Freitag, 26. Juni 2015

[Gastrezension] Kuschnarowa, Anna - Das Herz von Libertalia

Gastrezension von Starbucks

Das Leben der Piratin Anne Bonny

„Das Herz von Libertalia“ von Anna Kuschnarowa ist ein Roman, der auf dem wahren Leben der Anne Bonny beruht. Die Autorin hat die Informationen, die es zu Anne Bonny gibt die z.T. aber auch sehr vage sind, in eine gut durchdachte, actionreiche Geschichte eingebettet, die aber auch Tiefgang bietet und den Leser nachdenklich zurück lässt.



Zum Inhat: Anne Bonny wird als uneheliches Kind eines wohlsituierten Iren und seines Hausmädchens geboren. In Jungenkleidern getarnt wächst Anne auf und hat nun viele Möglichkeiten, sich in den von ihr so geliebten männlichen Kreisen und besonders am Hafen zu bewegen. Ein Mädchen kann sie nicht mehr sein. Die Familie wandert nach Amerika aus und zerfällt langsam. Anne macht ihren Traum wahr und schließt sich den Piraten an, wo sie zuzusagen „Karriere“ macht.

Es ist gut, nicht vor dem Beenden des Buches über die echte Anne Bonny zu lesen, da dies einiges der Spannung nimmt, was aber auch nicht wirklich schlimm ist. Die Autorin hat es geschafft, auf fast 500 Seiten das Leben eine „wilden Frau“ mit ausreichend literarischer Freiheit nachzuzeichnen. Der Leser begleitet Anne Bonny von der Geburt an bis zu ihrem Ende.

Mein Fazit: Ich fand dieses Buch von Anfang an sehr gut. Es ist gut konstruiert, bietet eine spannende Story und eine Person, die sich stetig in der Entwicklung befindet. Das Leben der Anne Bonny ist wunderbar eingebettet in die geschichtlichen Ereignisse der Zeit. Das Piratenleben kann ich mir nun besser vorstellen als je zuvor, kann mir vor allem auch vorstellen, dass die Autorin dies relativ realistisch geschildert hat. Eine Sahnetupfen hatte für mich die Vorstellung der idealen Welt von Libertalia, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht und auch einen schönen Abschluss findet. Auch die Geschichte um Jonathan macht das Erzählte zu einer runden Sache.

Zwei Dinge habe ich dennoch anzumerken, die das Buch für mich eigentlich zu einem 4,5 Sterne-Buch machen; ich möchte aber dennoch fünf vergeben: Der Schreibstil der Autorin ist gut lesbar, aber die Autorin verwendet sehr oft unvollständige Sätze, was sie in ihrer literarischen Freiheit auch machen kann, was mir aber nicht gut gefällt. Außerdem war das Buch für mich kein Pageturner; ich habe doch relativ lange daran gelesen, da ich es gut immer wieder weglegen konnte. So ganz gefesselt hat es mich also nicht; ich vermag aber nicht genau zu sagen, woran das lag.

So verbleibe ich aber dennoch mit einer absoluten Leseempfehlung für „Das Herz von Libertalia“, einer Mischung aus History und spannendem Piratenroman/Jugendbuch, das für Erwachsene aber genauso gut geeignet ist. Ein schönes Cover mit goldenem Piratenschiff rundet das Leseerlebnis ab. Daher bekommt das Buch von mir gerade noch so die volle Sternzahl!


  • Gebundene Ausgabe: 461 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Originalausgabe (2. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 340781187X
  • ISBN-13: 978-3407811875
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
    Verlag:


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen