Donnerstag, 5. November 2015

[Gastrezension] Samjatin, Jewgenij - Wir

Gastrezension von Starbucks


Kunstvolles Hörspiel mit Zukunftsvisionen

Ich rezensiere hier das Hörspiel „Wir“ von Jewgenij Samjatin in der Fassung des DAV (Der Audioverlag) vom SWR 2. Das Hörspiel besteht aus 2 CDs mit Booklet und einer Laufzeit von ca. 1 Stunde und 35 Minuten. Ich wollte dieses Hörspiel gern hören, weil ich im Studium in meinen Seminar „Utopie und Antiutopie“ damals vor ca. 25 Jahren das Buch zum Hörspiel gelesen und eine Seminararbeit dazu angefertigt hatte. Wenn ich auch nichts mehr vom Inhalt wusste, so weiß ich noch, dass ich damals tief beeindruckt von diesem Buch war.

Zur Umsetzung als Hörspiel: Generell höre ich Hörspiele viel lieber als Hörbücher, da sie einfach lebhafter sind. Die ist auch bei „Wir“ der Fall. Das Hörspiel hat aber eine sehr kunstvolle Umsetzung erfahren, da es außerdem musikalisch untermalt ist vom Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR. Dadurch kommt das Gefühl einer Zukunftsgeschichte und Zukunftsvision noch besser zur Geltung. Das Orchester war auch angehalten, hier immer wieder zu improvisieren, was fantastisch gelungen ist.

Zum Inhalt: Ähnlich wie Huxleys „Brave New World“ beschreibt „Wir“ eine utopische Zukunftsgesellschaft, in der wirklich alles geregelt ist. Am Ende ist doch wieder nur ein Diktator an der Macht, der alles kontrolliert – und die Menschen fügen sich. Nur eine Rebellin scheint sich an die Vergangenheit zu erinnern, und sie versucht, den Protagonisten D503 mitzureißen...

Meine Meinung: Es ist wirklich nicht zu glauben, dass diese Antiutopie bereits im Jahr 1920 verfasst wurde – er könnte direkt aus dem Jahr 2015 sein. Inhaltlich hat der Roman unglaublich viel zu bieten, vor allem in politischer Hinsicht. Samjatin übt Kritik und warnt, und seine Zukunftsgeschichte ist zum Glück immer noch Zukunft heute.

Am besten gefallen haben mir aber die Weisheiten, die immer wieder in die Geschichte eingestreut sind, die ich aber immer wieder im Buch nachlesen musste. (z.B.: „Man kann nur das Unbezwingbare lieben.“ , „dass die schwierigste, die höchte Form der Liebe die Grausamkeit ist..“, uvm.). Oft sind diese Weisheiten quasi in Formeln gefasst. Hier macht das Hörspiel allerdings auch aufgrund seiner Kürze Abstriche, und hier ist das Buch sicher die bessere Wahl. Allerdings ist das Hörspiel so gut umgesetzt, dass ich ihm 4,5 Sterne und damit dann 5 Sterne gebe. Manchmal bin ich sehr abgeschweift und musste Stellen mehrmals hören, aber vermutlich lag das an mir, nicht am Hörspiel selbst. Toller Hörgenuss!

  • Audio CD (22. September 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Der Audio Verlag/Hörspiel (Tonpool)
  • Verlag:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen