Donnerstag, 29. September 2016

[Rezension] Ahern, Cecelia - Celestine (1/2) Flawed - Wie perfekt willst du sein?

Die 17 jährige Celestine strebt Perfektion an, denn das ist das größte Ziel in der Gesellschaft. Menschen, die sich fehlerhaft verhalten, werden als solche verurteilt und gebrandmarkt. damit ihre Mitmenschen vor ihnen geschützt werden. Celestine hingegen ist ein Paradebeispiel, wie man leben und sich verhalten sollte bis sie eines Tages spontan handelt, einem Fehlerhaften hilft und damit einen großen Fehler begeht. Obwohl sie sich ansonsten noch nie etwas zuschulden kommen hat lassen, wird sie eingesperrt und muss nun auf ihren Prozess warten.


Die ersten Romane von Cecelia Ahern habe ich geliebt. Die letzten haben mich jedoch alle enttäuscht, so dass ich schon am Überlegen war, ob ich überhaupt noch weitere Bücher von ihr lesen sollte. Als ich dann aber erfuhr, dass von ihr nun ein All-Age Roman erscheinen wird und dann noch als Dystopie, war mir klar, dass ich ihr noch eine Chance gebe, denn Dystopien mag ich wahnsinnig gerne.

„Flawed - Wie perfekt willst du sein?“ ist der Auftaktband des neuen Zweiteilers der irischen Autorin. Ahern bietet dem Leser alles, was für eine gute Dystopie benötigt wird. Sie führt den Leser in ihre erdachte Gesellschaft ein, so dass man sich die Welt, in der Perfektion erstrebenswert und fehlerhafte Entscheidungen aufs höchste bestraft werden, sehr gut vorstellen kann. Dann bedient sich Ahern einer jungen Protagonistin, die bisher immer mit dem Strom schwamm, die die Regeln der Gesellschaft so hinnahm, wie sie waren und nach ihnen lebte. Durch eine Kurzschlussreaktion wird Celestine verdächtig und sieht die Regeln plötzlich aus einem anderen Licht. Sind die Fehlerhaften tatsächlich fehlerhaft und eine Gefahr für die Gesellschaft? Sind die angesetzten Strafen gerecht oder viel zu überzogen? Sie beginnt das System zu hinterfragen und stellt fest, dass sie nicht die einzige ist.

Cecelia Ahem hat sich somit Punkt für Punkt an die Liste „Wie schreibe ich eine gute Dystopie“ gehalten. Da ihre Idee um die „Fehlerhaften“ jedoch genial, Celestine eine interessante Figur mit einer starken Entwicklungskurve und der Roman flüssig mit Spannungsbogen geschrieben ist, funktioniert es hervorragend. Außerdem ist die Thematik meiner Meinung nach sehr aktuell. Gefühlt strebt auch unsere Gesellschaft schon nach Perfektion. Alles soll besser und schöner werden und den meisten Menschen wäre es ganz lieb, wenn niemand aus der Reihe tanzen würde. Ahern hat dieses einfach weitergesponnen und in ihrem Roman gezeigt, wie das Ziel der Perfektion ausarten kann.

Fazit: Ich bin froh, dass Cecelia Ahern sich nun einmal an einem All-Age-Roman versucht hat, nachdem mich ihre letzten Romane für Erwachsene alle enttäuscht haben. Mit dieser Dystopie hat sie mich bestens unterhalten und ich bin schon wahnsinnig gespannt, wie es mit Celestine weitergehen wird. Daher vergebe ich 4,5 Sterne. Der Abschluss des Zweiteilers wird am 17.11.2016 unter dem Titel „Perfect – Willst du die perfekte Welt?“ erscheinen.

  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Auflage: 1 (29. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841422357
  • ISBN-13: 978-3841422354
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
  • Übersetzer: Anna Julia Strüh, Christine Strüh  
  • Verlag:



Der Zweiteiler in der Übersicht:








1 Kommentar:

  1. Huhu Claudia!

    Ich bin auch total positiv überrascht von der Autorin. Mit PS ich liebe dich etc konnte ich gar nichts anfangen. Flawed gefällt mir dafür umso besser! Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

    LG,
    Svenja (Wonder's Bücherkiste)

    AntwortenLöschen