Freitag, 14. Oktober 2016

[Rezension] Rhue, Morton - Dschihad Online

Amir musste als Kleinkind mit seinen Eltern aus Bosnien fliehen und sie bekamen Asyl in den USA. Sein kleinerer Bruder Kahlil hingegen ist amerikanischer Staatsbürger. Der nunmehr 16-Jährige lebt ein westliches Leben, ist gut in der Schule, hat tolle Freunde und ist vollständig integriert. Sein Bruder Amir hingegen kämpft jeden Tag mit seiner Integration und gerät in die Fänge radikaler Islamisten, die genau dieses ausnutzen. Amir ist schnell überzeugt, dass die Terroristen in allem recht haben und versucht seinen kleinen Bruder mit Propaganda ebenfalls vom Dschihad zu überzeugen. Als Kahlils Leben immer weiter zerbröckelt, wird er dafür empfänglicher und schließt sich den Terroristen an.

Morton Rhue ist in Deutschland durch seinen Roman „Die Welle“ berühmt geworden. Mittlerweile kenne ich alle Romane, die auch als Hörbuch erschienen sind, und freue mich stets, wenn ich ein neues von ihm entdecke. Rhue schafft es nämlich immer wieder Romane zu schreiben, die sehr aktuell und vor allem gesellschaftskritisch sind, denn er schreckt vor keinem brisanten Thema zurück.

Auch das Thema von „Dschihad online“ ist top aktuell, denn der Terrorismus ist momentan eine der größten Bedrohungen und ich habe erst letztens einen Artikel über einen Vater gelesen, der seine beiden Kinder an den Dschihad verloren hat und alle fragten sich, wie so etwas passieren konnte. Rhue zeigt dieses sehr anschaulich in seinem Roman. Sind junge Männer mit ihrem Leben zufrieden, gesellschaftlich gefestigt und integriert, prallt die radikale Propaganda ab. Trifft diese jedoch auf einen instabilen Menschen, der vom System enttäuscht ist, wirkt die Propaganda wie ein Samenkorn, das schnell wächst und sich immer weiter ausbreitet.

So wichtig ich das Thema auch finde, bin ich dieses Mal doch etwas von der Umsetzung enttäuscht. Ich mochte bisher an Rhues Romanen vor allem, dass sie ungeschönt sind, dass er seinen Finger immer direkt die Wunde bohrt und zwar tief. Bei „Dschihad online“ ist er eher an der Oberfläche geblieben. Das Ende passt zwar, aber ich hatte mir gewünscht, dass es jetzt erst losgeht, denn die Auflösung war mir zu einfach. Die Thematik hätte noch viel mehr hergegeben und ich finde es sehr schade, dass Rhue dieses Mal darauf verzichtet alles aus der Story herauszuholen.

Fazit: „Dschihad online“ beschäftigt sich mit einem sehr aktuellen und vor allem sehr wichtigem Thema. Leider ging Rhue dieses Mal nicht so weit, wie ich es mir erhofft hatte. Die Thematik wird daher nur oberflächlich aufgegriffen, da hätte noch mehr kommen können und vielleicht sogar müssen. Für einen ersten Eindruck, wie Jugendliche auf radikale Propaganda reagieren können, reicht der Roman jedoch aus. 3,5 Sterne.

  • Audio: 3 CDs
  • Verlag: Jumbo (23. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833736569
  • ISBN-13: 978-3833736568
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Verlag:
    http://www.jumboverlag.de/



1 Kommentar:

  1. Hey!
    Danke für deine Rezension. Ich bin gespannt, ob ich mich deiner Meinung anschließe. Ich habe das Buch bei einer Blogtour gewonnen und will es demnächst lesen. Bisher kenne ich von Morton Rhue nur Die Welle und Boot Camp, die ich beide sehr beeindruckend fand. Die Welle mehr als das Boot Camp.
    LG und einen schönen Abend
    Yvonne

    AntwortenLöschen