Donnerstag, 19. November 2015

[Das Autoren 1x1] Joe Fischler

 proudly presents:



Joe Fischler




***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Schon meine Deutschlehrerin in der Grundschule meinte, ich solle Geschichten erzählen. Na ja, muss man ja nicht unbedingt auf sie hören. Also entschied mich zunächst für ganz etwas anderes, studierte Jura und arbeitete in Banken. Seit 2008 schreibe ich professionell, seit 2013 veröffentliche ich Geschichten, zunächst als Self Publisher – das machte den Haymon-Verlag auf mich aufmerksam. Jetzt habe ich mit den "Veilchen-Krimis" meine eigene Krimiserie, die noch dazu vor meiner Haustüre spielt – und genau das macht mir einen Riesenspaß. Liebe Deutschlehrerin, ich hätte auf Sie hören sollen!

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Weil die AutorInnen es so behaupten! ;-)) Ich glaub, es ist eine tolle Mischung – man schreibt, trifft sich mit Leserinnen und Lesern, lernt viele nette Leute aus der Branche kennen, sieht Orte, die man sonst nie besuchen könnte, bekommt dafür auch noch Geld (ups!) und schreibt wieder – wann, worüber, wie und wo man will. Das erfordert Selbstdisziplin und manchmal braucht man auch ein dickes Fell. Aber die Reaktionen des Publikums und die Freiheit, die ich als Autor habe sind alle Mühen wert.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Veilchen kommt nach Tirol und erlebt ihr blaues Wunder!
("Veilchens Winter", erster Teil der Veilchen-Krimis)

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ganz pragmatisch am PC. Immer, wenn ich mich dabei erwische, mit Stehtischchen, Schwungmöbeln, Polsterlandschaften, Badewanne und anderen romantischen Vorstellungen des Schriftstellerlebens zu experimentieren, brüllt meine innere Stimme: "Jetzt setz dich hin und schreib das Ding!"

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Schreiben – und jeden Tag schreiben. Nicht zuviel über das wie, wo und warum des Schreibens nachdenken, sondern es einfach tun. Wie euer früherer Bundeskanzler Helmut Kohl so schön sagte: "Entscheidend ist, was hinten rauskommt." Daran sollte man arbeiten, viel lesen, lernen, besser werden, weiter schreiben.



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Zählt schwarz? Nein? Hm… Dann gelb.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Eindeutig: Pilot. Eindeutig verfehlt.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
KAISERSCHMARRN!

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Zeitgenössische Literatur (Glattauer und Kehlmann z.B.), nordische Thriller, die Krimis von Tatjana Kruse, Wolf Haas, Eva Almstädt, Elke Pistor und anderen, dazu vieles in englischer Originalversion (Donna Tartt, Paula Hawkins z.B.) – also ziemlich bunt gemischt. Wenn ich mich entscheiden müsste, Schiffbruch und einsame Insel und so, nähme ich … ach, ich kann mich nicht entscheiden, ich nähme alle und ginge mit ihnen unter.

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Nö! Mehr geht immer, muss aber nicht. Ich bin glücklich mit dem, was ich habe und wie alles ist. Happy Joe!


Diese Bücher von Joe Fischler könnten in eurem Bücherregal stehen:



Vielen Dank Joe, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen