Freitag, 6. Mai 2016

[Rezension] Andeck, Mara - Wolke 7 ist auch nur Nebel

Moya und ihre beste Freundin wollen nach der Schule Work & Travel in Australien machen. Die Schulzeit ist fast vorbei, doch das entsprechende Kleingeld fehlt immer noch. Auch mit Putzjobs kommen sie ihrem Ziel nur langsam näher. Da meldet Lena Moya für ein wissenschaftliches Liebesexperiment an. Klingt wie leicht verdientes Geld und Moya ist perfekt dafür, denn sie glaubt nicht an die große Liebe. Doch dieses Experiment verselbständigt sich und plötzlich ist Moya im Fernsehen zu sehen.

Die Idee des Hörbuches fand ich ziemlich spannend. Leider wurde das Potenzial aber nicht ausgeschöpft und die Autorin hat sich dem Altbekannten zugewandt, wodurch alles vorhersehbar war. Eigentlich handelt es sich bei der Geschichte nämlich nur um eine andere Art von "Die Bachelorette". Nach dem ursprünglichen Experiment darf Moya eine Runde weiter und aufgrund der Bezahlung sagt sie zu. Prompt ist sie Teilnehmerin in einer TV-Show, in der sie sich zwar nicht aus 20 Männern einen herauspicken muss, sondern nur drei zur Auswahl hat, aber ansonsten läuft es identisch ab. Alle fliegen für die Dreharbeiten ins Ausland, sie hat mit jedem Kandidaten ein Einzeldate, der TV-Sender zwingt sie bestimmte Sachen zu machen und im Fernsehen kommt sie dadurch anders herüber, als sie es eigentlich gerne möchte. Das "wissenschaftliche" an diesem Experiment wird nur gestreift und dadurch hat mich der Roman schon beinahe etwas gelangweilt, da nichts Neues geboten wurde. Auch das Ende war absolut vorhersehbar.

Gut gefallen hat mir, dass es vier Sprecher gibt, denn die Geschehnisse werden abwechselnd aus drei Perspektiven geschildert: Moya, ihre Freundin Lena und eine männlichen Person. Hinzu kommen Zwischentexte über die Studie und ähnliches. Dadurch, dass die unterschiedlichen Perspektiven jeweils von einer Person gesprochen wurden, war es leicht diesen Wechseln zu folgen. Die Sprecher sind übrigens Laura Maire (u.a. Synchronstimme von Alice Cullen aus "Twilight"), Maximiliane Häcke (u.a. Schauspielerin beim Kölner Tatort), Maximilian Artajo (u.a. Sprecher des Hörbuches "Liebe ohne Punkt und Komma" von Jodi Picoult), und Nicole Engeln (u.a. Schauspielerin).


Fazit: Mir wurde der Spaß am Hörbuch geraubt, da es für mich nur eine Kopie der bekannten Dating-Shows ist. Jedes Erlebnis, jede Entscheidung war vorhersehbar. Das Wissenschaftliche hätte stärker betont werden können, der Focus hätte darauf gelegt werden können, dass man sich selbst treu bleiben muss, ... es gab viele gute Ansätze, aber dass es dann eben doch nur eine Kopie des Bachelorette-Formats ist, hat mich enttäuscht.

  • Audio: 4 CDs - ca. 294 Min
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio) (11. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785752660
  • ISBN-13: 978-3785752661
  • Verlag:


1 Kommentar:

  1. Hey!
    Mir hat die Geschichte, auch wenn sie natürlich sehr vorhersehbar war, deutlich besser gefallen, als dir. Ich muss dir auf jeden Fall Recht geben, dass die Sprecher super sind.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen