Mittwoch, 11. März 2015

[Rezension] Cass, Kiera - Selection (3) Der Erwählte

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Selection" und "Die Elite" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Das Casting um die Prinzessinnen-Krone geht weiter und America ist unter den letzten vier verbliebenen Kandidatinnen. Die Erwartungen des Königshauses an die Mädchen werden immer höher, die Aufgabe immer schwieriger, der Konkurrenzkampf immer härter und gleichzeitig bedrohen Rebellen die Königsfamilie und die Bevölkerung. Zu allem Überfluss muss sich America auch noch entscheiden - will sie Aspen, ihre Jugendliebe, oder Maxon, den zukünftigen König, dessen Gefühle ihr gegenüber aber noch immer nicht eindeutig zu erkennen sind.


Nachdem ich den Auftakt der ursprünglich als Trilogie angesetzten Reihe mit seiner Realityshow als Mischung aus "Der Bachelor" mit weiteren Castingformaten sehr gelungen fand, war ich von der Fortsetzung sehr enttäuscht, da diese für mich einen klassischen Lückenfüller einer Trilogie dargestellte, bei der einfach nicht genügend Stoff für drei Romane vorhanden war und dieser daher künstlich aufgebläht wurde. "Der Erwählte" sollte eigentlich den Abschlussroman darstellen, aber mittlerweile ist bekannt, dass die Geschichte weitergeht. Ursprünglich hat mich dieses etwas "entsetzt", aber nachdem ich den Roman gelesen und einen Blick in die Fortsetzung geworfen habe, könnte ich mir vorstellen, dass dieses funktioniert. Band 4 wird auf Englisch im Mai 2015 erscheinen und "The Heir" heißen (zu Deutsch: Das Erbe).

Ich hatte mit diesem Buch so ein paar Probleme, zumindest als ich das Buch beendet hatte und anfing über die Geschichte nachzudenken. Der Roman liest sich schnell und flüssig und am Ende gibt es ein (von mir erwartetes) Ende, das zufriedenstellt. Aber denkt man intensiver über die Handlung nach und lässt sich nicht nur von dem augenscheinlichen Märchen blenden, fallen doch recht viele Kritikpunkte auf.

Cass schafft es nicht, dass ich im dritten Band eine Person so richtig in mein Herz schließen konnte. Unsympathisch waren die Protagonisten zwar nicht, aber vielleicht blieben sie einfach zu etwas zu blass. Alle Figuren agieren vorhersehbar und in ihrer Art auch sehr simpel. Bei America kommt ihre Sprunghaftigkeit hinzu, die mich in den vorherigen Bänden auch schon etwas gestört hat. Ihr Verhalten ist sehr widersprüchlich, was sich auch in der Dreiecksbeziehung widerspiegelt. Diese hingehen lässt Cass fast wegfallen und plötzlich spielt eine Person keine große Rolle mehr, obwohl 2,5 Romane auf Americas Entscheidung zwischen den Männern hingearbeitet wurde. Dieses Buch soll natürlich nicht anspruchsvoll unterhalten, aber es existieren auch solche Romane, die trotzdem eine gewisse Tiefe besitzen, die ich hier nicht gefunden habe. Neben dem Casting wurde auf zahlreiche weitere Elemente eingegangen, aber diese wurden auch alle nur oberflächlich behandelt. So gibt es z.B. die Rebellen, die das Königshaus angreifen und angeblich eine große Gefahr darstellen, aber dieses spürt man frühestens am Ende des Buches beim großen Showdown.






Fazit: Mir fällt es unglaublich schwer, dieses Buch zu bewerten und ich kann bei diesem Roman auch verstehen, wenn Leser nur 1-2 Sterne vergeben oder aber es zu ihrem Lieblingsbuch deklarieren. Ich schätze das kommt ganz auf die persönlichen Vorlieben an und ob man einfach bedingungslos in diese Märchenwelt á la Cinderella eintauchen möchte oder die Geschichte eher analysieren will. Ich habe mich letztendlich eher für ersteres entschieden und dem Roman daher 4 Sterne gegeben.

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 3 (19. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737364982
  • ISBN-13: 978-3737364980
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Selection - The One
  • Verlagsgruppe:




 

Kommentare:

  1. Hallihallo!

    Ich wollte unbedingt The One lesen, bevor es auf deutsch rauskommt, hab es aber nicht geschafft und sehe jetzt schon überall Rezensionen dazu... Aber anscheinend ist es ja echt gut, das motoviert mich zum baldigen Lesen!

    Liebe Grüße,
    Emma

    www.emmibooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand Band 1 echt nur mittelmaessig. Da ich Band 2 allerdings bereits auf dem SuB habe, werde ich wohl oder uebel weiterlesen. Es hilft, dass du ihn ganz gut fandest.

    Liebste Gruesse,
    Nazurka

    AntwortenLöschen