Montag, 14. September 2015

[Rezension] Clark, Janet - Finstermoos (4/4) Bedenke das Ende

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 bis 3 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Aller Frevel Anfang", "Am Schmalen Grat" und "Im Angesicht der Toten" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.


Die Gefahr für Nic, Valentin, Mascha, Luzie und Basti ist noch nicht gebannt, auch wenn sie dem drohenden Tod im Bunker in letzter Sekunde entkommen konnten. Aber wer steckt hinter diesen lebensgefährlichen Anschlägen auf die Jugendgruppe und vor allem ist immer noch die Frage nach dem Warum zu klären. Ein paar Geheimnisse haben die Fünf aufgedeckt, aber reicht das tatsächlich, um deshalb auf der Abschlussliste von jemandem zu landen oder sind sie noch weiteren dunklen Lügen auf der Spur?



"Bedenke das Ende" ist der fulminante Abschlussband der brandneuen Thrillerserie von Janet Clark für jugendliche Leser. Er beginnt, wie sein Vorgänger, glücklicherweise mit einem kleinen Rückblick auf die vorherigen Bände. Außerdem hat der Verlag diese tolle Grafik entworfen hat, um die Verhältnisse untereinander wieder aufzufrischen (zum Vergrößern einfach drauf klicken):
©  Loewe Verlag
Auf Abschlussbände von Reihen freut man sich stets. Besonders wenn noch so viele Fragen offen sind, wie es in der Finstermoos Serie. Wie gewohnt legt Clark einen flüssigen Schreibstil an den Tag und präsentiert die Geschehnisse weiterhin aus den Perspektiven aller jugendlichen Protagonisten, allerdings nie aus der Ich-Erzähler-Sicht.

Im Januar habe ich die Reihe begonnen und nun konnte ich sie bereits abschließen. Für eine vierbändige Reihe ist das eine extrem kurze Zeit. Trotzdem hatte ich durchgängig Probleme damit die Jungs auseinander zu halten. Außerdem hatte ich ständig das Gefühl beim Lesen mit zu vielen Bällen zu jonglieren und ggf. Handlungsstränge zu verlieren. Ich würde sagen, dass der Abschlussroman alle Fragen klärt, aber garantieren kann ich es nicht, da es mir manchmal zu viele tiefgehütete Geheimnisse und Charaktere gab und ich immer wieder an der Grenze längs schlingerte, wo ich drohte irgendwelche Zusammenhänge nicht mehr richtig zuordnen zu können.

Fazit: Der Ausflug nach "Finstermoos" hat mir viel Spaß bereitet. Ein bisschen "typisches Dorfleben", in dem Geheimnisse gut behütet werden, langzurückliegende Intrigen und Lügen dann doch irgendwann ans Licht kommen. Der Abschlussband ist sowohl vom Spannungsniveau als auch vom Klären der offenen Fragen zufriedenstellend. Allerdings hätte ich mir manchmal tatsächlich gerne ein paar wenige Verbindungen, Lügen oder Charaktere weniger gewünscht, um die Übersicht etwas besser im Auge behalten zu können. Trotzdem macht es Spaß die Fünf auf ihre gefährliche Reise zu begleitet und ins Finstermoos einzutauchen,

  • Broschiert: 224 Seiten
  • Verlag: Loewe (21. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785577516
  • ISBN-13: 978-3785577516
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • www.finstermoos.de
  • Verlag:



Die Thrillerreihe in der Übersicht:

Band 1: „Aller Frevel Anfang (Januar 2015)
Band 2: „Am Schmalen Grat (März 2015)
Band 3: „Im Angesicht der Toten (Juni 2015)
Band 4: „Bedenke das Ende“ (September 2015)



Außerdem als eBook erhältlich:
eine Kurzgeschichte zum Auftakt der Finstermoos-Serie



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen