Sonntag, 8. Juni 2014

[Rezension] Elkeles, Simone - Wild Cards (01) Herz verspielt

Ashtyn ist kein typisches Mädchen und erst recht keine unselbständige "Tussi". Sie hat gelernt, dass sie stets stark zu sein hat und ihre Kämpfe alleine austragen muss. Auf dem Football-Spielfeld gibt sie somit immer 110%, um sich gegen ihre männlichen Mitspieler und Gegner durchzusetzen. Sie schafft es sogar zum Captain gewählt zu werden, doch ihr Freund, der eigentlich mit dieser Auszeichnung gerechnet hatte, verkraftet Ashtyns Erfolg nicht und lässt sein Team im Stich, um beim Erzrivalen anzuheuern. Ashtyn benötigt somit per sofort einen neuen Star-Quarterback fürs Team und eine Maßnahme um  Bad Boy Derek, der sich in ihr Leben geschlichen hat, wieder los zu werden...


Ich muss gestehen, dass mich der offizielle Klappentext nicht besonders angesprochen hat. Wenn es kein Buch von Simone Elkeles gewesen wäre, hätte ich es mir nicht geholt. Aber da mich die Autorin mit ihrem leichten Schreibstil in der Sommerflirt-Trilogie überzeugt hat, wollte ich mir einen Einblick in ihre neue Trilogie gönnen und habe es nicht bereut.

 "Herz verspielt" ist der erste Band der "Wild Cards"-Trilogie aus der Feder von Simone Elkeles. Mit Ashtyn und Derek hat die Autorin zwei interessante Charaktere erschaffen, aus deren Sicht das Geschehen abwechselnd geschildert wird. Nach und nach erhalten diese Figuren auch eine gewisse Tiefe, da sie im Fortschreiten der Geschichte mehr über ihre Vergangenheit offenbaren und sich diese natürlich in ihrem jetzigen Wesen widerspiegeln.

Obwohl in diesem Roman nur wenig "Friede, Freude, Eierkuchen"-Atmosphäre herrscht, legt Elkeles einen gewohnt lockeren und flüssigen Schreibstil an den Tag und überzeugt mit ihren Dialogen, die witzig sind und in denen das Prickeln zwischen manchen Charakteren zu spüren ist, denn natürlich dreht es sich bei der Autoren auch wieder um eine Liebesgeschichte mit zahlreichen Höhen und Tiefen. Elkeles versteht es jugendliche Gefühle gekonnt darzustellen inkl. Zweifeln, Selbstüberschätzung, Unsicherheit, Leidenschaft, Begeisterungsfähigkeit und Liebe und besonders diese Frotzeleien und das ständige Kabbeln zwischen ihren weiblichen und männlichen Protagonisten sorgt für gute Laune und zahlreiche Schmunzler beim Leser.


Fazit: Perfekte Sommerlektüre für den Balkon, den Strand oder einfach für zwischendurch. Wer die Sommerflirt-Trilogie mochte, wird auch diesen Reihenauftakt genießen können. Der Roman ist nur knapp an 5 Sterne vorbeigeschrammt und ich freue mich schon auf die Fortsetzung um Ashtyn und Derek.

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: cbt (12. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570309045
  • ISBN-13: 978-3570309049
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Wild Cards
  • Verlag:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen