Montag, 23. Dezember 2013

[Die Story hinter dem Buch] Kanitz, Brigitte - Mord mit Schnucke

heute:


Kanitz, Brigitte - Mord mit Schnucke

 


Mord mit Schnucke

schräger Regionalkrimi

Ein Jäger liegt erschossen im Wacholder – ist es Mord? Und wer soll den jetzt aufklären? Doch nicht diese neue Kommissarin aus Hamburg! Ein kollektives Kopfschütteln geht durch die Lüneburger Heide. Das kann ja nicht gut gehen.
Schneller als eine Heidschnucke geschoren wird, hat Hanna Petersen sich vom ersten Tag an eine Menge Feinde geschaffen. Sie versteht die Welt nicht mehr, und die Heidjer schon gar nicht. Doch einen Weg zurück gibt es für sie nicht, also muss sie hart um Anerkennung kämpfen. Und dann steht sie zwischen Hasenköddel und Heidekraut plötzlich vor dem größten Fall ihres Lebens. Einzig die alte Dame Luise steht ihr zur Seite - mit ihrem selbstgebrannten Wacholderschnaps, der gegen allen Kummer dieser Welt helfen soll.

Klingt doch gut, nicht wahr? nur, wie bin ich dazu gekommen, einen lustigen Regionalkrimi zu schreiben? Ganz einfach: Ich probiere gern Neues aus. Nach einigen romantischen Liebesromanen (als Brigitta D'Orazio), historischen Romanen (als Brigitte Janson) und Familienkomödien (als Brigitte Kanitz), fragte ich mich gemeinsam mit meinem Agenten, was ich als Nächstes schreiben könnte.

Die Idee für einen Krimi war schnell geboren. Auch in den anderen Genres liebe ich das spannende Schreiben und nehme es als Kompliment, wenn mir Leser sagen: "Dein Buch hatte ich in zwei Tagen durch." (Und ich denke dann lieber nicht daran, dass ich drei bis vier Monate daran geschrieben habe.)

Privat lese ich sehr gern Krimis und Thriller, mir war aber schnell klar, dass ich keinen harten Thriller schreiben will. Denke, dazu muss man schon gewisse Charaktereigenschaften mitbringen, die mir fehlen. Ehrlich, ich wollte noch nie meine Nachbarn foltern und vierteilen!
Also Krimi, aber lustig. Das, so dachte ich, kann ich gut.
Hm.
War aber nicht so einfach wie gedacht. So eine Familienkomödie wie "Immer Ärger mit Opa" und "Oma packt aus" lässt sich flott schreiben. Da lebt die Arbeit von den Figuren, und ich lasse sie gern "laufen". Am Ende eines Arbeitstages bin ich dann selbst oft überrascht, wohin die Romanreise geht.

 
Beim Krimi funktioniert das nicht. Da muss ich meine Figuren straff am Zügel halten, und sie dürfen nicht so einfach drauf los agieren. Da gilt es, sorgfältige Ermittlungsarbeit zu leisten, den Spannungsbogen gut zu führen und am Ende eine gute Aufklärung zu liefern.
Es gab Tage, da habe ich nur ein paar Zeilen geschrieben und ansonsten nur gegrübelt, gegrübelt, gegrübelt.
Aber Spaß hat es gemacht und am Ende dachte ich, das sei ein ordentlicher "Mord mit Schnucke" geworden.
Stimmte auch.
Fast.
Bis ich nämlich anfing, mit diversen Polizeisprechern zwischen Lüneburg, Buchholz in der Nordheide und Hamburg zu sprechen.
Es gibt den alten Journalistenspruch: "Bitte mach mir mit deinen blöden Facts nicht meine schöne Story kaputt."
Na ja, ganz so schlimm war es nicht, aber es galt doch, noch einiges zu ändern. Schließlich habe ich selbst eine journalistische Ausbildung und ärgere mich, wenn ich etwas definitiv Falsches schreiben.

Dank dieser Herren habe ich aber alle Fehler ausmerzen können - hoffe ich.

 
Recherche vor Ort war diesmal nicht nötig, denn ich kenne die Lüneburger Heide sehr gut.
Als Redakteurin für die Landeszeitung in Lüneburg war ich dort oft beruflich unterwegs, und privat bin ich zwanzig Jahre lang in Luhmühlen geritten. Manchmal gelang es mir sogar, Beruf und Hobby zu verbinden. So begleitete ich einen Tag lang zwei Beamte der berittenenen Polizei durch den Naturpark Lüneburger Heide und schrieb darüber eine Reportage. (Beweisfoto anbei).
Apropos Pferde: Das gibt es einen Wallach namanes Alfred im Roman, und der spielt eine wichtig Rolle. Schön ist er nicht, aber ausgesprochen klug.

Genug, ich wünsche Ihnen viel Spaß und spannende Unterhaltung mit Kommissarin Hanna Petersen und den Einwohnern von Hasellöhne

geschrieben von Brigitte Kanitz



  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344238219X
  • ISBN-13: 978-3442382194



Schräger Regionalkrimi - reizt euch so etwas?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen