Freitag, 20. Januar 2017

[Rezension] Lucas, Charlotte - Dein perfektes Jahr

Jonathan Grief ist ein pedantischer Mensch mit festen Strukturen, der dafür ist, dass Regeln immer eingehalten werden, ob es dabei nun um Mülltrennung, Rechtschreibung oder um die Straßenverkehrsordnung geht. Er folgt täglich einem festen Rahmenprogramm aus diversen Verpflichtungen - unabhängig davon, ob sie ihm gefallen oder nicht. Hannah Marx hingegen ist ein positiver Mensch, der das Leben liebt und genießt. Stets ein Lächeln auf den Lippen möchte sie, dass es auch ihren Mitmenschen gut geht. Zwei extrem unterschiedliche Menschen, deren Schicksal es ist, in Hamburg aufeinander zu treffen und ihr Leben gegenseitig zu verändern.

Liebesromane sind eigentlich nicht meins, aber dieses Buch hat mich vorab doppelt neugierig gemacht. Zum einen wurde es von Wiebke Lorenz geschrieben, deren Thriller ich liebe, und zum anderen ist die Aufmachung des Buches der Knaller schlecht hin: abgerundete Ecken, ein schickes Cover mit geprägter Schrift, ein farbiger Buchrücken und so dünne Seiten, wie man sie sonst nur aus der Bibel kennt, was dafür sorgt, dass das Buch auf den ersten Blick keine 576 Seiten vermuten lässt. Nachdem das Buch erst einmal meine Aufmerksamkeit erlangt hatte, sprach mich zudem der Klappentext an und somit wagte ich das Experiment „Liebesroman“ und habe es nicht bereut.

Die beiden Protagonisten sind Jonathan und Hannah. Jonathan hatte zunächst einen schwierigen Start bei mir. Früh morgens joggt er! Jeden Morgen! Sogar an Neujahr! Er beschwert sich viel und gerne, weist Menschen auf ihrer Fehler hin und geht zum Lachen in den Keller. Auf den ersten Blick ist er niemand, den man gerne um sich haben möchte. Hannah hingegen ist ein wahrer Sonnenscheinen, deren Lebensfreude ansteckend ist. Der Leser bekommt die Handlung abwechselnd aus ihren beiden Sichten geschildert. Zwei Menschen, zwei Leben, keine Verbindung untereinander.

Dieses ändert sich erst, als Hannahs Freund ihr keinen Heiratsantrag macht, sondern ihr verkündet, dass er unheilbar an Krebs erkrankt sei und seinen Lebenswillen verloren habe. Um ihn wieder ins aktive Leben zurückzuholen, bastelt ihm Johanna einen Kalender mit Lebensweisheiten und kleinen Aufgaben, die dafür sorgen sollen, dass er das Leben wieder genießt, es lebt und erkennt, dass sich kämpfen lohnt. Doch dieser Kalender für das perfekte Jahr landet bei Jonathan. Nach anfänglicher Skepsis fängt er an nach dem Kalender zu leben. Er probiert Neues aus, verdrängt sein gehasstes Pflichtprogramm und entdeckt das Leben völlig neu.

Lorenz, die dieses Buch unter ihrem Pseudonym Charlotte Lucas geschrieben hat, ist es gelungen beide Protagonisten authentisch zu beschreiben. Obwohl sie so unterschiedlich sind, hat sie immer die richtige Stimme getroffen. Dieser Roman ist nie langweilig. Er fesselt und unterhält mal humorvoll, mal traurig. Die Geschichte hat mich gepackt und einfach nicht mehr los gelassen.

Das einzige, was man diesem Roman evtl. vorwerfen könnte ist, dass es schon viele ‚.Zufälle“ gibt. Aber warum sollte in einem Roman um das Schicksal eben dieses nicht öfter zu schlagen und dafür sorgen, dass passiert was passiert oder eben auch nicht. Ich fand die Fügungen sehr interessant und habe mitgefiebert.

Fazit: Dieser Roman erzählt eine besondere Geschichte, nimmt sich Zeit für seine interessanten Figuren und fesselt den Leser von Anfang an. „Dein perfekte Jahr“ ist definitiv kein langweiliger Liebesroman, der nach Schema F abläuft. Ich habe ihn unglaublich gerne gelesen, denn das schöne Äußere hat auch ein wunderschönes Inneres.

  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth) (9. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3431039618
  • ISBN-13: 978-343103961
  • Verlag:


1 Kommentar:

  1. Hallo Claudia,

    Ui, da kann ich mich ja freuen. Ich habe das Buch im Regal stehen und außergewöhnliche Protagonisten mag ich sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen