Montag, 28. September 2015

[Rezension] Rogneby, Jenny - Leona (1/3) Die Würfel sind gefallen

Wenn man denkt, man hat schon alles gesehen, kommt von irgendwo ein kleines Mädchen her, blutüberströmt und verletzt. Sie betritt eine Bank, schaltet einen Kassettenrekorder ein und verlässt das Finanzinstitut kurze Zeit später mit sieben Millionen Kronen. So geschehen in Stockholm und der neuste Auftrag für die Ermittlerin Leona Lindberg. Ihr, als Mutter zweier Kinder, geht der Fall sehr nahe, doch die Ermittlungen kommen nur langsam voran, da jeder etwas zu verbergen scheint und auch Leona hat so ihre Geheimnisse.


Das geschilderte Szenario in der Bank fand ich einfach nur genial und das war der Auslöser, warum ich dieses Hörbuch unbedingt hören wollte. Die Auflösung, die hinter diesem Vorfall steckt hat mich überraschen können und ich fand sie sehr gelungen. Jenny Rogneby ist ein richtig toller Grundgedanke für einen spannenden Krimi eingefallen, den sie sehr gekonnt umgesetzt hat. Obwohl ich eigentlich lieber Krimis mag, in denen die Ermittler keine übergeordnete Rolle spielen, hat mich ihr Debüt sehr gut unterhalten. In diesem Roman ist es einfach gewollt, dass Leona der Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte ist und daher passt es einfach, dass sie hauptsächlich im Fokus steht.

Die Geschichte wird größtenteils aus Leonas Sicht geschildert. Hin und wieder gibt es jedoch auch Kapitel aus Sicht des kleinen "Bankräuber-Mädchens", wobei ich diese nicht unbedingt als zwingend erforderlich ansehe und sich diese Passagen stimmlich leider nicht sehr von Leonas Berichten abheben. Ansonsten gefällt mir Julia Nachtmann, die Sprecherin des Hörbuches, wieder sehr gut. Ich habe schon mehrere Hörbücher genossen, die sie vorgelesen hat, und sie besitzt eine ruhige, eindringliche Stimme, der man sehr gerne zuhört und die perfekt zu Leona passt. 

Zwischendurch besitzt das Buch geringe Längen, wohingegen sich das Ende des Romans fast überschlägt. Erst dort habe ich dann festgestellt, dass "Die Würfel sind gefallen" kein alleinstehendes Werk ist, sondern dass die Autorin eine Fortsetzung plant - genauer gesagt ist "Leona" als Trilogie ausgelegt. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall auch hören, wobei ich mich frage, was dort noch kommen soll, denn vieles erscheint mir schon abgeschlossen. Aber ich lasse mich überraschen, denn mit gewissen Wendungen ist es der Autorin schon im Auftaktroman gelungen, mich zu erstaunen, warum sollte es ihr da bei der Fortsetzung nicht erneut gelingen...

Fazit: "Leona" ist ein beeindruckendes Debüt der aus Äthiopien stammenden und in Schweden lebenden Autorin. Es hat durchaus ein paar Situationen, die etwas unrealistisch erscheinen, damit die Handlung so fortgeführt werden kann, wie es die Autorin wünscht, trotzdem hat mich die Idee mit dem kleinen Bankräuber-Mädchen und die dahinterstehende Auflösung überrascht und begeistert. Durch Nachtmanns tolle Präsentation ergibt sich ein gelungenes Krimierlebnis, auf dessen Fortsetzung ich schon gespannt bin.

  • Audio: 4 CDs - ca. 305 Minuten
  • Verlag: Jumbo (21. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833734620
  • ISBN-13: 978-3833734625
  • Verlag:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen