Freitag, 29. Juli 2016

[Lizzi-Woche: Rezension] Marschall, Anja - Lizzi (02) Lizzi und die schweren Jungs



Kaum hat Lizzi, eine rüstige Rentnerin aus Hamburg, das letzte Abenteuer verkraftet, befindet sie sich schon mitten im Nächsten. Bei einer kulturellen Veranstaltung wird sie plötzlich von einer Motorradgang abgefangen und damit beauftragt zwei ältere Herrschaften aufzutreiben, die spurlos auf dem Hamburger Kiez verschwunden sind. Die Rocker lassen ihr keine Wahl und somit muss Lizzi nun versuchen ihren zweiten Fall aufzuklären - zur Seite stehen hier natürlich erneut Kriminalkommissar a.D. Pfeiffer und Mareike.


"Lizzis letzter Tango" war der Auftakt um die eigensinnige, aber sehr liebenswerte Rentnerin Lizzi, die eigentlich nur ihren Ruhestand in einer Seniorenwohnanlage Nahe der Elbe genießen möchte. Mit "Lizzi und die schweren Jungs" legt die aus Hamburg stammende Autorin Anja Marschall nun nach. Dieses Mal erscheint der Fall noch verzwickter, denn die Rockerbande kennt kein Pardon und auch mit der Geduld haben sie es nicht so besonders. Außerdem scheint Mareike persönlich in diesen Fall verstrickt zu sein. Wobei "Fall" dürfte man es ja eigentlich gar nicht nennen, denn Lizzi weigert sich weiterhin beharrlich eine Detektei zu eröffnen, obwohl Pfeiffer und Mareike dieses sehr begrüßen würden und Lizzi eigentlich schon längst als Detektivin agiert.

Die Autorin hat es erneut geschafft mich mit ihrer sympathischen Protagonistin zu unterhalten. Lizzi ist eigensinnig, schräg, anders - einfach großartig! Sie lässt sich nicht so schnell einschüchtern und hat sogar des Öfteren einen flotten Spruch gegen die "harten Kerle" aus der Rockergang auf den Lippen. Wahrscheinlich gerät sie gerade deshalb ab und an in gefährliche Situationen, aber zum Glück ist sie ja nicht alleine. 

Marschalls flüssiger Schreibstil, der vorhandene Humor und die kurzen Kapitel sorgen dafür, dass man durch dieses Buch fliegt. Die Figuren sind toll ausgearbeitet und authentisch, lediglich bei den Rockern hat es bei mir nicht geklappt, dass ich sie mir einzeln vorstellen und somit unterscheiden konnte. Die "Jungs" sind bei mir immer etwas durcheinander geraten.

Fazit: Eine Empfehlung für alle, die Lust auf einen humorvollen Krimi mit einer eigenwilligen und schlagfertigen Protagonistin im Rentenalter haben und natürlich für alle, die den ersten Band bereits gelesen und für gut befunden haben. Die Fortsetzung wird nicht enttäuschen!

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (17. Juni 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746632188
  • ISBN-13: 978-3746632186
  • Verlag:


Die bisherigen Teile der Reihe in der Übersicht:



Kommentare:

  1. Sonjas Bücherecke29. Juli 2016 um 06:08

    Hallo Claudia,

    das sind ja wirklich total interessante Tage und man bekommt immer mehr Lust auf die Bücher.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. bücher die man zwischendurch lesen sollte :-)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen