Dienstag, 16. Juni 2015

[Die Story hinter dem Buch] Stellmacher, Hermien - Cottage mit Kater



heute:


Stellmacher, Hermien - Cottage mit Kater

 



Angefangen hat alles ...
... mit einem Telefonat. Meine Lektorin und ich redeten über eine Kurzgeschichte, die ich geschrieben hatte und über eigensinnige Katzen. Als sie mich am Ende des Gesprächs fragte, ob ich Lust hätte, ein Buch zum Thema „Wie eine Autorin auf die Katze kommt.“ zu schreiben, rannte sie bei mir offene Türen ein.
Doch eine Katze und eine Autorin machen noch keine Story.

Ich setzte mich hin ...
... und überlegte, wie meine Protagonistin Nora gestrickt sein könnte. In dieser Arbeitsphase führe ich Romantagebuch und schreibe mit der Hand alles nieder, was mir zum Thema durch den Kopf geht. Stelle mir Fragen wie: Welches Genre schreibt sie? Wovor hat sie Angst? Ist sie liiert? Mit welchen Schwierigkeiten hat sie zu kämpfen?
Ich verpasste Nora ein Problem, das wohl jeder Autoren kennt: den fälligen Abgabetermin eines Manuskriptes. Die Deadline hing wie ein Damoklesschwert über ihrem Kopf.
Aber warum war sie mit ihrem Manuskript in Verzug?
Zudem wollte ich sie in eine ihr unbekannte Gegend schicken. Aber wohin?

In solchen Situationen ...
... muss ich mit bestimmten Menschen brainstormen. In der ersten Runde erwischte es meinen Mann Joachim, der spontan vorschlug, die Geschichte nach Cornwall zu verlegen. Wir erinnerten uns an das tolle Haus in Cadgwith, das wir vor vielen Jahren gemietet hatten, und die Würfel waren gefallen. 
Cadgwith in Cornwall
© Hermien Stellmacher

Nach einer weiteren Runde Ideen-Ping-Pong wusste ich nicht nur, wie das Buch beginnt, sondern auch, wie und wo der Kater in die Geschichte hinein kommt. Ich hatte ihn genau vor Augen: Zazou schläft mit Vorliebe in einem Karton auf meinem Schreibtisch. Das würde der kleine Kater im Roman ebenfalls tun. 

© Hermien Stellmacher

In meiner Vorstellung ...
... ist Nora Ende Vierzig. Ein Alter, in dem bestimmte Themen in den Vordergrund treten: langjährige Beziehungen bröckeln, die Kinder verlassen das Haus, die eigenen Eltern werden alt. In diesem Zusammenhang kam mir meine Mutter in den Sinn. Und die schlimmen Jahre, in denen sie immer weiter in die Demenz verschwunden war. Damals hatte ich meine Projekte entweder canceln oder verschieben müssen.
Ich hatte Noras Problem gefunden!
Da es aber kein Problembuch werden sollte, beschloss ich diesen Teil von Noras Vergangenheit auf einer zweiten Handlungsebene zu verlegen. Nora sollte in erster Linie mit ihrem Manuskript kämpfen und mit dem kleinen Kater, der sich immer wieder ins Haus schleicht. Außerdem gibt es noch Nachbar Phil, den sie wesentlich sympathischer findet, als sie sich eingesteht ...

© Hermien Stellmacher

Ende Mai 2014 saß ich dann dort ...
... wo auch die Nora im Buch vor sich hintippt: im Wintergarten des Hauses in Cadgwith. Die Vormittage gehörten der Recherche, nachmittags saß ich am Laptop und schrieb am Szenenplan.
Während des Aufenthaltes in Cornwall bekam die Geschichte mehr Tiefe, und so manche bereits bestehende Szene wurde völlig umgeschrieben. Die meisten Engländer sind sehr kommunikativ und verwickeln einen gern in ein Gespräch. So wurde z. B. aus der zuerst wortkarg angelegten Mrs Ashe eine Frau, die ohne Punkt und Komma redet.

Ich hoffe, es ist mir gelungen, Euch in Noras Welt zu entführen, Euch zu berühren und zum Lachen zu bringen. Und eine große Portion Cornwall zwischen zwei Buchdeckeln einzufangen.

Wer weitere Hintergründe zu diesem Buches erfahren möchte, kann sich gern hier umschauen: https://www.facebook.com/cottagemitkater


geschrieben von
Hermien Stellmacher



  • Taschenbuch: 255 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag; Auflage: Originalausgabe (6. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3458360883
  • ISBN-13: 978-3458360889


Kommentare:

  1. Hallo Claudia,
    danke für diese Hintergrundinformation, nun bin ich noch neugieriger auf das Buch geworden. Ich finde solche Informationen immer wieder sehr interessant.
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,
    ich hab das Buch grad ersteigert und bin jetzt noch neugieriger und freu mich noch mehr drauf :) danke für den Blick "ninter die Kulissen" :)
    Liebe Grüße
    ClauDia

    AntwortenLöschen