Mittwoch, 26. Oktober 2016

[Stefanies Rezension] Henke, Sandra - Mit starker Hand

Gastrezension von Stefanie


Erotikroman mit spannender Handlung

Wäre Sandra Henkes Roman „Mit starker Hand“ ein Roman ohne Erotik, so wäre er immer noch gut. Die Autorin stellt eine gute Storyline gleichwertig neben den erotischen Teil. “Mit starker Hand“ konnte ich an manchen Stellen gar nicht mehr aus der Hand legen können, so spannend war die Romanhandlung und auch die erotischen Szenen.



Zum Inhalt: Muriel und Alica sind zwei Außenseiterschwestern ohne Freunde und Bekannte. Sie leben auf einem für Immobilienmakler attraktiven Grundstück, das die beiden für kein Geld der Welt verkaufen möchten, denn sie hüten ein dunkles Geheimnis. Doch zwei Verehrer treten in das Leben der ungleichen Schwestern und lassen ein erotisches Abenteuer auf das andere folgen. Dahinter steckt aber nicht die Lust der beiden Männer, sondern ganz andere Vorhaben...

Die Geschichte fand ich für einen Erotikroman sehr tiefsinnig, besonders die Charakterzeichnung der beiden Mädchen hat mir ausgesprochen gut gefallen. Am Anfang muss Muriel, die ältere der beiden, Besorgungen in der Stadt machen, was ihr ausgesprochen schwer fällt, weil sie den Umgang mit anderen Menschen scheut. Die Autorin hat aus der Muriel-Ich-Perspektive ihre Empfindungen hier sehr lebendig und nachvollziehbar eingefangen – wie nimmt sie ihr Umfeld wahr, aber wie wirkt sie auch auf andere Menschen. Erst einige erotische Abenteuer lassen die verstockte Frau aufblühen.

Das Tempo des Romans mit seinen ca. 280 Seiten ist rasant, der adjektivreiche Schreibstil sehr angenehm zu lesen. Einige grobe Sprachverstöße hätte ich in einem Heyne-Buch dennoch nicht erwartet (etwa ein Satz: Sie nahm ein (!) Stein.). Leider geht die Sprachentwicklung woh in diese Richtung; in einem Roman möchte ich diesen Verstoß dennoch nicht lesen.

Sprachlich hat das Buch fast durchgehend ein gutes Niveau, nur die Bezeichnung der männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane hätte ich so nicht lesen wollen. Hätte man diese dem sonstigen Stil des Buches angepasst, wäre die Sprachwahl etwas anders ausgefallen. So katapultiert sich das Buch selbst in eine andere Kategorie, als es ohne diese Begriffe gewesen wäre. Es geht auch ohne diese abfälligen Begriffe.

Fazit: Ich habe mehr bekommen, als ich überhaupt von „Mit starker Hand“ erwartet hatte. Dabei war ich vor allem positiv überrascht über Handlungsverlauf, die Geschichte neben der Erotik. Die letzten ca. vier Kapitel haben mir weniger gut gefallen; dennoch ist am Schluss alles geklärt und aufgelöst, man kann das Buch also zufrieden aus der Hand legen. Ingesamt ist dies für mich klar ein 4,5-Sterne-Buch, ich gebe aber noch die fünf, weil ich es kaum aus der Hand legen konnte. Von dieser Autorin würde ich weitere Bücher lesen.


  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453545761
  • ISBN-13: 978-3453545762
  • Verlag:
     



 

1 Kommentar:

  1. Hey Claudia,

    eine gute Rezension ♥ Ich kann mich der vollen Punktzahl allerdings leider nicht anschließen. Ist wohl aber Geschmackssache :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen