Mittwoch, 8. April 2015

[Blogtour + Gewinnspiel] Antje Szillat - Lila Zeiten: Das Interview mit der Autorin




Hallo Antje,

schön, dass du für ein Interview zur Verfügung stehst.

Erzähle doch einmal kurz, wer Lila, deine Protagonistin, ist und um was es in dem Auftaktband deiner neuen Reihe geht.

Lila, eigentlich Liliane Dorothea Sommerlath, ist die Heldin meiner neuen Reihe „Lila Zeiten“, die in Berlin Kreuzberg spielt. Lila ist ein ganz normales Mädchen, das allerdings einen Hang zu „Für- und wider Listen hat – was im Buch eine wichtige Rolle spielt. Als ihr Vater, der von allen nur der Professor genannt wird,  nun plötzlich von dem beschaulichen Grunewald ins verrückte Kreuzberg umziehen möchte, wirft Lila das erstmal in eine tiefe Krise – sie will auf gar keinen Fall dort wohnen!  Doch nach und nach wird sie – schon möglich ;-) – ihre Meinung über die total durchgeknallten Leute, die bestimmt in Kreuzberg leben, ändern und das nicht zuletzt deshalb, weil sie in Niki womöglich eine neue Freundin findet ;-) Warum ich so viele womöglich, wahrscheinlich, eventuell eingebaut habe??? – Hallo, ein bisschen Spannung muss ja noch bleiben ;-)


Wie bist du auf die Idee gekommen und was von dieser Reihe hattest du zuerst klar vor Augen?

Berlin Kreuzberg! Der Schauplatz war noch vor Lila da, aber dann auch gleich meine junge Berlinerin, die verzweifelt versucht, sich in der neuen Umgebung NICHT WOHLZUFÜHLEN! Doch dann taucht plötzlich Niki auf und ja, Niki stand auch sehr früh auf meiner Personalliste für die neue Reihe. Und natürlich die wunderbare Wanda, die bayrische Haushälterin der Sommerlaths ;-)
Aber am allerwichtigsten ist mir in der Reihe das Thema Freundschaft! Denn Freundschaft ist wichtig und gut und richtig – so sehr! :)

Auf diesen Foto bin ich mit meiner Freundin und Kollegin Gabriella Engelmann zu sehen. Wir haben uns vor einigen Jahren tatsächlich über FB kennen gelernt und uns dann kurz darauf im "echten" Leben in HH getroffen. Seitdem sind wir nicht nur gute Kolleginnen, sondern auch Freundinnen. Mit keiner kann ich so herrlich über den Beruf, das Leben und auch hin und wieder das männliche Geschlecht quatschen wie mit Gabriella.  Wir verbringen regelmäßig kleine Urlaube miteinander und versuchen auch stets, gemeinsam zu den Messen zu fahren. Ach ja, und jeden Tag beginnen wir mit einem Kaffee am Telefon ;-)

Warum heißt deine Hauptfigur ausgerechnet Lila? Gab es auch Inspirationen für die anderen Namen der Charaktere (Wanda, Annette, Helene, Hans-Joachim, Nicki, …)?

Lila ist ja von Liliane abgeleitet – ich mochte den Namen schon in dem Film „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ mit der wunderbaren Anna Fischer – die hieß nämlich im Film auch Lila. Außerdem fand ich den Reihentitel so klasse. Lila Zeiten – hört sich doch toll an, oder? ;-)
Niki ist ein griechischer Vorname, den mag ich auch richtig gerne. Wanda konnte nur eine bayrische Haushälterin sein und alle anderen Namen fliegen mir immer einfach so zu … schwups, da sind sie und schwups, eine Figur ist entstanden.


Du hast ja 4 Kinder im Alter von 9 - 19. Wie sehr beeinflussen Erlebnisse mit ihnen und euer normaler Alltag die Geschehnisse rund um Lila?

Eigentlich ist Lila ein bisschen so wie meine jüngste Tochter, die sich auch gerade so „in der Mitte befindet“ – an manchen Tagen noch ein Kind, an anderen schon fast erwachsen. Ich finde, gerade die Zeit so zwischen dem Kind-sein und Jugendliche-werden ist eine große Herausforderung. Sie wirft vieles über den Haufen, ist gleichzeitig sehr spannend, verwirrt, schreit nach Orientierung, mal fühlt man sich noch ganz klein, dann wieder alt genug für neue Zeiten – eine sehr, sehr interessante Phase, finde ich, und deshalb wollte ich Lila auch ganz genau dort beginnen lassen – so in der Mitte, so mitten drinnen, so ganz neu und doch noch immer ganz vertraut. Super spannend. :)


Wie sieht das mit deinen Haustieren aus. Ich habe im Roman gelesen, dass Lilas Familie diverse Fische und einen Papageien  besitzt und mir ist aufgefallen, dass in deinen Romanen Tiere oft einen Part einnehmen. Das kann doch kein Zufall sein, oder?

Nein, kein Zufall, denn Tiere – außer Vogelspinnen,  Zecken, Nachtschnecken und noch ein paar weitere sonderbare Viecher ;-) – sind meine ganz, ganz große Leidenschaft. Besonders Hunde und Pferde mag ich sehr, und hab deshalb auch einige davon. Zwei Hunde, Sam und Lisar, drei Pferde, Danny, Rosé de la Sol und Peggi. Natürlich hatten wir früher auch noch andere Tiere, Hamster, Wellensittiche, Kaninchen, und immer (noch immer) viele, viele Fische im Gartenteich. Früher auch mal im Aquarium, aber da wir nicht so Aquariumerfahren wie Lilas Vater, der Professor sind, haben wir wohl viel falsch gemacht. Daher war das mit der Aquariumzeit relativ schnell wieder vorbei;-)

 Hier seht ihr mich mit meinem besten Pferdefreund Danny, meinen Oldenburger-Rapp-Wallach. Danny ist ein ganz besonderes Pferd, mit ihm verbindet mich soetwas wie eine Seelenverwandtschaft, da bin ich mir ganz sicher :-) Er ist mein bester Freund, auf jeden Fall mein bester Pferdefreund :-)


Du lebst mit deiner Familie in einer Kleinstadt in Niedersachen. Vor den Toren Hannovers, ist in deiner Vita zu lesen. Lila zieht nun mit ihrer Familie von Berlin Grunewald  in ein Loft nach Berlin Kreuzberg. Wieso hast du gerade Berlin und diese beiden Stadtteile gewählt und wie hast du dafür recherchiert? Da gibt es doch sicherlich große Unterschiede zwischen deinem Lebensmittelpunkt und dem Schauplatz des Romans.

Ich mag Berlin toootal gerne, und wenn nicht Hannover schon meine Lieblingsstadt wäre, und danach Hamburg, dann würde ich bestimmt in Berlin leben wollen. Grunewald ist herrlich grün und dort stehen so wunderschöne Häuser. Man fühlt sich geborgen und alles scheint ein wenig beschaulicher zu sein – Kreuzberg hingegen ist das genaue Gegenteil.  Lila beschreibt das in einer ihrer „Liste“ sehr genau ;-) Ganz genau das wollte ich – Lila aus dem beschaulichen Grunewald ins verrückte Kreuzberger Leben „werfen“. Recherchiert habe ich natürlich vor Ort. Ich kannte beide Stadtteile schon vorher, bin dann aber für die Reihe wieder hingefahren und hab mir alles ganz genau angeschaut, Notizen gemacht, Lilas Haus ausgesucht, Schauplätze festgelegt, mich eine wenig auf die Stimmung eingelassen, zugeguckt, zugehört, eingeatmet, nachgedacht und dann war ich soweit und habe angefangen zu schreiben.  Für die nächsten Bände fahren ich dann wieder hin und hab somit immer einen wunderbaren Grund nach Berlin zu reisen – passt doch! :)


Du hattest schon das Thema Freundschaft angesprochen. Was hälfst du von Dingen, die „Freundschaft“ symbolisieren, wie z.B. Freundschaftsketten oder –armbänder.

Ich mag so etwas sehr gerne – also Freundschaftsarmbänder. Neulich hat mir meine beste Freundin Claudia doch tatsächlich eins geschenkt. In hellblau, sie trug das gleiche in hellgrün. Ich fand das total süß von ihr. Meine allerlängste Freundin Iris, wir kennen uns seit tatsächlich 42 Jahren, und mich verbindet auch ein „Symbol“ – schon immer. Es ist in unseren Gedanken, in unsere Kindheitserinnerung, ist war ganz früh da, ist immer geblieben und wenn wir mal alt und krumm sind, wird es uns immer noch verbinden, das Pferd :). Und mit meiner „jüngsten“ (zeitlich gesehen ;-)) Freundin, Gabriella und ich kennen uns erst seit 4 Jahren, es kommt mir manchmal aber so vor, als ob wir uns schon ein Leben lang kennen würden, verbindet mich unsere tägliches morgendliche Kaffeetrinken, das wir trotz der Entfernung zwischen Hannover und Hamburg fast wie ein Ritual pflegen (natürlich am Telefon , aber so oft es geht, treffen wir uns auch persönlich und verbringen Zeit miteinander).So etwas, finde ich, kann man einfach nur mit Freundinnen. I like!  Ja, Freundinnen sind definitiv sehr, sehr wichtig!

Hier bin ich mit meiner besten Freundin Claudia zu sehen. Sie hat mich zu einer Lesung begleitet, was sie häufig tut. Ich find´s klasse, denn sie gönnt mir jeden Erfolg von herzen, so wie ich ihr alles Glück der Welt wünsche und gönne - das ist eben Freundschaft :-)


Das Buch ist im März, also im Monat der Leipziger Buchmesse erschienen. Warst du dort auch mit deinem neuen Buch vertreten? Gab es besonders schöne Erlebnisse?

Leider, leider nein, denn ich war krank. Die Grippe hatte mich erwischt, wie wohl aber sehr viele zu dieser Zeit, denn als ich einige Termine absagte, bekam ich fast jedes Mal die Antwort: Ich fahre selbst nicht, weil ich krank bin … :( Das war natürlich schade, aber ich hoffe sehr, dass, wenn im Herbst der zweite Band „Lila Zeiten“ erscheint, ich in Frankfurt meine Lila vorstellen kann und auch viele meiner Leser dort treffen werde.

Meine "große" Schwester Regina ist nicht nur Blutsverwandte, sondern auch eine richtig gute Freundin. Hier seht ihr uns auf dem Springplatz - Regina hat Angst vor Pferden, dennoch kommt sie oft zu uns in den Stall und begleitet uns zum Turnier, weil sie eben eine gute Freundin ist :-)

Zum Abschluss würde ich gerne noch wissen, ob schon bekannt ist, wann die Fortsetzung erhältlich sein wird. Du weißt doch, Büchersüchtige gieren immer nach Fortsetzungen :)

Ja, der zweite Band erscheint pünktlich zur Frankfurter Buchmesse. :) Und diesmal wird es noch verrückter in Lilas Leben zugehen.


Oh, das ist ja gar nicht mehr so lange hin. Deshalb muss ich doch noch schnell eine Frage stellen: Darfst du schon ein kleines bisschen über deine neuen Ideen verraten?

Oh, es gibt sehr, sehr viele neue Projekte – wie aber eigentlich immer bei mir ;-). Im Herbst geht es endlich auch mit Rick weiter und darauf freue ich mich natürlich auch sehr. Und in 2016 – meine Güte, da passiert so viel, ich weiß überhaupt nicht, wo ich anfangen soll. ;-) Auf jeden Fall gibt es einen neuen Frauenroman und endlich wieder ein Jugendroman und eine ganz, ganz neue Kinderbuchfigur und darauf bin ich richtig, richtig gespannt. Aber natürlich wird es noch vieles von und über LILA zu lesen geben, und wie die bei den Lesern ankommt, darauf bin ich erstmal am allermeisten gespannt. Ich drücke ihr (und mir ;-)) die Daumen. :)


Vielen Dank für das Interview, Antje.

Gern geschehen und vielen Dank, dass du das Interview mit mir geführt hast, liebe Claudia.



Morgen geht die Blogtour bei Beate und ihren Buch-Plaudereien weiter.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Um noch mehr Lust auf  Lila-Zeiten zu machen, verschenken wir ein paar tolle Preise:
 



Vier von euch können in Kürze glückliche Besitzer von diesem tollen Lila-Zeiten-Paket werden. Darin enthalten ist jeweils ein Buch "Lila Zeiten - Fili heisst beste Freundin" und zwar mit Eurer ganz persönlichen Wunschsignatur. Ein Plüschpapagei - dieser Papagei hat eine ganz besondere Bedeutung, wenn Ihr die Tour begleitet, dann erfahrt Ihr auch welche. Zwei Freundschaftsbänder - eins für Euch und eins für Eure beste Freundin und eine Autogrammkarte von Antje Szillat.


Außerdem gibt es noch sechs mal je zwei Freundschaftsbänder zu ergattern.


Um die Chance auf eins der tollen Geschenke zu haben, kommentiert diesen Blogpost bis zum 10.04.2015 um 23.59 Uhr und gebt mir ein Feedback, wie euch dieser Beitrag gefallen hat oder was ihr sonst noch zur Blogtour sagen wollt. Bitte gebt einen eindeutigen Namen an, so dass ihr euch bei der Gewinnerverkündgung auch wiedererkennen könnt.

Ihr könnt übrigens auf jedem Blog ein Los sammeln, also schaut auf allen vier Blogs vorbei und erhöht eure Chancen.

Die Gewinner werden wir am 12.04.2015 auf allen Blog veröffentlichen und die glücklichen Teilnehmer melden sich dann bitte mit ihrer Adresse bei uns. Es wird übrigens in ganz Europa verschickt.




Kommentare:

  1. Ein toller Einblick in das Leben der Autorin. Lila, die durch einen Umzug neue Leute kennenlernt, die Tiere mag, dazu eine "verrückte" Umgebung - wunderbar. Tiere gehören auch zu unserem Leben, allerdings doch eher Katzen (damit sind sowohl mein Mann, als auch ich aufgewachsen und als wir ins Haus mit Garten zogen, war es klar, dass eine Katze bei uns einzieht). Beide Kinder machten ein Praktikum in einer Zoohandlung, mein Sohn auch im Tierheim und auf einem Biohof, zudem durfte er während seinem Jahr im Internat ein Pferd besuchen und pflegen. Des weiteren haben wir auch Goldfische, hatten Kaninchen, Farbmäuse, Hamster, Meerschweinchen, sowie eine Amsel, die wir aufgezogen haben, die aber protestierte, als sie ihrer eigenen Wege fliegen sollte. Beim vorgestellten Buch kommt mir sogar der Malstil bekannt vor - erinnert mich an die Cover der ALICIA-Bücher von Ilona Einwohlt. Freundschaftsbänder habe ich früher auch geknüpft - aus Stickgarn.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,

    Herzlichen Dank für dieses wunderbare und ausführliche Interview und die tollen Bilder dieser zauberhaften Autorin.
    Und ja ihr macht mich nun immer neugieriger auf dieses "Lila Zeiten" Buch, bin so am hibbeln was es die nächsten beiden Tage noch zu erfahren gibt besonders was es mit dem Papagei auf sich hat =)
    Freundschaftsbänder habe ich früher auch immer gerne hergestellt, besonders aus Wolle, das konnte ich echt Stundenlang machen.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia,

    dein schöner Bericht gefällt mir sehr gut und dass Buch würde mir bestimmt auch sehr zusagen, daher würde ich es gerne gewinnen. Ich wünsche noch einen schönen Mittwoch.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine Email noch: daniela.schiebeck@t-online.de

      Löschen
  4. Liebe Claudia,
    was für ein herzliches und schönes Interview. Da kann einem Antje ja nur noch näher ans Herz rücken, als sie es eh schon ist. Ich liebe Antjes Rick-Bücher und bin nun ganz gespannt auf Lila. Klingt auf jeden Fall amüsant und absolut lesenswert! Danke für das tolle Pläuschchen - natürlich hüpfe ich in den Lostopf und versuche mein Glück!
    Viele liebe Grüße an euch beide,
    Anka

    AntwortenLöschen
  5. Auch heute hat euer Beitrag wieder Spaß gemacht! Das Buch wird immer interessanter und meine Tochter würde sich sehr freuen, wenn es klappen würde! Übrigens finde ich erwachsene Frauen sehr sympathisch, die sich über Freundschaftsbänder freuen bzw. diese tragen! LG Verena
    Normal-ist-langweilig@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr schöner Beitrag ;) Echt ein sehr tolles Interview mit der Autorin ;) Hat mir echt viel Freude bereitet, den Beitrag zu lesen ;)

    In den Lostopf reinhüpf ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    (pc_freak01@web.de)

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Interview. ...gut überlegte fragen. ..ist sehr aufschlussreich :-) wirklich gelungen!
    Ich hätte gerne noch gewusst wie viele Teile insgesamt geplant sind falls es dazu schon Ideen gäbe :-)

    AntwortenLöschen