Dienstag, 8. März 2016

[Die Story hinter dem Buch] Rebecca Michéle - Damenwahl


heute:


Rebecca Michéle - Damenwahl

 



Mord, Intrigen und Korruption in der glitzernden Welt des Tanzsportes …

Zarte dreizehn Jahre war ich alt, als ich zum ersten Mal eine Tanzschule betrat – das „Herzig“ in meiner Heimatstadt Rottweil. Zusammen mit Mitschüler/-innen aus meiner Klasse machte ich den ersten Kurs, und verfiel ab der ersten Stunde dieser wunderbaren Art, sich auf Musik zu bewegen. Nach dem Grundkurs folgten die weiterführenden Kurse bis zum Gold Star, daneben auch Rock’n’Roll, Discofox, Partytänze, ebenfalls tanzte ich in diversen Schautanzformationen der Tanzschule.

Wettbewerb Tanzschule
© Rebecca Michéle

Auf diesem Foto bin ich ganz links vorne zu erkennen (die, mit den Locken)- bei meinem ersten Tanzwettbewerb in der Tanzschule Herzig.

Auch als ich mit neunzehn Jahren Rottweil verließ, blieb ich dem Tanzen treu. Mit meinem damaligen Partner trat ich 1984 einem Tanzsportclub bei, ein Jahr später starteten wir dann bei unserem ersten Turnier. Zusammen mit diesem Partner erreichte ich die Senioren I S Klasse, jeweils in den Standard- und in den Lateinamerikanischen Tänzen, und war Mitglied des A-Teams der Standardformation des Astoria Tübingen, das in der 1. Bundesliga tanzte.

Formation (1995)
© Rebecca Michéle
erstes Turnierkleid (1985)
© Rebecca Michéle















1989 erlangte ich die Lizenz als Tanzsporttrainerin C. Seitdem unterrichte ich ununterbrochen verschiedene Gruppen im Bereich Breitensport.
Nach der Trennung von meinem Partner fand ich 1997 einen neuen Partner- nicht nur zum Tanzen, sondern auch fürs Leben. Wir erreichten mehrere Titel der Baden-Württembergischen Meister und Vizemeister. Zuletzt starteten wir in der Senioren II S-Standard und B-Latein.
Auch wenn ich mich vor zwei Jahren aus dem aktiven Turniersport zurückgezogen habe, stehe ich als Trainerin immer noch regelmäßig auf dem Parkett.

Langsamer Walzer (2014)
© Rebecca Michéle
Rumba (2014)
© Rebecca Michéle















So lange mit dem Tanzsport verbunden, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich diesen wundervollen Sport auch einfach mal literarisch verarbeiten musste. Mit dem Roman „Rhythmus der Leidenschaft“ (dotbooks) erschien ein erotischer Liebesroman vor dem Hintergrund des Tanzsportes.


Da ich mich in den letzten Jahren aber auch verstärkt dem Schreiben von Krimis zugewendet habe, kam bald der Wunsch auf, in der Welt mit eleganten Kleidern und glitzerndem Schmuck auch einmal zu morden – natürlich nur in Buchform, versteht sich.
Nach zwei Lokalkrimis mit den sympathischen Ermittlern Wolfgang Riedlinger und Jürgen Mozer in Rottweil gab mir der Silberburg-Verlag in Tübingen dann die Gelegenheit, die Kommissare in dieser glitzernden Welt ermitteln zu lassen.
In dem Krimi „Damenwahl“ führe ich die Leser hinter die Kulissen des Turniertanzens. Tanzsport ist Hochleistungssport! Auch, oder gerade, weil es immer so leicht und locker aussieht, steckt ein aufwendiges und hartes Training dahinter, denn bei einem Wettkampf muss jedes kleine Detail sitzen und wir Tänzer strahlen und dürfen keine Anzeichen von Erschöpfung zeigen.

Es freut mich besonders, dass die Buchpräsentation von „Damenwahl“ am 17. März 2016 in der Tanzschule Herzig in Rottweil stattdand – auf dem Parkett, auf dem ich meine ersten Tanzschritte unternommen habe.

Interessant ist auch die Geschichte, wie es zu der Reihe der Rottweil-Krimis kam. Seit zwanzig Jahren bin ich immer mal wieder als Reiseleiterin für diverse Unternehmen in England und Schottland unterwegs. So auch 2009. Im Laufe der Reise sprach der Busfahrer mich auf meine Arbeit als Schriftstellerin an und meinte: „Du musst mal was über Busfahrer schreiben.“ Da ich damals reine historischen Romane geschrieben habe, antwortete ich mit einem Lachen: „Das ist historisch wohl etwas schwierig.“
Der Busfahrer hatte mir aber einen Floh ins Ohr gesetzt, und schon in der folgenden Nacht entstand das Grundgerüst zu einem Kriminalfall, der dann 2011 unter dem Titel „Abschüssig“ veröffentlicht wurde und ein Reisebusunternehmen im Mittelpunkt steht. Als Hintergrund wählte ich meine Geburtsstadt Rottweil, weil es schon lange mein Wunsch war, etwas zu schreiben, dass in der ältesten Stadt Baden-Württembergs spielt. Auch historisch bietet die Stadt viel Potential für tolle Geschichten – mal sehen, was daraus noch entstehen wird.

Rottweil Hauptstraße
© Rebecca Michéle

geschrieben von
Rebecca Michéle


  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Silberburg; Auflage: 1 (1. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3842514611
  • ISBN-13: 978-3842514614










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen