Sonntag, 31. Januar 2016

[Rezension] Scheunemann, Frauke - Nikola Petersen (01) Ziemlich unverbesserlich

Nikola versucht alles zeitgleich zu bewerkstelligen: Job und Privatleben. Sie muss ihre beiden Kinder, seit dem frühen Tod ihres Mannes, alleine großziehen und führt gleichzeitig eine Kanzlei mit ihrem Geschäftspartner. Zumeist hält sich das Chaos in Grenzen, u.a. auch wegen Gisela, der Oma ihrer Kinder, die sich enorm einbringt. Leider sind deren Taten nicht immer hilfreich, denn als Gisela zwei Italiener mit einem Drogenproblem anschleppt, wird Nikolas Leben richtig turbulent.

"Ziemlich unverbesserlich" ist der Auftakt einer neuen Reihe um die Juristin Nikola Petersen. Der Untertitel verspricht "eine Familienkomödie" und das trifft es ziemlich genau. Zusätzlich beinhaltet der Roman auch eine (noch) ganz kleine Liebesgeschichte und ein paar Krimi-Aspekte. Scheunemanns Schreibstil ist gewohnt locker-leicht und die Autorin schafft es den Hörer humorvoll mit Nikolas Chaos zu unterhalten. Langweile ist dabei ein Fremdwort, denn irgendetwas ist immer ... mit den Kindern, Gisela, dem neuen Rechtsanwalt-Nachbar oder den verrückten Italienern. Genügend abwechslungsreicher Inhalt für ein paar tolle Stunden.

Marie Bierstedt spricht das Hörbuch, wobei es sich um eine gekürzte Lesung handelt. Der Roman wird stets aus Nikolas Sicht geschildert und Bierstedt Stimme passt perfekt dazu. Aber auch die weiteren Personen kann sie aufgrund ihrer Vielstimmigkeit Leben einhauchen und ihre Betonungen haben mir extrem gut gefallen. Lediglich die Italiener und die Art, wie sie sprechen, war mir ab und zu zu viel des Guten, aber das ist mein persönlicher Geschmack und dieses kommt bei mir nie sonderlich gut an.




Fazit: Scheunemann hat einen gelungenen Start in ihre neue Reihe hingelegt. Nikola Petersen ist eine interessante Protagonistin, deren Chaos den Leser sehr gut unterhalten kann - auch dank der tollen Präsentation von Marie Bierstedt. Im Mai 2016 wird die Fortsetzung mit dem Titel "Ziemlich unverhofft" erscheinen.

  • Audio: 6 CDs - ca 5h
  • Verlag: der Hörverlag; Auflage: gekürzte Lesung (23. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3844515895
  • ISBN-13: 978-3844515893
  • Verlag:



Bisherige Teile der Reihe in der Übersicht:




Samstag, 30. Januar 2016

[In my Mailbox] KW # 5/2016


Hier meine Neuzugänge aus dieser Woche!

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

Kirby, Jessi - Mein Herz wird dich finden

Jordan, Sophie - Infernale (1/2) Infernale






Freitag, 29. Januar 2016

[Rezension] Cass, Kiera - Selection (04) Die Kronprinzessin

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 bis 3 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Selection", "Die Elite" und "Der Erwählte" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Nachdem der dritte Band der ursprünglich als Trilogie angedachten Selection-Reihe Klarheit über America, Maxon und Aspen geliefert hat, geht das Liebescasting nun in die zweite Runde bzw. man könnte auch sagen in die zweite Generation, denn nun ist es an Eadlyn, Tochter von Maxon und America und somit Kronprinzessin, sich durch ein Casting einen Partner fürs Leben zu suchen. Eadlyn ist jedoch von dieser Idee gar nicht begeistert, denn sie sieht sich eher als unabhängige zukünftige Königin, die keinen Mann an ihrer Seite benötigt. Da sie das Casting jedoch nicht verhindern kann, legt sie sich zahlreiche Strategien zurecht, um die Bewerber möglichst schnell zu vergraulen.

Ich bin eigentlich kein Freund davon, wenn Reihen mit einer vorher festgelegten Anzahl von Titeln (meist wegen des Erfolges der vorherigen Bände) verlängert werden. Daher war ich auch sehr skeptisch, was die Fortsetzung von Selection angeht. Also ich jedoch erfahren habe, worum es sich drehen wird, fand ich die Idee reizvoll, denn eine neue Generation bietet wieder neues Potenzial. 

Kiera Cass verdeutlicht sofort, dass ihre Protagonistin und Ich-Erzählerin das Casting ablehnt und keinen der 35 Kandidaten näher kennenlernen möchte. Sie hat jedoch ihren Eltern versprochen diese Aktion, die das Volk wieder gnädig stimmen und von aktuellen Problemen ablenken soll, drei Monate lang durchzuziehen. Die Idee des Castings ist identisch zum ersten Band, allerdings wurden die Geschlechter vertauscht. Somit gibt es dieses Mal unter den (männlichen) Bewerbern natürlich keinen Zickenkrieg, sondern eher handgreifliche Tätlichkeiten. Das weitere Prozedere ist jedoch gleich.

Eadlyn ist für mich noch nicht so eine starke Protagonistin, wie America es war. Sie entwickelt sich jedoch im Rahmen der Geschichte weiter und spürt, dass sie sich innerhalb der drei Monate doch auf das Geschehen einlassen muss und nicht alles abprallen lassen kann. Schade finde ich, dass die Bewerber etwas untergehen. Nur wenige kann ich greifen und beim Namen nennen. Die meisten tauchen kaum auf und daher kann man bisher nur bedingt mitfiebern, für wen sich Eadlyn entscheiden wird, falls sie sich überhaupt einen Ehemann auswählen wird. 

Fazit: Der vierte Band mit einer neuen Protagonistin hat noch leichte Startschwierigkeiten. Eadlyn, als Figur, hat ein paar Schwächen und viele Castingbewerber sind nicht greifbar. Dennoch hat mich der Roman gut unterhalten und ich freue mich auf den nächsten und letzten Band dieser Reihe. Im englischen Original ist der Abschlussband übrigens ab Mai 2016 erhältlich.


  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 2 (20. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737352240
  • ISBN-13: 978-3737352246
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Selection - The Heir
  • Übersetzer: Lisa-Marie Rust
  • Verlagsgruppe:



Die bisherigen Teile der Reihe in der Übersicht:



Donnerstag, 28. Januar 2016

[Das Autoren 1x1] Hermien Stellmacher

 proudly presents:



Hermien Stellmacher




***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Seit sehr langweilige Texte auf meinem Tisch landeten und ich sie illustrieren sollte ... Das war 1998.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Weil ich mit allen möglichen – und unmöglichen Figuren die verrücktesten Dinge erleben, mit ihnen weinen und lachen kann.
Es gibt aber durchaus Tage, an denen ich mit jedem Satz ringe und mir wünsche, etwas anderes zu machen. Zum Glück hat dieser Zustand bisher nie lange angedauert.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
„Wie eine Autorin auf die Katze kommt.“
Cottage mit Kater.

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ganz einfach, ganz langweilig: am Liebsten in meinem Arbeitszimmer unter dem Dach. Und zwar zusammen mit Kater Zazou, der in einem Karton auf dem Schreibtisch liegt.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Lest viel. Besucht gute(!) Schreibseminare. Und lest viel.



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Cornwallbucht-Türkis. Bordeaux-Rot. Novemberhimmel-Grau. Lagerfeuer-Orange.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Ich wollte (Verhaltens)Biologe wie Konrad Lorenz werden.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Grünkohl mit Kartoffelstampf, Rauchwurst und Silberzwiebeln.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Gute Thriller.

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Wenn ich ganz ehrlich bin: Ich bin sehr glücklich und zufrieden mit dem, was ich habe. Ich hoffe, dass meine Lieben und ich gesund bleiben und ich noch viele Buch-Ideen in die Tat umsetzen kann.


Diese Bücher von Hermien Stellmacher könnten z.B. in eurem Bücherregal stehen:



Vielen Dank Hermien, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Mittwoch, 27. Januar 2016

[Rezension] Strobel, Arno - Die Flut

Amrum ist eigentlich ein Ort, an dem man zur Ruhe kommt, sich die gesunde Seeluft um die Nase wehen lassen und dabei abschalten kann. Diese Idylle scheint jedoch zu zerbrechen, als zwei Pärchen gerade ihren Urlaub auf der Nordseeinsel angetreten haben. Kurz danach erschüttert nämlich ein grausamer Mord das ruhige Leben dort. Eine Frau wird bis zum Hals im Wattenmeer eingegraben. Hilflos ist sie der aufsteigenden Flut ausgeliefert und ihr gefesselter Partner muss ihr beim Ertrinken zuschauen. Er verliert seine Liebe, aber ihre angsterfüllten Augen, ihre flehenden Rufe und seine Hilfslosigkeit wird er nie vergessen.


Also wenn das kein Stoff für einen Psychothriller ist, dann weiß ich auch nicht! Diese Romanidee hatte mich schon in der Verlagsvorschau gepackt und nicht mehr losgelassen. Die Vorfreude, aber auch meine Erwartungen an dieses Buch waren entsprechend hoch, aber Arno Strobel ist es gelungen mich von der ersten Seite an in einen Sog zu ziehen, da er von Anfang an durch eine spannungsgeladene Atmosphäre mit dem Leser spielt. Gespannt habe ich die Geschehnisse während der ersten Urlaubstage  von Michael, Julia, Andreas und Martina erlebt und war extrem gefesselt und zwar lange bevor die erste Romanfigur gefesselt wurde. So ein Mord kann einen schon die Reise verderben, erst recht wenn plötzlich die Polizei vor der Tür steht, der Nachbar zum Spanner wird und jeder jedem misstraut.

Strobels flüssiger Schreibstil hat dafür gesorgt, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Die vom Klappentext versprochene Thematik wurde perfekt umgesetzt, der Psychothrill hat mich sofort gepackt und der Autor bietet viele Tatverdächtige an, so dass ich überhaupt nicht wusste, wem ich die Tat am ehesten zugetraut hätte. 30-40 Seiten vor Schluss dachte ich schon, das wär's und war über die Auflösung etwas enttäuscht, aber ich hatte mich geirrt, der Autor hatte noch ein paar weitere Wendungen vorbereitet. Deshalb habe ich ihm auch verziehen, dass Julia, eine der Urlauberinnen, trotz der bekannten Gefahr ab und an naiv handelte.




Fazit: Absolut großartiges Thrillermaterial, welches gekonnt umgesetzt wurde. Die spannungsgeladene Atmosphäre hat mich gepackt und durch den gesamten Roman begleitet. 4,5 Sterne und eine Leseempfehlung vergebe ich daher gerne für diesen Psychothriller. 

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (21. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596198356
  • ISBN-13: 978-3596198351
  • Verlagsgruppe:


Dienstag, 26. Januar 2016

[Blogtour/Gewinnspiel/Die Story hinter dem Buch] Julia K. Stein - Regenbogenzeit





heute:


 Julia K. Stein - Regenbogenzeit

 


Vom Anfang von REGENBOGENZEIT und Romananfängen überhaupt

Es gibt ja immer Geschichten, die eine Weile brauchen, um reif zu werden und genau so eine ist REGENBOGENZEIT, die Geschichte von Leda und Silas.

Aber darüber hinaus gibt es noch das Problem, den Anfang des Romans zu finden! Denn wo beginnt die Geschichte, die ich erzählen will? Der Anfang der Geschichte liegt schließlich häufig vor Anfang des Romans. Für viele Autoren, die eine Geschichte erzählen wollen, ist es eine Herausforderung, den Anfang zu finden. In vielen Fällen fängt man viel zu früh an zu schreiben und das war für mich auch bei REGENBOGENZEIT so.

Den ersten Entwurf zur Geschichte habe ich vor wahrscheinlich vor drei Jahren geschrieben. Ein Exposé, nur ein paar Seiten lang, ein Entwurf für ein Drehbuch, das mir im Kopf herumschwirrte. Das Ganze war auf Englisch. Dann habe ich ein paar Szenen entwickelt, und noch ein paar mehr Szenen, vielleicht sechzig Seiten, ebenfalls auf Englisch, ebenfalls ursprünglich für ein Drehbuch. Es kamen Figuren darin vor, die es nicht mehr gibt. Nur Leda und Silas, die gab es von Anfang an, aber sie trafen sich, wie soll ich sagen, erst viele Seiten später. 

© Julia K. Stein
erster Entwurf

Ich glaube, so geht es vielen Autoren, welche eine Geschichte durch Schreiben entwickeln. (Es gibt auch Autoren, die machen zuerst einen sehr genauen Plan und beginnen danach.) Ich muss mich erstmal warmschreiben und irgendwann merke ich dann: Oh, die ersten Hundert Seiten, als ich dachte, dass die Geschichte anfängt, die brauche ich gar nicht! Und dann plotte ich und beginne noch mal von vorn.

So habe ich schon die Geschichte geschrieben, die passierte, als Ledas Mutter noch lebte, ich habe ihre Beerdigung beschrieben und vieles andere, was zu dem Sommer führte, in dem Leda nach Wözen kam. Bin ich deswegen frustriert? Nein. Denn für mich ist das Schreiben eine Entdeckungsreise. Und ich muss das Zentrum der Geschichte finden. Anfangs kann ich mit vielen Nebencharakteren auf eine Reise gehen, aber würde alles in den Roman finden, hätte ich eine ausschweifende, zerfaserte Geschichte, ein ganzes Universum. Auch solche Geschichten können natürlich funktionieren, wie Game of Thrones-Autor George R.R. Martin gezeigt hat – in dem Fall sogar meisterhaft.

Was ich von Anfang an wusste, war folgendes: Ich wollte eine Liebesgeschichte schreiben, die mich selbst bewegt und glücklich macht. Ich wollte über einen Teenager schreiben, der klug ist, aber auch sehr verletzt. Leda hat eine sehr tragische Geschichte, die sogar in diesem Band nur zum Teil sichtbar wird. Ich wollte darüber schreiben, wie das Leben uns testet und uns Steine in den Weg wirft, aber wie Liebe und Hoffnung jedes Hindernis überwinden können. Und ich wollte als Schauplatz die Ernährungsindustrie. Ich wollte einen Bösewicht schaffen, der gute Absichten hat. Obwohl die Geschichte von REGENBOGENZEIT in sich abgeschlossen ist, darf ich noch weiterschreiben. Ich wollte einfach nicht aufhören und glücklicherweise hat meine Lektorin das genauso gesehen. 

© Julia K. Stein

Und jetzt schreibe ich weiter am nächsten Band, den ich schon bald abgeben muss. Und bestimmt werden es wieder einige Seiten zu viel. Aber kürzen fällt mir, glücklicherweise, meistens leicht. Ich glaube ich war noch nie so gespannt auf das Feedback zu einem Buch wie dieses Mal.


Worum geht`s?

**Wenn sich hinter einem idyllischen Sommerflirt ein dunkles Geheimnis verbirgt…**

Maisfelder bis zum Horizont und kein Hochhaus weit und breit. Ihre Sommermonate bei einem Schlachthauspraktikum mitten im Nirgendwo Deutschlands zu verbringen, hätte die 17-jährige Leda unter normalen Umständen niemals in Erwägung gezogen. Doch genau hier ist ihre Mutter vor einem Jahr ums Leben gekommen und Leda ahnt, dass sich hinter der Idylle ein düsteres Geheimnis verbirgt. Erst als sie dem jungen Amerikaner Silas über den Weg läuft, bekommt der Sommer einen Hauch flirrender Romantik. Aber auch der attraktive Silas trägt ein Geheimnis mit sich und zwar ein nicht weniger dunkles als Ledas…



geschrieben von 
Julia K. Stein


  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 264 Seiten
  • Verlag: Impress (7. Januar 2016)








Julia Stein hat sich für Euch natürlich auch etwa einfallen lassen: Die Blogtour wird von einem Gewinnspiel begleitet. Auf jedem Blog kann ein Los gesammelt werden und um diese Gewinne geht es:




Paket 1
Eine Powerbank mit Regenbogenzeit-Motiv
(Scheckkartengroß, eine komplette extra Akkuladung, kompatibel mit Iphone und Android)
Maxi Postkarte "Happiness"
Autogrammkarte

Paket 2
Harry Potter Carlsen Schmuckausgabe

Paket 3
Vegan for Fit (Rezepte-Bestseller)

Paket 4
Twilight Life & Death (englischsprachige Jubiläumsausgabe)

Paket 5
Reading Notes (Andrea Kossmann)
2 Buch-Stempel

Paket 6
Schreibmaschinen-Stempel
Temporäres Tattoo mit Jane Austin-Zitat
Ex Libris Karten mit unterschiedlichen Motiven
Lesezeichen „Füße“ von MyBookmark


Außerdem beinhalten alle Pakete eine 28-seitige gedruckte Leseprobe, einen kleinen Magneten und ein Lesezeichen.


Was ihr tun müsst um teilzunehmen?

Beantwortet bis zum 03.02.2016 um 23:59 Uhr  folgende Frage im Kommentar und erwähnt, für welches der Pakete ihr in den Lostopf hüpfen wollt.

PS: Bitte gebt eure Emailadresse oder eine andere Kontaktmöglichkeit an, damit wir im Falle eines Gewinns eure Adresse erfragen können.

Ich würde gerne wissen, was ihr von Leseproben haltet? 
Mögt ihr sie oder eher nicht? Sammelt ihr sie vielleicht sogar?


Hier unsere Blogtour-Daten:
Am 4.2. werden die Gewinner/innen bekannt gegeben.




Teilnahmebedingungen:
  • Der Teilnehmer muss über 18 Jahre sein, oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorzuweisen haben.
  • Teilnahmeschluss ist der 03.02.2016, 23:59 Uhr
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt an Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen muss eine gültige eMail Adresse hinterlegt werden, unter der wir euch im Gewinnfall benachrichtigen können.
  • Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt.
  • Die Adresse des Gewinners wird nach Versand umgehend gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wird keine Haftung übernommen.



Morgen geht es bei Nenyas Tinten Wundeland mit der Blogtour weiter.


Montag, 25. Januar 2016

[Rezension] Drexel, Thomas - Neue TOP 100 Häuser

Dieses Buch bietet 100 Häuser und somit zahlreiche Einfamilienhäuser-Ideen für Bauherren und Architekten. Die gezeigten Bauten befinden sich hauptsächlich in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Einige Exemplare stehen jedoch auch in den USA, Brasilien, Australien, Mexiko oder Japan. Individuelles Wohnen steht im Vordergrund, so gibt es eine große Bandbreite verschiedener Haustypen, Grundrissgestaltungen, Bauweisen und Stile, die Wünsche von zukünftigen Bauherren konkretisieren können.


Von Thomas Drexel kenne ich bereits das Buch "50 Häuser zum Wohlfühlen: Angenehm wohnen in Neu- und Umbauten". Dort wurden noch pro Haus 4-6 Seiten geboten. In diesem Buch sind es "nur" noch 2 Seiten und es erscheint in einem kleineren Format (ca. 20x 22 cm), was mir sehr gefällt. Jede Seite besteht aus einer Gesamtansicht des Hauses sowie 2-4 weiteren Fotos von bestimmten Teilbereichen (Innen- wie Außenbereich). Dazu gibt es die Grundrisse (ohne Maße), einen Text zum Haus sowie "wichtige Baudaten", wie z.B. Bauaufgabe, Wohnfläche, Bruttorauminhalt, Heizenergiebedarf und Gesamtkosten, wobei letzteres leider nur ab und an gepflegt wurde. Dieses ist sehr schade, da der Untertitel sogar "preiswert" beinhaltet. Wie soll dieses jedoch bemessen werden, wenn bei ca. 50% aller Häuser keine Gesamtkosten angegeben werden? Außerdem ist "preiswert" scheinbar eh ein dehnbarer Begriff, denn viele der Häuser liegen sogar zwischen 500.000 - 1.000.000 €. Für Schnäppchenjäger ist das Buch also nicht wirklich geeignet. Das Vorwort erklärt jedoch, dass preiswert nicht günstig bedeutet, sondern mit "Häuser, die ihren Preis wert sind", weil sie ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis gleichzusetzen ist..

Viele der Objekte sind sehr modern und somit offen, mit vielen Glasfronten gestaltet. Viele der Würfel- (Kuben) sowie Betonbauten wirkten für mich weniger kunstvoll, sondern eher futuristisch und kalt. Ich hätte mir ein paar mehr klassische Gebäude gewünscht, denn die gezeigten Objekte sind definitiv individuell, aber eher schon extravagant und nur bei wenigen habe ich gedacht, dass mir diese für den Eigenbedarf zusagen würden. Allerdings lassen sich stets Details finden, die fürs Eigenheim interessant erscheinen. 

Weitere Fotos sind meiner Meinung nach wünschenswert. Für einen ersten und vielleicht auch einen zweiten Eindruck reichen die vorhandenen Fotos durchaus aus. Allerdings reizt mich auch stets die Innenausstattung und da habe ich mir bei vielen Objekten weitere Bilder der anderen Räume gewünscht.

Fazit: Das Buch kann als Vorlage dienen, um persönliche Vorlieben zu finden und sich durch die verschiedenen Bauten fürs geplante Eigenheim inspirieren zu lassen, allerdings sollte man dazu schon die aktuelle Bauweise sowie futuristische Trends und Extravaganz mögen, denn viele Gebäude gehen in diese Richtung. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass preiswert hier nicht günstig bedeutet und somit kaum Gebäude mit geringen Gesamtkosten präsentiert werden.

  • Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (23. Mai 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421036772
  • ISBN-13: 978-3421036773
  • Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 2,5 x 22 cm
 

Sonntag, 24. Januar 2016

[Rezension] Reeh, Sabine - Die neuen Traumhäuser

"Die neuen Traumhäuser" ist das Buch zur erfolgreichen Fernsehserie "Traumhäuser", in diesem Fall zur 5. Staffel. Der Leser begleitet neun Bauherren, die ihren Traum vom perfekten Haus verwirklichen, dabei werden auch innovative Werkstoffe, optimierte Haustechnik und neue Formen der Energieeffizient berücksichtigt.
Garniert wird das Buch mit vielen Farbfotos der Traumobjekte, Grundrisszeichnungen, detaillierten Baudaten, praktischen Hinweisen und einem Architektenverzeichnis.


Die neun Objekte sind sehr vielfältig, wie die folgende Übersicht der Traumhäuser zeigt:
  • Ein Haus aus Glas und Feuer - Kreativ und nachhaltig
  • Ein Holzanbau mit Aussicht - Minimalistisch und barrierefrei
  • Ein Stadthaus am Waldrand - Raumqualitäten und Ausblicke
  • Ein Holzhaus am Industriedach - Gute Architektur für wenig Geld
  • Ein Haus mit gedrehtem First - Innovativ und einzigartig
  • Ein Solitär in der Baulücke - Raumwunder auf kleinem Grundstück
  • Ein Haus als Experiment - Originell und kostengünstig
  • Ein modernes Haus in der Altstadt - Selbstbewusst und angepasst
  • Ein Haus mit Kino - Skulptural und großzügig

Mich konnten mehrere Aspekte bei diesem Buch überzeugen:
  • Die Objekte sind sehr interessant und unterschiedlich, so dass man stets neue Erkenntnisse sammeln kann. 
  • Es ist interessant die persönlichen Erfahrungen der Bauherren zu erfahren, denn nicht immer lief beim Bau alles glatt.
  • Zu jedem Traumhaus gibt es sehr viele Farbfotos von innen und außen, so dass ich mir stets ein gutes Bild vom Objekt machen konnte.
  • Es werden viele Informationen zum Haus bekannt gegeben und auch die Gründe, warum so gebaut wurde, wie gebaut wurde, warum bestimmte Materialien gewählt wurden usw.

Fazit: Das Buch ist eine tolle Inspirationsquelle fürs spätere Eigenheim. Interessante Informationen über verschiedene Materialien, wie man z.B. mit Hanglage umgehen kann und viele Objektfotos sorgen dafür, dass die persönliche Liste über Dinge, die man beim eigenen Haus später berücksichtigen möchte oder eben nicht, wesentlich länger werden wird.

  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (2. November 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421039771
  • ISBN-13: 978-3421039774


Samstag, 23. Januar 2016

[In my Mailbox] KW # 4/2016


Hier meine Neuzugänge aus dieser Woche!

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

LaBan, Elizabeth - So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
Winner, Jonas - Die Zelle
Niven, Jennifer - All die verdammt perfekten Tage
Clauß, Karin (Illustrator) Du und ich, das ist sooo schön: 20 Gutscheine für meinen liebsten Schatz
Strobel, Arno - Die Flut
Slaughter, Karin - Cop Town - Stadt der Angst
Guillaume Musso - Sieben Jahre später