Donnerstag, 17. Dezember 2015

[Das Autoren 1x1] Claudia Toman / Anna Koschka

 proudly presents:



Claudia Toman / Anna Koschka



***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Seit ich weiß, was Buchstaben sind. :) Nein, wirklich, ich habe immer geschrieben und mir Geschichten ausgedacht, aber erst vor zehn Jahren haben sich viele Dinge gefügt und daraus ist damals mein erster Roman, das „Hexendreimaldrei“ (noch als Claudia Toman) entstanden.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Wer sagt das? :) Autor ist ein extrem schwieriger Beruf. Man kämpft damit, dass das in der Gesellschaft überhaupt als Job akzeptiert wird, man ist davon abhängig, eine unendliche Quelle von Kreativität mit sich herumzuschleppen, man schreibt ein halbes Jahr lang jeden Tag (oder jede Nacht) an einem Produkt, das sich entweder schlecht verkauft, einen Spottpreis hat oder auf illegalen Plattformen gratis gezogen wird. Der beste Beruf der Welt? Da habe ich drei Alternativen: 1. Versuchsperson in einem Schlaflabor, 2. Tierpfleger im Koalagehege oder 3. Der Mensch, der am Filmset dafür verantwortlich ist, Richard Armitage an- und auszuziehen. Ganz besonders 3.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Ein Asialokal am Naschmarkt. Vierundzwanzig Sorten Glück und Amor höchstpersönlich.
(Naschmarkt 99)

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ja, das geht so: Morgens aufstehen (okay, morgens ist relativ), Tee kochen, an den Computer setzen, eine einzige (diesmal wirklich nur eine!) Folge einer aktuell geliebten Serie anschauen. Zehn Stunden, mehrere Packungen Kekse, Schokolade, Asia-Nudeln und Taschentücher später mit gerauften Haaren und trüben Augen schreiend auf die Tastatur einhämmern und jetzt aber wirklich die allerallerletzte Folge vor dem Schreiben anschauen. Sechs Stunden später, so etwa nachts zwischen drei und vier dreieinhalb Seiten schreiben und schluchzend ins Bett fallen. Morgens aufstehen …

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Be afraid! Be very afraid! And as soon as you are just afraid enough, start to write and do nothing else until it’s finished. Then sleep for about eight months.




***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Bunt. Oder weißrot getupft. Schwere Entscheidung.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Meerjungfrau.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Sushi. Und Nougatschokolade. Und Clotted Cream.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Ist Stephen King ein eigenes Genre? Schon irgendwie. :) Abgesehen davon jede Form von Urban Fantasy und Magischem Realismus. 

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich verrate sogar mehrere: Zwei Wochen alleine durch Japan reisen, ein Opernlibretto schreiben, das auch aufgeführt wird, Richard Armitage die Hand schütteln, mit Stephen King in einer Highway-Bar in Maine ein alkoholfreies Bier trinken und eines Tages die Haustür öffnen und a. die Eule mit meinem Hogwarts-Brief, b. einen Zauberer, der mich zu einem Abenteuer einlädt oder c. meine ganze schrecklich vermisste Familie davor finden.

Diese Bücher von Claudia Toman bzw Anna Koschka könnten z.B. in eurem Bücherregal stehen oder auf euren Reader geladen werden:



Vielen Dank Claudia, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen