Montag, 9. Dezember 2013

[Gewinnspiel] Fragen und Antworten: 365 Fragen, 5 Jahre, 1825 Antworten

Hallo zusammen,

mein letztes Gewinnspiel für dieses Jahr ist kein Belletristik-Buch, sondern ein außergewöhnliches Tagebuch, dass einen 5-Jahres-Effekt bietet.


Zu gewinnen gibt es:

3x 
Fragen und Antworten:
365 Fragen, 5 Jahre, 1825 Antworten


Hier könnt ihr meine Rezension über dieses ungewöhnliche Tagebuch lesen,
damit ihr wisst, worum es überhaupt geht,

und

in der Leseprobe könnt ihr euch ansehen, wie das Tagebuch von innen aussieht.


Mein herzlicher Dank geht an den mvg Verlag,
der mir die Verlosungsexemplare zur Verfügung gestellt hat.


Um am Gewinnspiel teilzunehmen,
  • füllt das folgende Formular vollständig aus,
  • hinterlasst die Antwort auf die Frage außerdem als Blog-Kommentar
  • beachtet die untenstehenden Regeln.





1.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
2.) Die Adressen werden nur für das Gewinnspiel verwandt und anschließend gelöscht.
3.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Porto erstatten. Jeder Teilnehmer aus dem Ausland erklärt sich durch die Teilnahme am Gewinnspiel mit dieser Passage einverstanden.
4.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.
5.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 21.12.2013 - 23.59 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)


Euch allen viel Erfolg dabei :)


Kommentare:

  1. Bor, mir will da gerade so gar nix einfallen... aber ist ja noch Zeit. Das Buch find ich toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, jetzt ist mir was eingefallen. Ich hab letzte Woche meinen Bruder zum Bahnhof gefahren und auch wieder abgeholt. Ist jetzt nicht so weit, dass man die Strecke nicht hätte laufen können.

      Löschen
  2. Huhu ;-)

    Da ich meine Antwort natürlich in einem Anfall geistiger Umnachtung :-) nicht kopiert habe, als ich das Formular losgeschickt habe, hier nochmal sinngemäß:

    ► Bei mir hat "Großzügigkeit" nicht unbedingt was mit Finanzen zu tun, ich finde, "Großzügigkeit" ist auch gleich "Hilfsbereitschaft".
    Ich war heute aufm Finanzamt, was abgeben, und da war eine junge Frau mit Kinderwagen, der habe ich durch die automatisch schließende Türe geholfen. Diese schließt nämlich sofort, wenn man sie loslässt, aber die Frau mußte ja den Kinderwagen schieben. Wäre also nicht wirklich wieder raus gekommen....

    LG KleinerVampir

    AntwortenLöschen
  3. Obwohl es eigentlich zeitlich garnicht passte, bin ich extra losgefahren um meine Tochter abzuholen, damit sie nicht mit dem Bus fahren musste.

    Nach der Arbeit zwischen Zahnarztbesuch, Wäsche aufhängen und Abendessen kochen. Aber was tut Mutter nicht alles für ihr Kind. :-)
    Auch wenn das Kind sonst ja schon erwachsen ist und sich von der Mutter nichts mehr sagen lassen muss. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia,
    dieses Tagebuch gefällt mir richtig gut, falls ich nicht gewinne, kaufe ich es mir definitiv selbst. Danke, dass du es vorgestellt hast!

    Ich habe heute für die Kolleginnen in der Kita einen Kuchen gebacken und den Kindern selbstgebackene Plätzchen mitgebracht. Groß und Klein haben sich sehr gefreut und ich am meisten.
    Viele Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Ich warte immer ganz brav vor der U-Bahn bis alle aus beiden Ausgängen ausgestiegen sind. Meistens überholen mich dann schon die anderen Fahrgäste, die es ach so eilig haben...

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    am Samstag habe ich Abschied von meiner Wohngruppe nehmen müssen und aus einer Laune heraus habe ich ihr meinen guten Zwiebelschneider von Tupper gespendet, bis dato wurde er nur als Leihgabe von mir gesehen ;-)

    Lg jana

    AntwortenLöschen
  7. Obwohl ich letztens Migräne hatte, habe ich 4 Stunden in der Küche gestanden und gebacken. Meine Eltern sind zu meiner Oma gefahren und sie freut sich immer, wenn ich ihr Kekse mitschicke. Und da ich sie dieses Jahr nicht mehr sehe, wollte ich, dass die Kekse auch ja bis Weihnachten halten, also waren es besonders viel! :) Im Alltag finde ich es aber auch schön, anderen eine kleine Geste zu geben...einen Sitzplatz in der Bahn oder einfach mal freundlich die Tür aufhalten :)

    AntwortenLöschen
  8. Hiho,
    was für eine coole Idee.
    meine Anwort auf deine Frage:
    Meine letzte großzügige Geste war, als ich einer die Stunden einer Arbeitskollegin übernommen habe, obwohl ich momentan wieder in der Ausbildung bin und eigentlich gar nichts übernehmen muss.
    Also eigentlich etwas total normales wie ich finde.
    Eine schöne Adventszeit.
    lg Aki

    AntwortenLöschen
  9. Ich probiers einfach noch mal, obs jetzt klappt ;-) So ein toller Gewinn...

    Eine Kollegin hat für ihren Kater über mich handgenähtes Katzenspielzeug bestellt. Eigentlich wollte sie das natürlich bezahlen, es geht ihr aber gerade nicht sehr gut, wie mir halt, da wollte ich ihr eine kleine Freude machen und hab ihrem Katerchen das Spielzeug geschenkt. Es ging um keinen großen Betrag, aber ihre von Herzen kommende Freude für ihr Katerchen war unbezahlbar!

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab einem jungen Mann den Rest meines Tabaks geschenkt

    AntwortenLöschen
  11. ok versuch nr 2:
    ich hab meinen eltern zu weihnachten eine wunderbare flasche wein gekauft. direkt vom winzer und super lecker. die flasche war ein bisschen teuer aber es ist weihnachten und meine eltern sind es auch so wert. außerdem hatte das ganze auch wieder was gutes für mich, da ich die flasche im urlaub gekauft habe und das war ein großzügiges geschenk an mich selbst ;)

    AntwortenLöschen
  12. Huhu :)

    Boah, das Tagebuch ist ja wohl absolut genial - mal schauen, ob ich gewinne - definitiv werde ich es mind. 1x als Geschenk besorgen & ich weiß auch schon für wen :)

    Nette Frage, die du da stellst ;)
    Also, ich versuche ja nach dem Motto: "Jeden Tag eine gute Tat" zu leben - ob mir das gelingt, who knows :)
    Heute z. B. fand ich mich schon ein wenig großzügig, als ich nach meinem Frühdienst, kochen, Haushalt, Mädels von der Schule holen, nochmal mit meiner Jüngsten in die Stadt losgedüst bin (12 km entfernt) und ihre kleinen Präsente für ihre Schulfreundinnen besorgt habe - eigentlich war ich nur müde und hätte auch noch backen sollen - aber wer kann schon einer Kinderbitte mit Müdigkeit und Vernunft entgegentreten *g*

    Ganz liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Claudia!

    ich kann mich noch ganz genau dran erinnern als du das Buch hier im Oktober vorgestellt hattest, und ich war richtig begeistert. Auch im Hinblick auf Weihnachten und Geschenke, deshalb kriegen es einige meiner Freunde von mir :D Da ich es aber auch selbst sehr gerne haben möchte, springe ich mit in den Lostopf!

    Und nun zur großzügigen Geste, da fallen mir viele kleine Situationen so auf die schnelle ein. Was etwas größeres und nicht gerade leichtes war, einem Kumpel über den Beziehungsstress mit seiner Freundin hinweg zu kommen und optimistischer auf die Dinge zu zu gehen! Und es hat geholfen :D

    Beste Grüße
    Julia J.

    AntwortenLöschen
  14. Mein Sohn kann sich immer auf mich verlassen, dass ich für ihn da bin. Gelegentlich überrasche ich ihn beim Einkaufen wieder mit irgendeiner Kleinigkeit, weil ich ihm einfach gutes tun will.

    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Das kommt definitiv auf meine Wunschliste! Danke für den Tipp! LG Aletheia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Feedback. Das Buch ist wirklich toll.
      LG Claudia

      Löschen