Mittwoch, 17. Juni 2015

[Rezension] Smallman, Steve - Wenn ich groß bin, werde ich Fledermaus

Flip ist ein kleiner Mäuserich. Als er eine fliegende Maus am Nachthimmel sieht, will er auch Fledermaus werden. Seine Mutter sagt ihm zwar, dass das nicht möglich sei, aber er setzt alles daran und bastelt sich Flügel. Leider klappt damit das Fliegen überhaupt nicht und selbst schlafen ist damit nicht mehr bequem. Als er eine richtige Fledermaus kennen lernt, stellt er fest, dass er nicht in einer dunklen Höhle kopfüber schlafen möchte und Motten essen will er schon gar nicht. Da bleibt er doch lieber Maus. Zumindest, bis er eine grabende Maus entdeckt und nun davon träumt Maulwurf zu werden.

Von Steve Smallman kenne ich bereits das Kinderbuch "Ein Pinguin tanzt aus der Reihe", welches mir im letzten Jahr viel Freude bereitet hat. Auch sein neues Werk "Wenn ich groß bin, werde ich Fledermaus" ist mehr als gelungen. Erneut besteht das Buch aus großflächigen, sehr niedlichen Illustrationen und Smallman konzentriert sich wieder auf die Haupthandlung. Es sind keine Bilder, bei denen es noch Hunderte von anderen kleinen Elementen zu entdecken gibt. Es geht einfach um Flip und seinen Drang sich auszuprobieren.

Als erwachsener Leser ist einem natürlich schnell klar, was dieses Buch vermitteln will. Den Kindern wird jedoch spielerisch gezeigt, dass sie ihren Träumen folgen dürfen, das man sich als Kind ausprobieren muss, sich von Rückschlägen nicht abschrecken lassen aber durchaus seine Wünsche und Träume verändern darf. Es zeigt, dass es durchaus passieren kann, dass man etwas unbedingt haben oder können möchte, dann aber evtl. enttäuscht ist, wenn man es tatsächlich besitzt bzw. beherrscht und das Menschen und Tiere unterschiedlich sind (in ihrer Art, in ihren Fähigkeiten, in ihren Vorliegen...) und dass genau dieses unsere Welt so schön bunt und abwechslungsreich macht.

Besonders toll finde ich, dass es am Ende der Geschichte eine Seite mit Vorschlägen gibt, wie Erwachsene die Handlung für Gespräche mit Kindern aufgreifen können. Worüber gesprochen, diskutiert und nachgedacht werden kann. Selbstverständlich wird es auch Leser geben, die auf diese Tipps nicht angewiesen sind, aber diese Hinweise schaden definitiv nicht, sondern helfen eher - zumal die Ideen wirklich gut sind.

Fazit: Flip ist ein aufgeweckter, fröhlicher Mäuserich, der sich schnell von neuen Ideen anstecken lässt und seine Träume verfolgt. Ich finde es sehr wichtig, dass Kinder begeisterungsfähig sind und sich ausprobieren wollen, daher vermittelt dieses Buch ein erstrebenswertes Ziel. Die Illustrationen sind sehr niedlich und kindgerecht, ebenso die kurzen Textpassagen. Gespickt mit einigen Tipps worüber die Vorleser mit Kindern noch sprechen können, um den Inhalt erneut aufzugreifen, ist das Buch ein humorvoller, lesenswerter Volltreffer.

  • Gebundene Ausgabe: 24 Seiten
  • Verlag: Loewe (22. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785582846
  • ISBN-13: 978-3785582848
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre
  • Verlag:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen