Montag, 13. Juni 2016

[Gastrezension] Kientsch, Sonja Maren - 2 Freunde für 4 Pfoten - Das Katerkuddelmuddel

Gastrezension von Starbucks


Herzliche Geschichte für junge Leserinnen mit Tierretter-Gen

Ein Mathe-Gen hat Matilda, die Protagonistin des Kinderromans „2 Freunde für 4 Pfoten – Das Katerkuddelmuddel“ von Sonja Maren Kientsch nicht gerade, dafür ist ihr Tierretter-Gen besonders ausgeprägt. In welche Schwierigkeiten sie und ihre Freundin Jette das bringt, können junge Leserinnen im Grundschulalter in diesem warmherzigen Roman erfahren.


Zum Inhalt: Der „Muskelkater“ von Frau Stritzelberger hat panische Staubsaugerangst, die Matilda und ihre beste Freundin Jette kurieren wollen. Aber der Kater lässt sich nicht so leicht kurieren; stattdessen sorgt er für ein richtiges Katerkuddelmuddel. Richtig spannend wird es aber dann, als auch noch eine Gartenhütte nach einem Silvesterböllereinschlag zu brennen beginnt und die Mädchen einen eingeschlossenen Hund retten müssen, denn das Tierretter-Gen von Matilda scheint größer als die Gefahr...

Der Autorin ist es hier das ganze Buch hindurch gelungen, eine wirklich lustige und frische Geschichte zu erzählen, die sicherlich allen Tierliebhabern aus dem Herzen spricht. Matilda muss Tieren in Not einfach helfen, und das um jeden Preis. Sehr spät in der Geschichte ist mit dem Hüttenbrand auch noch ein spannendes Element eingebaut, das den Leser das Buch noch schneller beenden lässt, aber man hat gar nicht darauf gewartet, denn es passiert auch so immer viel.

Neben der Tierliebe wird hier eine sehr sympathische und authentische Familie gezeichnet, die noch von einer echten und guten Mädchenfreundschaft ergänzt wird. Die Protagonistin kann sich glücklich schätzen, dass sie so gut aufgehoben ist, und sogar die manchmal etwas missmutige Oma dreht am Schluss so richtig auf.

Besonders erwähnenswert finde ich aber auch die unbeschreiblich tollen Illustrationen. Besonders Matildas Vater gefällt mir gut, weil man schon an den Bildern sieht, dass er sicher so seine Fehler hat, aber er ist ja wirklich ein toller Vater. Ganz am Ende gibt es ein Bild von Matilda und dem Hund Alaska, das mir einfach gut gefällt wegen der stillen Übereinkunft der beiden, die den Mond anschauen, jeder für sich, aber doch gemeinsam.

Fazit: „2 Freunde für 4 Pfoten“ ist ein rundum gelungenes Kinderbuch, das auch mir sehr viel Spaß gemacht hat. Wenn es Fortsetzungen zu Matilda, Jette und dem Beinahe-Haus gibt, dann möchte ich diese auch gern lesen. Das Buch richtet sich etwa an Grundschülerinnen, aber auch mir hat es sehr viel Freude bereitet, ein wirklich lesenswertes, lustiges, aber auch authentisches Buch mit Herz! Dafür gibt es natürlich die volle Sternzahl.

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (13. Juni 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 378558458X
  • ISBN-13: 978-3785584583
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Verlag:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen