Sonntag, 15. Januar 2017

[Rezension] Riggs, Ransom - Die besonderen Kinder (03) Die Bibliothek der besonderen Kinder

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Die Insel der besonderen Kinder" und "Die Stadt der besonderen Kinder" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.


Die besonderen Kinder hatten es bisher gegen die Hollows und die Wights nicht leicht, doch die Situation spitzt sich zu. Jacob und die anderen müssen ihre Ymbryne finden und befreien, denn ohne sie können sie keine neue Zeitzone errichten, würden schnell altern und sterben. Doch dafür müssen sie in die geheime Festung der Wights eindringen und stellen schnell fest, dass die Bedrohung viel größer ist, als erwartet.



"Die Bibliothek der besonderen Kinder" ist der Abschluss der Trilogie rund um Kinder mit speziellen Gaben. Besondere Aufmerksamkeit auf seine Romane hat Riggs durch alte Fotografien erlangt, die die Handlung untermalen. Dieses ist ihm in allen drei Büchern sehr gut gelungen und hat das besondere Extra ausgemacht. Einziges Manko ist, dass die Bilder der vorherigen Bände oft übernatürlich aussahen. Dieses findet man hier kaum noch.

Erneut hat mich Riggs mit seinem Ideenreichtum gefesselt. Er spinnt die Handlung um die Hollows und Wights weiter und bringt sogar eine Seelenbibliothek ins Spiel. Vorhersehbar ist hier nichts und die Handlung wurde von einem Roman zum nächsten düsterer, spannender und gefährlicher - bis sie nun ihren Höhepunkt erreicht hat. Mit Devil's Acre wurde ein neuer Schauplatz eingeführt, der mir sehr gefallen und dessen Atmosphäre Riggs gekonnt entwickelt hat.

Leider wurde dieser Roman nicht wie seine Vorgänger als gebundene Ausgabe herausgebracht, sondern nur als Taschenbuch. Zum Lesen natürlich kein Problem, aber wer gerne die Trilogie in einem Format schick im Regal stehen haben wollte, wird sicherlich etwas enttäuscht sein.

Fazit: Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, aber trotzdem war ich irgendwie froh, als ich die Trilogie beendet hatte. Die Fotos waren passend gewählt, aber der ursprüngliche Flair, das Übernatürliche, fehlte leider. Trotzdem ist die Trilogie lesenswert und unterhaltsam.

  • Taschenbuch: 544 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. November 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426520273
  • ISBN-13: 978-3426520277
  • Originaltitel: Library of Souls
  • Verlagsgruppe:


Die Trilogie in der Übersicht:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen