Mittwoch, 20. Januar 2016

[Produkttest] webprint (ehemals prentu) | Ihr Online-Fotoservice

Hallo Ihr Lieben,

ich fotografiere für mein Leben gerne und halte meine Fotos schon seit längerem stets in online erstellten Fotoalben fest. Da jedes Unternehmen unterschiedliche Layouts, Hintergründe und Cliparts anbietet, probiere ich gerne unterschiedliche Anbieter aus und bin dabei auf webprint gestoßen, die scheinbar bald als webprint firmieren werden:

https://www.prentu.de

Für Leseratten bietet das Unternehmen z.B. auch Lesezeichen mit eigenen Fotos an. Ich habe jedoch ein Fotoalbum getestet, da ich die Bilder meines Sommerurlaubes in einem schönen Album festhalten wollte. Dabei habe ich die Seite auf Herz und Nieren getestet und möchte euch meine Eindrücke mitteilen.

Diese Produktoptionen standen zur Verfügung und ihr könnt sehen, welche Auswahl ich getroffen habe:


Ein Vorteil, mit dem webprint auch aktiv wirbt, ist, dass kein Softwaredownload notwendig ist. Das liegt daran, dass online -also direkt auf der Seite https://www.webprint.de/ - gearbeitet wird. Das fand ich positiv, denn gerade wenn man die Anbieter stets wechselt, hat man ansonsten bald zahlreiche Programme auf dem Computer installiert.

Es ist übrigens auch möglich eine Bestellung zu tätigen, ohne sich anzumelden. Allerdings muss man dann die Bestellung "in einem Abwasch" erledigen. Möchte man seine Fortschritte speichern, so wie ich es beim Fotobuch getan habe, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich, damit die gespeicherten Zwischenergebnisse wieder aufgerufen werden können.

 Der Startbildschirm für das neue Fotobuch sieht so aus:



Erstellung des Fotobuches:

Zunächst müssen die gewünschten Fotos hochgeladen werden. Während des Uploads kann mit diesen Fotos schon gearbeitet werden, allerdings ist ein Speichern, solange der Upload nicht abgeschlossen ist, nicht möglich. Dadurch habe ich einmal zwei Seiten "verloren", da sich das Programm beim Upload abstürzte und ein Speichern nicht mehr möglich war. Danach habe ich lieber erst den Upload abgewartet, dann gespeichert und danach erst weiter am Album gearbeitet.

Da ich schon zahlreiche Alben erstellt und dabei viele Anbieter getestet habe, komme ich eigentlich recht schnell in diejeweiligen Programm hinein. Bei webprint hingegen tat ich mich des Öfteren schwer, warum möchte ich euch gerne verraten:

Die Aufteilung der Bearbeitungsseite war für mich und meinen Widescreen Bildschirm nicht optimal. Eine untere Leiste habe ich erst sehr spät entdeckt und die Seite scrollte oft wieder nach oben. Deshalb habe ich zunächst lange Zeit gedacht, dass gar keine Seitenanzahl angezeigt wird. Außerdem konnte ich meine Fotos drehen, habe allerdings nie die Gradzahl gesehen, was es schwierig macht, alle Bilder im selben Winkel auszurichten. Auch diese Angabe war in der für mich oft "unsichtbaren" Leiste enthalten.

Stattdessen habe ich in der unteren Leiste eine Übersicht aller Seiten vermisst. Das kenne ich aus anderen Programmen und ich fand es immer sehr angenehm, da damit sofort ersichtlich ist, wo im Buch man sich befindet, wie die anderen Seiten gestaltet sind usw. Es gibt durchaus eine Übersicht, aber diese ist stets in einem anderen Fenster zu öffnen und war damit für mich nicht so praktikabel.

Ich habe zunächst nur die Fotos auf den Seiten verteilt. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Integrieren der Fotos zu einer Geduldsprobe werden würde. Aus der linken Fotoübersicht werden die Bilder an die gewünschte Stelle im Fotobuch gezogen. Bei mir hing das Ganze jedoch so stark, dass die Fotos stets nicht dort landeten, wo ich sie haben wollen. Ob das nun daran lag, dass entweder mein Computer bzw. meine Internetverbindung zu langsam sind oder ob dieses stets der Fall ist, kann ich schlecht beurteilen. Aber auch beim Verschieben von Foto- oder Testelementen hatte ich das gleiche Problem.

Außerdem arbeite ich sehr gerne mit Vorlagen für die Anordnung von Fotos. Ich überlege mir also vorher, wie viele Fotos ich auf eine Seite platzieren möchte und suche mir dann die entsprechende Vorlage bzw. das Layout aus. Hier wurde ich leider enttäuscht, da es für meinen Geschmack erstens zu wenig Auswahl gibt und zweitens sind nur Vorlagen bis maximal 4 Fotos pro Seite hinterlegt. Gerade bei großen Fotoalben möchte ich aber auch gerne ab und an mehrere Fotos auf eine Seite bringen. Natürlich konnte ich Fotoelemente manuell hinzufügen, aber das kostete natürlich Zeit, da ich mir dann die Layouts komplett selbst basteln musste.

Ich hätte mir außerdem weitere Hilfslinien zum Ausrichten der Foto- und Textelemente gewünscht, um diese mittig oder bündig zu platzieren. Stattdessen könnte Anleitungen und Hilfsfelder reduziert werden, denn diese ploppen ständig auf und waren mir immer im Weg.

Es gibt ein Raster, das man über die Seite legen kann, um die Bilder manuell auszurichten. Die Größe des Rasters lässt sich variieren, was mir sehr gut gefallen hat. Leider sind diese Rasterlinien sehr aufdringlich, so dass ich diese Option nicht dauerhaft aktiviert lassen konnte, da es mich bei der Ansicht gestört hat.

Als ich die Bilder dann alle integriert hatte, ging es um die Abschlussarbeiten.

webprint bietet durchaus eine gewisse Auswahl an Hintergründen und Cliparts. Leider gibt es in diesen keine Unterteilung. Ich finde es stets sehr hilfreich, wenn ich mir zum Beispiel nur die weihnachtlichen Hintergründe oder die für Reisen anzeigen lassen kann. Viele der Hintergründe kamen mir (zumindest am Computer) zu aufdringlich vor, so dass sie die Fotos überlagert haben, und etliche Farben fand ich eher unschön. Leider gab es auch zu wenig Auswahl, was unifarbene Hintergründe betrifft. Auch hier wollte das Programm die von mir gewählten Hintergründe, die ich ebenfalls aus der linken Spalte rüber ziehen musste, nicht immer sofort annehmen, was mir etwas den Spaß am Experimentieren genommen hat.

Gefehlt hat mir die Option verschiedene "Anwendungen" über meine Fotos zu legen, so dass diese z.B. mit verwaschenem Rahmen versehen oder in Wolkenform gebracht werden. Damit habe ich bei anderen Anbietern schon tolle Effekte erzielt. Des Weiteren fehlt die Option alle Bilder im Album oder alle Bilder einer Seite gleichzeitig mit einem Rahmen zu versehen. Ist dieses gewünscht, muss man es bei jedem Foto selbst vornehmen. Des Weiteren habe ich nur einen weißen Rahmen gefunden. Zumindest Schwarz wäre eine wünschenswerte Alternative.

Sehr gut hingegen fand ich jedoch, dass ohne viel Aufwand Farbfotos in Schwarz-Weiß oder Sepia umgewandelt werden konnte.


Die Lieferung:

Die Lieferung hat länger gedauert, als ich erwartet hatte, was daran liegen könnte, dass es aus den Niederlanden kommt. Es waren knapp über 10 Tage (inkl. Wochenende). Als Versandunternehmen wird GLS von webprint vorgegeben.

Leider ist beim Transport die Pappumverpackung stark beschädigt worden, so dass auch mein Fotobuch einen langen Kratzer hatte. Die Nachlieferung ist dann in einem perfekten Zustand angekommen.


Der Kundenservice:

Ich habe mich wegen des langen Kratzers an den Kundenservice gewandt, kurz "Beweisfotos" geschickt und sofort wurde eine Ersatzbestellung in Auftrag gegeben. Sehr netter Kontakt und schnelle Problemlösung, was ich sehr positiv fand.


Das fertige Produkt:

Ich war wirklich positiv überrascht, wie dick und stabil mein Fotobuch ist. Da ich mich dieses Mal für das hochwertigere Fotopapier entschieden hatte, besitzt mein Fotoalbum eine Lay-Flat Bindung. Das heißt, ich kann die Seiten "komplett umblättern" und es verschwindet nichts von den Bildern in der Mitte des Albums, da normalerweise ein komplettes "Öffnen" nicht möglich ist. Das Bild erklärt besser, was ich meine.


Bei Auswahl des hochwertigen Fotopapiers, egal ob Matt oder Hochglanz, werden die Fotoalben bei webprint übrigens immer mit dieser Bindung ausgestattet und die Seitenstärke ist wesentlich höher, als beim Druck auf Basispapier. 



Fazit:

Für meine persönlichen Ansprüche war das Programm nicht ideal. Für die Bestellung eines Fotobuches würde ich daher wahrscheinlich eher einen anderen Anbieter wählen, da ich einfach zu viele "Extrawünsche" habe und mich das "Online-Arbeiten" genervt hat, da bei mir das Meiste nur zeitverzögert geklappt hat. Ich bin zwar mit dem Endprodukt sehr, sehr zufrieden, aber der lange Weg dorthin hat mich schon einige Nerven gekostet.

Die Qualität und der Kundenservice haben mich absolut überzeugt. Falls also jemand ein einfacheres Fotoalben gestaltet möchte, wäre webprint eine Möglichkeit. Vor allem aber bei den anderen Fotogeschenken, bei denen nicht viele Bilder hochgeladen werden müssen, wie z.B. bei den Lesezeichen, sollte man webprint im Auge behalten, denn ich vermute, dass auch bei diesen Produkten die Qualität mehr als zufriedenstellend sein wird.


Vielen Dank an webprint, dass ich den Fotoservice testen durfte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen