Donnerstag, 13. Oktober 2016

[Das Autoren 1x1] Nele Neuhaus

 proudly presents:



Nele Neuhaus




***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Ich konnte schon früh schreiben und ich habe meine selbstgemalten Bilder gerne mit Texten versehen, die man sich laut vorlesen musste, wenn man sie verstehen wollte, ich schrieb nämlich in Lautschrift! :) Meine ersten Geschichten habe ich mit dem Pelikan-Füller in Schulhefte geschrieben, später bekam ich von meinen Eltern eine gelbe Reiseschreibmaschine geschenkt und tippte in jeder freien Minute irgendwelche Geschichten. Spannend mussten sie sein, insofern war eigentlich damals schon zu erkennen, dass ich eines Tages Krimis schreiben würde.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Weil ich meine größte Leidenschaft – das Ausdenken von Geschichten, das Erzählen und Schreiben – zu meinem Beruf machen konnte. Ich habe nicht viele Begabungen und Talente abgesehen vom Schreibtalent, aber das hat es mir leicht gemacht, meinen Traumberuf zu finden. Dass ich mit dem, was ich tue, auch noch Erfolg habe, ist mein größtes Glück und ich bin jeden Morgen, wenn ich die Augen öffne, zutiefst dankbar für alles, was mir widerfahren ist. Ich habe schließlich 25 Jahre lang auch andere Dinge getan und sehr viel arbeiten müssen. Insofern weiß ich jetzt sehr zu schätzen, dass ich als Autorin arbeiten und davon sogar leben kann.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Ein Mädchen entdeckt das dramatische Geheimnis seiner wahren Herkunft
= Sommer der Wahrheit, geschrieben als Nele Löwenberg
4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ich schreibe ausschließlich zuhause an meinem Schreibtisch, denn ich brauche das Umfeld, meine Notizen. Rituale habe ich keine speziellen, wenn man davon absieht, dass ich am besten nachmittags und abends schreiben kann. Trotzdem sitze ich meistens gegen 9 Uhr am Schreibtisch, erledige alle möglichen administrativen Dinge und auch die Fanpost. In der heißen Phase des Schreibens sitze ich oft bis abends spät am Computer. Da bin ich ausgesprochen diszipliniert und es ist immer so, dass nach den ersten 200 Seiten, wenn ich meine Figuren kenne und weiß, wo die Reise hingeht, das Schreiben immer flüssiger wird. Dann muss mein Lebensgefährte mich ans Essen erinnern, sonst würde ich das manchmal glatt vergessen. :)

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Sehr viel lesen! Sehr viel schreiben! Selbstkritisch sein! Ehrliche Probeleser suchen und konstruktive Kritik annehmen, das tue ich bis heute. Zweifel gehören zum Schaffensprozess dazu und man sollte auf sie hören und nicht glauben, das, was man geschrieben hat, sei schon perfekt, das ist es nie. :) Das Schreibhandwerk perfektionieren und das lernt man nur durch Übung – eine hohe Qualität ist bei der riesigen Konkurrenz auf dem Buchmarkt oft das entscheidende Unterscheidungsmerkmal für Lektoren und Leser. Keine zu große Erwartungshaltung, das Schielen nach der Bestsellerliste kann einen nur frustrieren, deshalb auch kleine Erfolge feiern.



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Froschgrün.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Na, was wohl! :) Schriftstellerin!

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Alles mit Salbei und viel Knoblauch!

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Krimi, Thriller, Romantasy

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich möchte gerne eines Tages mal selbst Regie führen, am liebsten bei der Verfilmung eines meiner eigenen Bücher.

Diese Bücher von Nele Neuhaus könnten z.B. in eurem Bücherregal stehen:


Vielen Dank Nele, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

1 Kommentar:

  1. hier steht das buch im wald schon auf meiner Wunschliste :-)

    LG Jenny

    AntwortenLöschen