Freitag, 18. September 2015

[Gastrezension] Hall, Sandy - Klar ist es Liebe

Gastrezension von Starbucks


 
Liebe aus der Sicht der anderen

Mit „Klar ist es Liebe“ hat Sandy Hall ein besonderes Jugendbuch geschrieben. Die Wahl ihrer Perspektiven und Charaktere macht den Roman, der eigentlich nur auf einer Internetplattform erschienen war, zu einem sehr liebevollen und auch außergewöhnlichen Buch.




Zum Inhalt: Gabe und Lea besuchen beide den gleichen Literaturkurs an der Uni und fühlen sich gleich zueinander hingezogen. Doch sie tun sich schwer, zusammen zu finden, denn Gabe hat ein Handicap und Probleme, die er lieber verbergen möchte. Was die anderen schon längst erkannt haben, ist für die beiden Studenten nicht so offensichtlich: Sie gehören einfach zusammen.!

Der besondere Clou an „Klar ist es Liebe“ ist, dass die Liebe der beiden von verschiedenen Charakteren erzählt wird, niemals aber von Gabe und Lea selbst. Dabei hat mir besonders die Auswahl der Beobachtenden gut gefallen: Nicht nur die besten Freunde kommen zu Wort, sondern auch der Lieferant des Chinarestaurants, der sich wundert, dass die beiden immer das Gleiche bestellen, nie aber zusammen essen, die Barista von Starbucks, wo sich beide immer wieder aufhalten, die Leiterin des Literaturseminars und ihre Lebenspartnerin und viele weitere. Am besten gefallen hat mir aber, dass auch die Bank im Park sowie das Eichhörnchen immer wieder zu Wort kommen. Das Außergewöhnliche an diesem Liebesroman ist also die Auswahl dieser ungewöhnlichen Berichterstatter, die alle den Sachverhalt – Klar ist es Liebe! - schon gleich erkannt haben.

Obwohl mir das Buch ausgesprochen gut gefallen hat, möchte ich doch einen Stern abziehen, denn der Roman bietet keine Überraschungen. Man weiß seit der ersten Seite, wie das Buch enden wird, und gern möchte man den beiden Jugendlichen einen Schubs geben, damit sie endlich zusammen kommen. Überraschungen gibt es nicht. Auch hat mir im hinteren Teil des Buches nicht so gut gefallen, dass die Studenten sich erst „volllaufen“ lassen, bevor sie miteinander reden. Muss das wirklich sein?

So bleibt mein Fazit: Ein sehr liebevolles Buch ohne Überraschungen, dem man aber bis zu 4,5 Sterne geben kann – ich werde es hier mit 4 Sternen bewerten.


  • Broschiert: 272 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (20. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737352097
  • ISBN-13: 978-3737352093
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: A Little Something Different
  • Übersetzer: Maren Illinger
  • Verlagsgruppe:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen