Donnerstag, 7. Mai 2015

[Rezension] Lankers, Katrin - Verrückt nach New York (01) Willkommen in der Chaos-WG


Maxi hat gerade ihr Abitur bestanden und einige gute Gründe, um sich nun ein Jahr lang eine Auszeit in New York zu nehmen. Unter anderem sind da die 6.000 km Entfernung zwischen ihr und ihrem Ex—Freund. Außerdem konnte sie einen der begehrten Praktikumsplätze bei einem New Yorker Livestyle-Magazin ergattern, was perfekt in den Lebenslauf einer angehenden Journalistin passt. Als sie in Deutschland in den Flieger steigt, ist sie sich durchaus bewusst, dass es eine aufregende Zeit für sie werden wird, sie hat jedoch keine Ahnung, was sie tatsächlich im Big Apple erwartet.

Da ich selbst verrückt nach New York bin und diese Stadt liebe, war mir von Anfang an klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Geschichten, die in dieser Metropole spielen, bringen mich meiner Traumstadt immerhin ein kleines bisschen näher. Maxi ist eine sympathische Protagonistin, die vielleicht etwas zu blauäugig ins Ausland gegangen ist, aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt wird, denn ihr gemietetes Zimmer hat dank der New Yorker Wohnpreise eher die Größe eines Schrankes, von anderen Unannehmlichkeiten ganz zu schweigen. Da diese Umstände untragbar sind, ist Maxi sehr froh, spontan in einer verrückten WG in Williamsburg unterzukommen. Aber auch diese Wohnsituation scheint nicht von Dauer zu sein, denn das alte Gebäude soll abgerissen werden.

Maxi muss sich außerdem noch mit einem Konkurrenten um den Praktikumsplatz ab ärgern, von welchem sie vorab nichts wusste. Somit droht ihr Auslandsjahr bereits nach einem Probemonat beendet zu sein und es ist ja auch nicht so, als würde es in New York keine interessanten Männer geben, so dass auch ihr Liebesleben sie auf Trab hält.

Ich habe von Katrin Lankers bereits etliche Jugendbücher gelesen, daher weiß ich, dass sie einen flüssigen Schreibstil hat und ich diesen mag. Die Figur der Maxi sagt mir ebenfalls zu und die wichtigsten Nebenfiguren, nämlich ihre Mitbewohner in der Chaos-WG, kommen auch nicht zu kurz, sondern werden ausgiebig vorgestellt. Manchmal erschien mir dieses jedoch tatsächlich wie eine Vorstellung á la „jetzt Augenmerk auf Person 1“, ein paar Sätze dazu, dann „weiter zu Person 2“ usw. Das fand' ich etwas schade, es wirkte somit manchmal abgehakt. Die Figuren hingegen sind interessant und haben alle ihre eigenen Probleme, die im Roman ebenfalls thematisiert werden.

Die Autorin geht in der Geschichte auch etwas auf New York als Stadt ein. Mit einem „Reiseführer“ oder „Touristenroman“ hat es jedoch nichts zu tun, denn Maxi hat gar keine Zeit, um sich ausgiebig mit den typischen Touristenattraktionen auseinanderzusetzen. Trotzdem bekommt man einen guten Eindruck vom Wohnungsmarkt, der berühmte Cronut kommt vor und Lankers macht auf etwas unbekanntere Bezirke wie Williamsburg Lust. Die Fortsetzung: Kleine Fehler, große Fehler ist bereits erhältlich und soweit ich weiß, wird Maxi auf jeden Fall auch noch Abenteuer 3 und 4 in New York erleben.

Fazit: Die verrückte WG hat mir sehr gefallen, da jede Figur individuell ausgearbeitet wurde und das liebenswerte Chaos als Leser zu spüren ist. Maxi ist sympathisch und ich bin gespannt, wie es mit ihr in New York weitergeht. Da mir leider das gewisse Etwas, das Besondere gefehlt hat, vergebe ich „nur“ vier Sterne.

  • Broschiert: 272 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, F; Auflage: 1 (Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3649617587
  • ISBN-13: 978-3649617587
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Verlag:


Bisherige Bände in der Übersicht:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen