Freitag, 28. November 2014

[Gastrezension] Bivald, Katarina - Ein Buchladen zum Verlieben

Gastrezension von Rebecca von Lesemaus87

Die 28 - jährige Sarah lebt in Schweden und liebt Bücher über alles. Sie hat mit der 65 - jährigen Amy, die in Broken Wheel in Iowa lebt eine Brieffreundschaft. Amy liebt Bücher genauso über alles wie Sarah. Amy möchte Sarah gerne persönlich kennen lernen, da sie sich soviel schreiben und sich auch vieles anvertrauen. Sarah macht sich auf den Weg zu Amy, doch als sie dort angekommen ist, muss sie leider feststellen, das Amy verstorben ist. Sie beschließt aber trotzdem dort zu bleiben um Urlaub zu machen. Wohnen tut sie in Amys Haus. Nachdem Sarah schon ein paar Tage in Broken Wheel ist, stellt sie fest, das dem kleinen Ort noch ein Buchladen fehlt und eröffnet kurzerhand einen. Sie eröffnet diesen Buchladen in Amys altem Laden, der schon lange Zeit leersteht. Wie werden die ganzen Bewohner von Broken Wheel darauf reagieren? In Broken Wheel liest nämlich leider keiner gerne. Wie es Sarah gelingen, die Bewohner für Bücher zu begeistern? Wird Sarah lernen, das das Leben aus mehr als nur Bücher besteht? 
 
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches haben mir super gefallen und es hat mir großen Spaß gemacht sie alle kennen zu lernen. Jeder der Charakter ist auf seine eigene Art und Weise was besonderes. Man lernt folgende Charaktere kennen: Tom Harris, Caroline, Josh, Claire, John, der einzige schwarze in Broken Wheel und ein Freund von Amy, Andy und Carl, das schwule Pärchen, das ein eigenes Restaurand besitzt und natürlich Sarah, die in Broken Wheel über sich hinauswächst. Bevor sie dort war hat sie sich nur für Bücher interessiert und gar nicht wahrgenommen, das es noch was anderes ausser Büchern gibt. Die Bewohner in Broken Wheel nahmen sie aber so herzlich in liebevoll auf, sodass sie dort gelernt hat, das das Leben aus mehr als nur Büchern besteht.
Aufmachung des Buches:
Die Aufmachung des Buches finde ich richtig gelungen ;) Auf dem Cover findet man ein rotes Band, auf dem eine kleine Stadt abgebildet ist, die Broken Wheel darstellen soll, einen Stapel Bücher und zwei Frauen, die lesen. Das Cover ist einfach nur superschön und es passt zum Buch, wie die Faust aufs Auge.
 
Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur megaklase. Er ist wundervoll, warmherzig und so bildhaft, sodass man beim Lesen meint, man wäre mitten in der Geschichte dabei. Ich konnte mir bildlich alles sehr gut vorstellen. Ich war mit Sarah in ihrem Buchladen, stand an der Theke vom Graces Diner und lief durch die Gänge des Eisenwarenladens von John. Ich fühlte mich beim Lesen, wie dort zuhause und hat mir großen Spaß gemacht, die Geschichte so hautnah wie es nur geht mitzuerleben.
 
Meine Meinung:
Katarina Bivald ist es gelungen, ein wunderbares Buch zu schreiben, das jeder meiner Meinung nach gelesen haben sollte. Ich habe mich häufig in Sarah wiedererkannt, denn Büchern können einem wirklich Glück und Erfüllung bringen. Man lernt beim Lesen, dass es außer Büchern, auch noch Menschen gibt, die freundlich und liebenswürdig sind. Es hat mir großen Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ich habe mich in dieses Buch verliebt, bzw. in Broken Wheel mit den tollen und liebenswürdigen Menschen und dem total schönen Buchladen ;) Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne und kann das Buch uneingeschränkt jedem empfehlen, der Bücher über alles liebt ;)


  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (11. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442754569
  • ISBN-13: 978-3442754564
  • Originaltitel: Läsarna i Broken Wheel rekommenderar
  • Verlag:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen