Mittwoch, 9. September 2015

[Rezension] Funke, Cornelia - Tintenwelt (3/3) Tintentod (Hörspiel)

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Teil 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Tintenwelt" und "Tintenblut" noch nicht kennen, Spoiler vorhanden sein.


Mittlerweile lebt Meggie mit ihren Eltern auf einem Hof östlich von Ombra und es macht fast den Anschein, als wäre die Welt in Ordnung. Doch Meggi wartet nachts auf Farid, sie hört immer wieder den Eichelhäher schreien und als dann auch noch Mo Richtung Burg verschwindet, um die schönen Bücher des Hänflings zu sehen, wird die Gefahr wieder gegenwärtig, denn auch wenn Meggie es auf dem Hof nicht spürt, der Natternkopf herrscht weiter über Ombra und die Menschen leben in Angst.


Ich hatte zunächst Startschwierigkeiten mit dem Hörspiel zum dritten Band. Diese hatte ich jedoch schon fast erwartet, denn dass ich die ersten zwei Romane dieser Jugendfantasytrilogie gelesen habe, ist bereits Jahre her. Ich bin dann nur irgendwie nie zum dritten Band gekommen, der mit seinen 768 Seiten auch nicht gerade schnell zu lesen ist. Auch das Hörbuch besitzt 18 CDs und hat eine Laufzeit von ca. 1.320 Minuten. Daher kam mir dieses Hörspiel ganz recht, um die Trilogie für mich zu beenden, denn es besteht aus 2 CDs mit einer Laufzeit von ca. 155 Minuten. Wie viel Wichtiges oder Unwichtiges gekürzt wurde und wie sehr dieses die Geschichte verändert, vermag ich nicht zu sagen, da ich eben den dritten Band bisher noch nicht kannte.

Der Einstieg war somit wie gesagt sehr schwierig für mich, da im Abschlussband der Trilogie viele altbekannte Charaktere wieder auftauchen und ich erst wieder hineinfinden musste, wer wer ist. Dieses kreide ich jedoch nicht dem Hörspiel an. Durch den auktorialen Erzähler, der immer wieder zu Wort kommt, wurde die Handlung jedoch nach und nach schlüssiger für mich.

Das Highlight an diesem Hörspiel ist für mich die erzeugte Atmosphäre. Über 40 Sprecher haben Rollen übernommen und durch zahlreiche Hintergrundgeräusche wird die Story zum Leben erweckt und man kann perfekt in die Handlung eintauchen. Ich höre sonst fast nur Hörbücher und dieses Hörspiel ist ein ganz anderes Erlebnis. Man könnte dazu sagen: Mittendrin statt nur dabei! Sehr gelungen fand ich zum Beispiel die Besetzung der Elinor, deren Gezeter für den Hörer einfach nur sehr amüsant ist und deren Figur etwas Humor in die ansonsten actionreiche, gefährliche und vielleicht manchmal auch gruselige Geschichte brachte. Etwas gestört hingegen hat mich, dass die Hintergrundgeräusche manchmal die Stimmen überlagert haben und dass es Szene gab, in denen sehr leise gesprochen wurde, so dass ich beim Autofahren und den entsprechenden Nebengeräuschen nicht alles verstehen konnte.

Das Ende des Buches und somit der gesamten Trilogie empfand ich als sehr zufriedenstellend. Vieles wird geklärt und gut beendet, trotzdem bleibt noch Raum für Spekulationen und Funke hat tatsächlich etwas getan, was ungewöhnlich ist für Jugendbücher, was ich hier aber nicht weiter ausführen kann, da ich nicht spoilern möchte. Es gibt halt nicht für jede Figur ein Happy End, aber für die meisten und das Ende lässt den Hörer glücklich zurück.

Fazit: Die Präsentation der Geschichte als Hörspiel kann an Atmosphäre nicht überboten werden. Die zahlreichen Sprecher und die Unterlegung mit Hintergrundgeräuschen katapultieren den Hörer direkt ins Geschehen. Inhaltlich kann von dem umfangreichen Buch leider nicht viel geblieben sein, aber zum Beenden der Trilogie reicht es, denn ich weiß nun endlich, wie die Geschichte um Meggie und das Tintenherz ausgeht.
Tipp von mir: Als Wiedereinstieg für Leser/Hörer, die lediglich die ersten beiden Bände kennen, aber das Lesen/Hören dieser Romane schon Jahre zurückliegt, ist das Hörbuch eher ungeeignet.

  • Audio: 2 CDs - ca. 155 min
  • Verlag: Oetinger Media GmbH (20. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3837308677
  • ISBN-13: 978-3837308679
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre


Die Trilogie in der Übersicht:

Kommentare:

  1. Cornelia Funke, immer wieder klasse, viele Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Cornelia Funke, immer wieder klasse, viele Grüße.

    AntwortenLöschen