Mittwoch, 15. April 2015

[Rezension] Lorenz, Wiebke - Bald ruhest du auch


Nach dem Unfalltod ihres Mannes muss Lena weiterleben, denn sie trägt das gemeinsame Ungeborene unter ihrem Herzen. Lena kämpft von nun an mit und gegen das Leben. Als sie sich einigermaßen zurechtgefunden hat, schlägt das Schicksal einige Wochen nach der Geburt erneut zu. Ihr Baby, die kleine Emma, wird entführt und Lena erhält Aufträge vom Kidnapper, die sie an Ihre Grenzen und darüber hinaus befördern, bis es schließlich in der finalen Anweisung gipfelt: Töte dich selbst - sonst stirbt deine Tochter.


Wiebke Lorenz, die ich ursprünglich als Hälfte des Autorenduos Anne Hertz entdeckt habe, hatte mich bereits mit ihrem letzten Thriller „Alles muss versteckt sein“ sehr positiv überrascht. Natürlich musste ich daher auch den nächsten Roman in diesem Genre lesen. Es hat sich herausgestellt, dass „Bald ruhest du auch“ ein Paradebeispiel für einen Psychothriller ist. Die Autorin hat mich dermaßen umgehauen, dass es schwer ist meine Begeisterung in Worte auszudrücken.

Lena ist eine interessante Protagonistin, deren ganzes Leben durch die o. g. Vorgänge durcheinander gewürfelt wurde. Sie muss sich neu finden und viel stärker werden, als es bisher der Fall war. Lorenz‘ toller, flüssiger Schreibstil macht es einfach in die Geschichte abzutauchen und man wird sofort von einer angespannten Atmosphäre erfasst. Die Autorin bindet nach und nach immer mehr Handlungsstränge ein, schließlich müssen für einen packenden Thriller auch einige Verdächtige ins Spiel gebracht werden, damit der Leser in die Irre geführt wird. Besonders bemerkenswert fand ich, dass keiner dieser erwähnten Handlungsstränge ins Leere verläuft oder sich als unwichtig herausstellt. Im Gegenteil, Lorenz schafft es, diese verschiedenen Ansätze dermaßen geschickt und raffiniert zu verstricken, dass ein perfekter Psychothriller mit geschickten Wendungen und unvorhersehbaren Ereignissen entstanden ist.

Der Roman besitzt nicht eine überflüssige 'Seite, nicht eine langweilige Passage oder eine unnötige Spur. Die Handlung beginnt sehr realitätsnah und bleibt fast durchgängig dabei. Ganz am Ende kam ein kleines bisschen das Gefühl auf, dass vielleicht etwas zu viel aufgeführt wurde, aber meiner Meinung nach passt es trotzdem perfekt, denn alles wurde von langer Hand geplant und daraufhin gearbeitet. Die Auflösung nebst Epilog sind ein wahrer Showdown und ich war bis dahin immer noch absolut planlos, wie dieser Roman ausgehen würde.

Fazit: Ich habe schon lange nicht mehr so einen guten, raffinierten und fesselnden Psychothriller gelesen. Das Buch geht unter die Haut, fesselt und lässt einen nicht mehr los. Allen Leser von Psychothrillern kann ich nur raten: Tut euch selbst einen Gefallen und lest dieses Buch! Und Wiebke Lorenz flehe ich hiermit an, bald am nächsten Thriller zu arbeiten, davon möchte ich mehr lesen. Genial!!!


  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (16. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453291719
  • ISBN-13: 978-3453291713
  • Verlag:


1 Kommentar:

  1. danke für deine rezension ... mich springt das cover richtig an, weiss auch nicht warum... sollte ich das buch vielleicht doch lesen? ...bin ja nicht der thriller typ... aber vielleicht sollte ich mal eine ausnahme machen... kommt auf die wunschliste!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen