Dienstag, 23. August 2016

[Rezension] Rylance, Ulrike - Mein Mathe-Desaster oder Der lange Weg zum ersten Kuss

Lilly, mittlerweile stolze Siebtklässlerin, freut sich auf das neue Schuljahr. Zum einen sieht sie nach den Ferien endlich wieder täglich ihre beste Freundin Felicitas, das Gleiche gilt natürlich auch für ihren Schwarm Freddy. Zum anderen darf sie nun für den Schulblog schreiben und endlich berichten, was Tolles passiert. Dachte sie zumindest! Spannendes zu berichten gibt es leider kaum etwas und die Lehrer verordnen ihr eine heftige Zensur, so dass sie fast nie ihrer eigene Meinung schreiben darf.



Mit diesem Buch begleitet der Leser die liebenswerte Protagonistin Lilly über ein Schuljahr. Circa einmal im Monat schreibt sie auf dem Schulblog, was in den letzten Wochen passiert ist und was für die nächste Zeit ansteht. Leider streng zensiert, so dass sie oft nicht die Wahrheit schreiben darf. Diese erfährt der Leser dann anschließend, denn Lilly hat einiges zu berichten! Ob es nun Erlebnisse mit ihrer besten Freundin sind, die Schwärmereien für süße Jungs, Geschichten über zickige Mitschülerinnen oder die reine Wahrheit über die Schule, deren Veranstaltungen und Lehrer. Langweilig geht anders!

Ulrike Rylance hat eine tolle Art zu schreiben, das habe ich schon lange entdeckt, denn ich habe bereits zahlreiche Bücher von ihr gelesen. Dieses Buch für junge Leute ist frisch, frech und sehr unterhaltsam. Es passiert vieles, mit dem sich Leser der Zielgruppe sicherlich identifizieren können. Mal geht etwas schief, mal läuft etwas rund - wie es halt im wahren Leben ist. Aber langweilig wird es nie, denn die Autorin hat tolle Ideen und lässt ihre authentischen Figuren einiges erleben. Auch Ideen wie die Figur des Lukas Meyer, der Junge, den niemand kennt, haben mich sehr humorvoll unterhalten.

Das Buch ist mit einer Art Comic-Stil illustriert. Randmalereien, einige Listen (scheint immer noch ein Trend zu sein) und ab und an besonders hervorgehobene Wörter sorgen für ein interessantes Erscheinungsbild des Textes. Außerdem ist das Buch als Flexcover erschienen, hat also einen stabilen, aber trotzdem super flexiblen Einband, und besitzt abgerundete Ecken. Perfekt, um es z.B. im Rucksack zu transportieren ohne es dabei zu beschädigen.



Fazit: Dieses Buch bietet garantiert eine humorvolle Unterhaltung für junge Leute, mit einem frischen Design und Layout erstellt und mit einer tollen Protagonistin versehen, die über Freunde, Jungs, Schule und das Leben einer Siebtklässlerin berichtet.

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (19. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423761407
  • ISBN-13: 978-3423761406
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 13 Jahre
  • Verlagsgruppe:


 

1 Kommentar:

  1. klingt auch ganz toll und lässt mich überlegen mir so eine art geschichte auch einmal zu holen ;-)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen