Mittwoch, 14. September 2016

[Rezension] Gerlich, Andrea - Mein Fingerpuppenbuch Rentier Rudolph


Rentier Rudolph sucht seinen Freund den Hasen. Auf dieser Suche trifft er in der verschneiten Landschaft auf viele Tiere, aber niemand hat den Hasen gesehen. Schlussendlich ist Rudolph schon etwas traurig, doch dann findet er seinen Freund. Der Hase hatte sich nämlich nicht versteckt, sondern für seinen Freund Rudolph eine tolle Weihnachtsüberraschung vorbereitet. 



Dieses Pappbilderbuch mit zwei abgerundeten Ecken wird für Kinder ab zwei Jahren empfohlen. Das Besondere ist natürlich die kuschelige Fingerpuppe in Form eines Rentiers. Selbst Kinder schaffe es, den Kopf der Figur durch die Seiten zu bewegen und da diese sehr stabil sind, geht dabei auch nichts kaputt. Die Fingerpuppe ist übrigens so groß, dass von einem Erwachsenen ca. ein halber Zeigefinger hinein passt, alternativ kann diese natürlich auch von einem Kind (passend zur Geschichte) bewegt werden.

Antje Flad hat dieses Buch illustriert und besitzt einen kindgerechten Zeichenstil. Sie hat sich fast ausschließlich auf Naturfarben besinnt, so dass man beim Lesen nicht auf grelle oder aufdringliche Farben stößt. Den Großteil jeder Seite nimmt die winterliche Landschaft ein. Dazu kommen auf jeder Seite natürlich das Rentier und in der Regel ein anderes Tier, auf das Rudolph trifft. Es sind also sehr beruhigende Illustrationen - das genaue Gegenteil von Wimmelbildern.

Fazit: Die kurze Geschichte ist süß und besitzt ein sehr schönes Ende. Die Illustrationen sind kindgerecht und haben eine beruhigende Wirkung. Das absolute Highlight ist natürlich die Fingerpuppe, die das Buch „lebendig“ werden lässt und für Spaß beim Vorlesen sorgt.


  • Pappbilderbuch: 16 Seiten
  • Verlag: arsEdition (4. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3845817275
  • ISBN-13: 978-3845817279
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 24 Monate - 4 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13 x 2,2 x 13 cm 
  • Verlag:
    http://www.arsedition.de/



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen