Dienstag, 29. September 2015

[Die Story hinter dem Buch] Gesa Schwartz - Nacht ohne Sterne




heute:


 
Gesa Schwartz - Nacht ohne Sterne
 


Der Ort einer Geschichte ist für mich ebenso wichtig wie die Figuren, die darin vorkommen. Jede Stadt hat einen eigenen Atem, einen Rhythmus, der wie ein Herzschlag ist, und als ich meiner Protagonistin Naya durch die Nacht folgte und feststellte, dass sie sich in New York befindet, war ich sehr glücklich. Denn New York ist buchstäblich eine phantastische Stadt, ganz besonders jenseits der touristischen Pfade. Im Rahmen meiner Recherchearbeit habe ich mich ausgiebig in Ober- und Unterwelt von New York herumgetrieben und hier einige Impressionen für euch zusammengestellt. Keine Sorge - um denen, die „Nacht ohne Sterne“ noch nicht kennen, nicht das Lesevergnügen zu nehmen, werde ich an dieser Stelle nicht spoilern. Alle anderen werden so manchen Ort aber vermutlich wiedererkennen. :-)


Sie stand einfach da und ließ sich von ihm festhalten, von seiner Dunkelheit, seiner Gefahr, seinem Geheimnis, und es schien ihr, als würde sich in diesem Augenblick alles in ihr zusammenfügen, was vor langer Zeit zerbrochen worden war. (aus: Nacht ohne Sterne)


Es lohnt sich immer, mit den Einheimischen zu reden. :)

 Geheime Wege



Naya sah sich selbst neben ihrer Mutter in dem alten Ohrensessel, das dicke Buch auf dem Schoß, und während die Worte zärtlich über ihre Wangen strichen, fühlte sie wie damals, dass eine Wahrheit in ihnen steckte, die sie im Innersten berührte: die Wahrheit der Phantasie, die sie die Welt fühlen ließ, wie sie wirklich war – jenseits aller Grenzen. (aus: Nacht ohne Sterne)

 NYC



„Wirklich …“, entgegnete Vidar. „Was heißt das schon? Ihr Menschen kennt die Bedeutung der Träume nicht mehr, aber eins verrate ich dir: Wenn du einmal wahrhaftig auf den Schwingen eines Traums geflogen bist, werden dir nur wenige Dinge wirklicher erscheinen als das.“ (aus: Nacht ohne Sterne)

 Prospect Park


Pssst… 



So lange hatte sie am Abgrund gestanden und hineingesehen. Nun wurde es Zeit zu fliegen . (aus: Nacht ohne Sterne)

Unter den Straßen von New York


Die einzige Heimat, die wirklich zählt, findest du in dir selbst. Aber wenn du dich nicht auf die Suche nach ihr begibst, wirst du nie erfahren, wohin du dich wenden sollst inmitten des Sturms. Dann wirst du für immer verloren sein – und mit dir alle, die du liebst. (aus: Nacht ohne Sterne)


Es ist immer leichter, etwas zu zerstören, als etwas zu erschaffen. (aus: Nacht ohne Sterne)

In den Gärten


„Angst kann dir das Leben retten“, sagte Vidar sanft. „Angst kann dich auf sichere Pfade führen und dich die Wahrheit lehren. Aber sie kann dich auch blind machen für die Wunder um dich herum. Vieles ist anders als es uns erscheint. Und die wenigsten Dinge können wir mit den Augen begreifen. Wir müssen fühlen, wie sie wirklich sind.“ (aus: Nacht ohne Sterne)

 Which door to choose …


Die Gänge Valdurins



Mitten in der Nacht kam ich bei dir vorbei und sagte dir, was geschehen war. Du hast mich angesehen, als wärest du zu Stein geworden. Und ganz genau so habe ich mich gefühlt – wie erstarrt. Ich wusste nicht wohin mit mir, ich war wie ein gefangener Schrei. Und dann hast du meine Hand genommen. Wir fahren zum Meer, hast du gesagt, als wäre das die Antwort auf alles, und das haben wir gemacht. Erinnerst du dich?“ (aus: Nacht ohne Sterne)

geschrieben von
Gesa Schwartz
  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: cbt (28. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570163202
  • ISBN-13: 978-3570163207
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen