Dienstag, 30. Dezember 2014

[Rezension] Shepard,Sara - Lying Game (05) Sag mir erst, wie kalt du bist

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 - 4 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Und raus bist du", "Weg bist du noch lange nicht", "Mein Herz ist rein" und "Wo ist nur mein Schatz geblieben?" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.


Seit zwei Monaten spielt Emma das Spiel bereits mit. Sie hat das Leben ihrer getöteten Zwillingsschwester Sutton übernommen und Emma weiß immer noch nicht, wer der Mörder ist und wer sie zwingt sich als Sutton auszugeben. Als unerwartet ihre leibliche Mutter Becky auftaucht und sie sofort als Emma und nicht als Sutton wiedererkennt, steht Becky sofort ganz oben auf der Liste der Verdächtigen, denn nur Emma selbst, ihr Freund und der Mörder wissen, dass es sich bei ihr nicht um Sutton handelt.


Es ist schon faszinierend: vor jedem Buch denke ich mir, dass die Handlung doch langsam zur Genüge thematisiert wurde und Shepard langsam mal zum Ende kommen müsste, da alles gesagt ist. Aber jedes Mal überzeugt sie mich, dass dem doch noch nicht so ist. Die Liste der möglichen Mörder wird zwar stets kürzer, aber mit der leiblichen Mutter hat die Autorin erneut eine interessante Verdächtige in den Mittelpunkt des mittlerweile fünften Romans gerückt.

Shepard knüpft direkt an den letzten Roman an und es gibt keine Stilveränderungen. Der Hauptteil wird durch einen Erzähler mitgeteilt, vereinzelt ergänzt durch Ich-Erzählerpassagen der verstorbenen Sutton, die ihrer Schwester als Geist folgt. Erneut fand ich es schade, dass diese Ich-Erzählerabsätze nicht optisch durch kursive oder eingerückte Textstellen gekennzeichnet werden. Auch inhaltlich begeht die Autorin keine Experimente. Es geht um Emmas/Suttons Leben in Tucson, Arizona, das Lügenspiel findet eine Neuauflage, Suttons Freundinnen sind wieder dabei und auch ein kleines Liebeschaos wird neu aufgewärmt. Dieses Mal wird Emmas Mutter verdächtigt. Wirklich nichts Neues also und trotzdem konnte mich die Autorin fesseln. Ich mochte alle bisherigen Bände und auch dieser stellt keine Ausnahme dar. Der Schreibstil ist sehr angenehm, die Handlung ist abwechslungsreich, recht rasant und wirft immer wieder neue Fragen auf. Das Suchtpotenzial bleibt also bestehen.

Fazit: Der 5. Band ist einer der besten der Reihe. Obwohl ich etwas skeptisch war, hat mich Shepard erneut mit ihrer Idee gefesselt, vor allem da die Handlung interessant und spannend bleibt. Somit eine Leseempfehlung für alle Fans der Reihe. Alle anderen sollten mit Band 1 beginnen, es lohnt sich.

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: cbt (8. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570309037
  • ISBN-13: 978-3570309032
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Verlag:


PS: Ein Überblick über die bisherige Reihe:

 


1 Kommentar:

  1. Hallo Claudia,

    ich liebe diese Serie und freue mich schon auf Band 6. :)

    Einen guten Start ins neue Jahr wünscht dir
    Sabine

    AntwortenLöschen