Samstag, 29. Oktober 2016

[Rezension] Cass, Kiera - Siren

1930 war Kahlen, ein Teenagermädchen, mit ihrer Familie auf einer Schiffsreise. Als das Schiff sank, war sie die einzige Überlebende des Unglücks. Die See hatte sie gerettet, aber nicht ohne Hintergedanken. Kahlen überlebte, weil sie zu einer Sirene wurde. Sie musste von nun an 100 Jahre der See dienen und mit ihren Sirenenschwestern regelmäßig Schiffsunglücke herbeiführen, damit die See zufrieden war. Die jungen Frauen können ihr Leben recht normal leben. Sie brauchen jedoch keinen Schlaf und keine Lebensmittel mehr und ihre Stimme ist Menschen gegenüber tödlich, daher schweigen sie, solange sie nicht unter sich sind. Kahlen hat mit diesem Leben und ihren Schuldgefühlen sehr zu kämpfen. Als sie nach 80 Jahren im Dienste der See den Studenten Akinli kennen und lieben lernt, passiert das Unvermeidliche: ihr entweicht ein Wort und damit bringt sie Akinli in Lebensgefahr.

Nachdem die Selection-Reihe so erfolgreich war, wurde dieser Roman neu überarbeitet und nun auch auf dem deutschen Markt herausgebracht. Mich hat die Story leider nicht überzeugen können. Cass bleibt recht oberflächlich, redet lieber drumherum und füllt damit viele Seiten. Das meiste der Handlung konnte mich nicht berühren und wird emotionslos vorgelesen. Ich konnte somit keine Sympathien für die Figuren aufbauen bis auf eine Ausnahme: Akinli. Er ist eigentlich schon zu perfekt, da er genauso ist, wie sich die meisten Mädchen ihren Freund wünschen. Er ist verständnis- und liebevoll, nicht nachtragend und er und Kahlen verstehen sich ohne Worte.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Figuren war für mich das Schönste am Roman. Sie entwickelt sich (vielleicht zu) schnell, aber wird wirklich schön beschrieben. Die beiden sind einfach so süß zusammen, dass es herzerwärmend ist. Nur leider nimmt dieser Part keinen großen Teil im Roman ein. Es dreht sich vielmehr um Kahlen, die mal vor Selbstmitleid und mal wegen körperlicher Probleme leidet.

Fazit: Über Sirenen habe ich bisher noch nicht viele Romane gelesen/gehört, daher hatte ich mich darauf gefreut. Hätte ich vor dem Hören gewusst, dass das Buch vor der Selection-Reihe geschrieben wurde, hätte ich es vielleicht gar nicht hören wollen, denn ich habe schon oft schlechte Erfahrungen damit gemacht, wenn nach Bucherfolgen die früheren Werke des Autors herausgebracht werden. „Siren“ konnte mich leider nicht fesseln und noch weniger berühren. Meine Erwartungen wurden daher nicht erfüllt.

  • Audio: 3 CDs
  • Verlag: Jumbo (14. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833736674
  • ISBN-13: 978-3833736674
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Verlag:
    http://www.jumboverlag.de/



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen