Montag, 25. Januar 2016

[Rezension] Drexel, Thomas - Neue TOP 100 Häuser

Dieses Buch bietet 100 Häuser und somit zahlreiche Einfamilienhäuser-Ideen für Bauherren und Architekten. Die gezeigten Bauten befinden sich hauptsächlich in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Einige Exemplare stehen jedoch auch in den USA, Brasilien, Australien, Mexiko oder Japan. Individuelles Wohnen steht im Vordergrund, so gibt es eine große Bandbreite verschiedener Haustypen, Grundrissgestaltungen, Bauweisen und Stile, die Wünsche von zukünftigen Bauherren konkretisieren können.


Von Thomas Drexel kenne ich bereits das Buch "50 Häuser zum Wohlfühlen: Angenehm wohnen in Neu- und Umbauten". Dort wurden noch pro Haus 4-6 Seiten geboten. In diesem Buch sind es "nur" noch 2 Seiten und es erscheint in einem kleineren Format (ca. 20x 22 cm), was mir sehr gefällt. Jede Seite besteht aus einer Gesamtansicht des Hauses sowie 2-4 weiteren Fotos von bestimmten Teilbereichen (Innen- wie Außenbereich). Dazu gibt es die Grundrisse (ohne Maße), einen Text zum Haus sowie "wichtige Baudaten", wie z.B. Bauaufgabe, Wohnfläche, Bruttorauminhalt, Heizenergiebedarf und Gesamtkosten, wobei letzteres leider nur ab und an gepflegt wurde. Dieses ist sehr schade, da der Untertitel sogar "preiswert" beinhaltet. Wie soll dieses jedoch bemessen werden, wenn bei ca. 50% aller Häuser keine Gesamtkosten angegeben werden? Außerdem ist "preiswert" scheinbar eh ein dehnbarer Begriff, denn viele der Häuser liegen sogar zwischen 500.000 - 1.000.000 €. Für Schnäppchenjäger ist das Buch also nicht wirklich geeignet. Das Vorwort erklärt jedoch, dass preiswert nicht günstig bedeutet, sondern mit "Häuser, die ihren Preis wert sind", weil sie ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis gleichzusetzen ist..

Viele der Objekte sind sehr modern und somit offen, mit vielen Glasfronten gestaltet. Viele der Würfel- (Kuben) sowie Betonbauten wirkten für mich weniger kunstvoll, sondern eher futuristisch und kalt. Ich hätte mir ein paar mehr klassische Gebäude gewünscht, denn die gezeigten Objekte sind definitiv individuell, aber eher schon extravagant und nur bei wenigen habe ich gedacht, dass mir diese für den Eigenbedarf zusagen würden. Allerdings lassen sich stets Details finden, die fürs Eigenheim interessant erscheinen. 

Weitere Fotos sind meiner Meinung nach wünschenswert. Für einen ersten und vielleicht auch einen zweiten Eindruck reichen die vorhandenen Fotos durchaus aus. Allerdings reizt mich auch stets die Innenausstattung und da habe ich mir bei vielen Objekten weitere Bilder der anderen Räume gewünscht.

Fazit: Das Buch kann als Vorlage dienen, um persönliche Vorlieben zu finden und sich durch die verschiedenen Bauten fürs geplante Eigenheim inspirieren zu lassen, allerdings sollte man dazu schon die aktuelle Bauweise sowie futuristische Trends und Extravaganz mögen, denn viele Gebäude gehen in diese Richtung. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass preiswert hier nicht günstig bedeutet und somit kaum Gebäude mit geringen Gesamtkosten präsentiert werden.

  • Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (23. Mai 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421036772
  • ISBN-13: 978-3421036773
  • Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 2,5 x 22 cm
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen