Mittwoch, 9. Dezember 2015

[Rezension] Schoder, Sabine - Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

Vikis Leben ist die totale Katastrophe. Ihre Mutter ist tot, ihr Vater ein Säufer, der sich einen Scheiß um sie kümmert. Doch dass sie bekifft mit dem Sänger einer Schulband geschlafen hat, ist scheinbar ihr neues Tief. Ausgerechnet Jay, dieser eingebildeter Möchtegernstar, dessen Groupie sie niemals werden wollte. Nach dem One-Night-Stand kriecht sie nach Hause, richtet ihre Krone und verspricht sich, nie wieder ein Wort mit ihm zu reden, doch das Leben hat andere Pläne mit ihr.

„Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“ ist ein Jugendbuchroman, der mich komplett begeistern konnte. Schoder hat tolle und vor allem authentische Figuren entworfen. Da wäre zum einen die Ich-Erzählerin und Protagonistin Viki, die durch ihre harte Vergangenheit eine ganz eigene, besondere Persönlichkeit entwickelt hat und einen sehr starken Charakter besitzt. Erwähnenswert sind dann noch Mel, Vikis beste Freundin, die genauso sarkastisch sein kann und deren Dialoge einen großen Unterhaltungswert haben, und Jay, der Sänger einer Schulband, der doch vielschichtiger zu sein scheint, als Viki und der Rest der Welt es ihm zugetraut hätten. Alle drei dominieren zusammen den Roman und es macht einfach Spaß deren Leben einen Augenblick zu begleiten.

Bei Viki und Jay bleibt es nicht bei einem bekifften One-Night-Stand. Irgendetwas lösen die beiden gegenseitig beieinander aus. Eine Liebesgeschichte scheint zum Greifen nah, doch ständig kommt etwas dazwischen. Allerdings haben mir diese „Zwischenfälle“ sehr viel besser gefallen, als es in anderen Jugendromanen der Fall ist. Dort wirken diese Probleme oft selbstgeschaffen und nahezu schon dämlich, oft aufgrund von naiven Jugendlichen, doch hier erscheinen die kleinen Krisen realistisch, nachvollziehbar und nicht künstlich kreiert. Das Auf und Ab in Vikis und Jays zwischenmenschlicher Beziehung vermag es den Hörer sehr zu fesseln. Ich habe mich stets auf die nächste Autofahrt gefreut, damit ich dem Hörbuch wieder lauschen konnte.

Gelesen wird das Hörbuch von Sascha Maria Icks. Zunächst war ich sehr überrascht über ihre etwas herbe Art des Vortragens. Doch je mehr ich Viki kennengelernt habe, umso mehr habe ich verstanden, dass das Hörbuch nur SO vorgelesen werden konnte und die Stimmfarbe perfekt zu Viki und ihrer Geschichte passt. Ein wirklich gelungenes Zusammenspiel!

Fazit: Mit „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“ ist Sabine Schoder ein tiefgründiger Jugendroman gelungen, der einige heftige Themen aufgreift, aber auch viel Humor, Sarkasmus und Gefühle bietet. Die Hauptfiguren sind mehr als gelungen und werden von Sascha Icks gekonnt in Szene gesetzt. Eine absolute Empfehlung für alle, die Lust auf ein besonderes Jugendbuch haben, dass sich von anderen Romanen des Genres abhebt.

  • Audio: 6 CDs - ca. 7h 5min
  • Verlag: Argon Sauerländer Audio; Auflage: 1 (23. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839841089
  • ISBN-13: 978-3839841082


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen