Montag, 27. März 2017

[Produkttest + Gewinnspiel] Spiele aus dem moses. Verlag

Hallo ihr Lieben,

als dritten Beitrag in diesem Jahr rund um die Produkte aus dem moses. Verlag möchte ich euch heute die Spielewelt vorstellen, denn der Verlag bietet Spiele für Jung und Alt an. So kennt ihr vielleicht bereits die black stories? Die haben ihr Zuhause bei moses, aber auch viele Denksportspiele oder Spiele für Kleinkinder könnt ihr dort finden.


Wer sofort stöbern und einkaufen will, kann dieses natürlich im Onlineshop vom moses. Verlag tun. Ansonsten präsentiere ich euch jetzt erst einmal eine Auswahl, die ich euch gerne gezielt vorstellen möchte:

Los geht's:


Für alle, die den Trend des Kneipenquiz noch nicht kennen, möchte ich die Spielidee kurz erklären:
Eine Kneipe veranstaltet abends ein Quiz. Mit Freunden und Bekannten geht man dort hin, bildet ein Team und tritt gegen die anderen Teams an. Es gibt mehrere Runden, die aus Fragen bestehen. Dabei kann es Fachwissen sein, aber auch Alltägliches. Zusammen im Team beratschlagt man sich, notiert die Antworten und am Ende jeder Runde wertet der Quizmaster die Antwortbögen aus. Das Team, welches nach allen Runden am meisten Punkte gesammelt hat, erhält einen Gewinn.

Diese Kneipenduelle sind eine tolle Idee und ich habe auch schon öfter an solchen Quizabenden teilgenommen. Es ist gemütlich, man trifft seine Freunde, trinkt vielleicht was Leckeres und nebenbei nimmt man am Quiz teil. Das einzige Problem ist, dass diese Abende nicht immer in den Zeitplan passen. Bei uns findet das Quiz jeden Montag um 21 Uhr statt und geht dann bis kurz vor Mitternacht. Das ist für die Teilnehmer, die nächsten morgen früh raus müssen, schon etwas ungünstig. Außerdem ist die Nachfrage so groß, dass es nicht immer möglich ist, einen Tisch zu reservieren. Das Spiel "Kneipenquiz - Das Original" verspricht nun Abhilfe. Es ist für Spieler ab 12 Jahren geeignet, lässt sich mit 3-6 Spielern spielen, wobei es auch eine Variante für größere Gruppen gibt, und dauert ca. 30 Minuten pro Runde.


Inhalt:
  • 150 Quiz-Karten
  • 90 Werte-Plättchen
  • 13 Spielfiguren
  • Spielplan
  • Sanduhr
  • Notizblock
  • Spielanleitung

Der Aufbau und die Ausstattung des Spiels sind genial, denn der Karton ist gleichzeitig auch das Spielbrett. Der Karton lässt sich aufklappen und schon befindet sich eine Theke vor einem. Unten ist das Spielbrett, oben die Theke und diese befindet sich über zwei Schubladen, in denen sich die Utensilien befinden. Alles wirkt sehr liebevoll designt und stabil und bewirkt ein kleines Kneipenfeeling zuhause am Wohnzimmertisch.
© moses. Verlag
Das Schöne ist, dass alle Spieler zusammen als ein Team spielen und gegen vier fiktive Gegner antreten. So kann, wie beim Quiz in der Kneipe, zusammen gerätselt werden. Unter Zeitdruck muss dann auf offene Fragen eine Antwort gefunden werden. Die 750 Fragen stammen aus den Themenbereichen Allgemeinwissen, Literatur, Science, Sport, Film, Geschichte und unnützes Wissen. Wie beim Kneipenquiz fanden wir viele Fragen schon ziemlich schwer, aber mit mehreren Leuten kommt man meistens zumindest auf eine Idee und manchmal muss man sogar etwas diskutieren, um sich auf einen Löschungsvorschlag zu einigen.

Es gibt drei Schwierigkeitsstufen, aber selbst die erste ist schon nicht so leicht. Je mehr Fragen die Gruppe richtig beantworten kann, desto schlechter sind die Gegner. Neben dem Gruppenwissen sind aber auch noch etwas Strategie und Glück erforderlich, denn diese bestimmen ebenfalls über die Erfolge der Gegner.

Die Fragen sind mit 750 an der Zahl schon sehr umfangreich. Irgendwann beginnen sie sich natürlich zu wiederholen. Spielt man dieses Spiel sehr oft, in kurzer Zeit und kann sich die Antworten merken, ist der Spielspaß irgendwann erledigt. Wir spielen es aber nur ab und an und da viele Fragen sehr speziell sind, würde ich sagen, dass nicht viele Antworten davon haften bleiben und man das Spiel somit durchaus des Öfteren spielen kann.

Fazit: Das Kneipenquiz für Zuhause ist genial. Die Ausstattung überzeugt komplett, die Idee, dass die Spieler zusammen gegen das Spiel antreten, ist toll und die Fragen sind definitiv nicht zu leicht, so dass man in der Gruppe raten und sich austauschen muss. Ein toller Spielespaß, auch für größere Gruppen, der nun nicht mehr an die Zeiten in der Kneipe angewiesen ist, sondern jederzeit stattfinden kann.





  • echte Korkplatte
  • 4 Karten mit 8 Bildvorlagen
  • Holzhammer
  • 79 bunte Holzteile
  • 80 Ziernägel
  • ab 4 + Jahren



Diese Hämmerchenspiele gab es schon als ich ein Kleinkind war und ich bin so begeistert, dass es sie noch immer gibt, denn ich habe dieses Spiel damals geliebt.

Diese tolle Box gibt es aktuell im Krabbelkäfer-Design. Das ist eine Produktreihe im moses. Verlag, von der es ganz viele verschiedene Artikel gibt, u.a. eben dieses Hämmerchenspiel. Die schicke Box lässt sich mit einem Band verschließen und somit können auch Kinder die Schleife selbständig lösen und loslegen, wann immer sie wollen.

Das Spiel kann nur von einem Kind zurzeit benutzt werden, da es lediglich eine Korkplatte und einen kleinen Holzhammer gibt. Das Kind kann sich dann aber austoben und mit den Nägeln und den zahlreichen Holzteilen entweder kreativ werden und eigene Figuren basteln oder sich anhand der Bildvorlagen orientiert und diese Figuren nachbauen.

Fazit: Das Spiel fördert Geschicklichkeit, Kreativität, Konzentration und Feinmotorik und das Ganze spielerisch. "Fehler" können schnell behoben werden und Erfolge sind sofort sichtbar. Ein absoluter Klassiker, den es zum Glück immer noch gibt und der in Krabbelkäferoptik richtig Lust aufs Hämmern macht.




Für alle, die nicht wissen, was sich hinter diesen black stories verbirgt, habe ich hier eine kleine Zusammenfassung:

Was sind eigentlich "black stories"?
black stories sind knifflige, morbide, rabenschwarze Geschichten, die sich so oder ähnlich zugetragen haben könnten. In einer Runde verschworener Black Story-Fans nehmen sie schnell Form an. Manchmal geht es ganz schnell: zwei, drei Fragen und schon ist man auf der richtigen Fährte. Aber oft beißt man sich auch die Zähne an einer vermeintlich leichten Geschichte aus. In den letzten Jahren sind black stories immer populärer geworden.  
(Quelle: Moses Verlag)
So gehts:

Ein Spieler nimmt eine Karte und liest eine kurze Geschichte vor, die auf der Vorderseite dieser Karte steht, und fragt dann "Warum wohl?". Die Antwort auf diese Frage steht auf der Rückseite, die sich natürlich nur dieser eine Spieler durchlesen darf. Die anderen müssen nun durch Fragen, die mit Ja und Nein zu beantworten sind, die Geschichte aufklären und erraten, was sich zugetragen hat. Bei den black stories handelt es sich dabei immer um rabenschwarze Rätsel aus einer mörderisch-düsteren Welt. Weitere Infos findet ihr auf der Black Stories Homepage.
 

Jede black stories Box hat dabei ein Thema, um dass sich alle 50 Fragen drehen. Hier möchte ich euch die "Uni Edition" vorstellen, denn man glaubt gar nicht, wie tödlich so ein Campus sein kann. Professoren oder Kommilitonen verschwinden oder verlieren ihr Leben, WG-Partys werden zur gefährlichen Veranstaltungen und im BAfög-Amt drohen auch Unglücke.

Die Texte der Uni Edition stammen von Nicola Berger und die Karten wurden zweifarbig von Bernhard Skopnik illustriert, wobei die Illustrationen passend gewählt wurden oder bewusst in die Irre führen.

Diese Edition ist natürlich besonders für Studenten oder Menschen, die studiert haben, geeignet, denn diese kennen den Wahnsinn, der auf dem Campus oder in den Vorlesungen herrscht und somit haben sie einen ganz anderen Bezug zu den Fragen. Aber auch für Menschen, die nie einen Campus betreten haben, sind die meisten Fragen lösbar. Ein paar wenige Fragen waren dabei, die man nur mit bestimmten Fachwissen hätte lösen können. Aber da hat ja derjenige, der die Frage vorgelesen hat, die Möglichkeit brauchbare Tipps zu geben, um die Auflösung zu erleichtern.

Ein paar Beispiele dieser Edition findet ihr auf der Verlagsseite.

Die black stories sind für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene und lassen sich ab zwei Spielern spielen. In einer Gruppe macht es natürlich auch sehr viel Spaß, aber da die Box mit den Karten sehr kompakt ist und man keine Spielfläche braucht, haben wir auch schon Editionen auf Bahnfahrten oder Flügen mitgenommen und konnten uns auch zu zweit gut damit beschäftigen.

Fazit: Die Qualität der Karten und des Kartons sind, wie man es von den black stories gewohnt ist, sehr hoch. Das Spiel macht bereits ab zwei Spielern Spaß, bietet sich aber auch für Gruppen an. Die Uni Edition macht vor allem Spielern Spaß, die mal Campusluft geschnuppert haben, aber auch andere können an den Fragen knobeln und versuchen die rabenschwarzen Rätsel zu lösen. Uns hat die Uni Edition sehr gefallen.






Inhalt:
  • Block
  • 2 Würfel
  • Spielanleitung
  • ab 8 Jahren
  • 1-6 Spieler
  • ca. 10 Minuten


Kriss Kross ist einfach erklärt, so dass es beim ersten Mal keine 10 Minuten dauert, bis man die Spielanleitung gelesen und verstanden hat, und danach ist das Spiel anderen in einer Minute erklärt. Auch das Spiel selbst dauert nicht lange. Je nachdem, wie viele Mitspieler vorhanden sind und wie schnell diese sich entscheiden können, schätze ich 5-10 Minuten pro Spielblatt. Jeder Spieler muss noch einen Stift erhalten, ansonsten bietet die Box alles, was zum Spielen benötigt wird und der Block besteht aus ca. 100 Seiten und pro Seite gibt es zwei Spielfelder (Vorder- und Rückseite).

© moses. Verlag

Die Spielblätter sind bis auf die Linien leer und müssen durch die Symbole auf den Würfeln gefüllt werden. Je mehr gleiche Symbole in einer Reihe oder einer Spalte nebeneinander liegen, desto mehr (Bonus-) Punkte gibt es und wer am Ende die meisten hat, hat die Runde gewonnen.

Die Spieler würfeln der Reihe nach mit beiden Würfeln gleichzeitig. Alle Spiele müssen die gewürfelten Symbole dann auf ihr Spielbrett eintragen und diese Symbole müssen waagerecht oder senkrecht nebeneinander platziert werden. Da ja möglichst viele gleiche Symbole nebeneinander stehen sollen, ist eine gewisse Portion an Würfelglück, aber auch an Taktik gefragt.

Die Grundidee hat mich an bisschen an das Spiel "Einfach genial" erinnert, denn auch dort müssen Plättchen mit zwei Symbolen sinnvoll untergebracht werden.

Mir gefällt, dass das Spiel so schnell erklärt ist. Theoretisch kann man es auch alleine spielen, aber mit einem Gegner wird es schon interessanter. Maximal können sechs Leute mitspielen, da jeder ein anderes Startsymbol benötigt und die Würfel nun einmal sechs verschiedene Seiten / Symbole bieten.

Etwas ungünstig finde ich, das zwei Symbole nicht so leicht nachzuzeichnen sind und die Spielanleitung auch schon vorschlägt, wie man diese ersetzen bzw. einfacher malen kann. Da hätte man meiner Meinung nach dann gleich die einfachere Variante nehmen oder die komplizierten durch andere Symbole austauschen sollen.

Die Box ist stylisch und sehr stabil. Man muss auch keine Angst haben, dass sich beim Transportieren der Deckel lösen könnte, denn bei dieser Box handelt es sich nicht um einen Karton mit Deckel, sondern die Box lässt sich rechts aus dem Karton herausziehen. Das funktioniert einwandfrei und gefällt mir viel besser als die Deckel-Variante.

Fazit: Ein schnell erklärtes und schnell gespieltes Spiel. Für meine Verhältnisse ist eine Runde zu schnell erledigt. Ich würde jetzt keine fünf Runden davon nacheinander spielen und ob man es für zwei Runden á fünf Minuten überhaupt aus dem Spieleschrank holen würde, wird sich zeigen. Wer jedoch ein Spiel für Zwischendurch sucht, dass nicht nur durch Glück oder nur durch Taktik allein bestimmt wird, der könnte an Kriss Kross seine Freude haben.





Damit ihr auch etwas davon habt, präsentiere ich euch ein


Zu gewinnen gibt es:
1x black Stories Uni Edition aus dem moses. Verlag



Außerdem gibt es noch eine zweite Gewinnchance und zwar für dieses Spiel:




Sprengstoff

Vorsicht! Das Spiel mit hochexplosiven Fragen!
 



Dieses Spiel habe ich bereits in einem früheren Produkttest vorgestellt. Diesen findet ihr hier. Uns hat es ganz gut gefallen, aber wir spielen es einfach zu selten. Daher würde ich es auch verlosen, allerdings in diesem Fall gegen Portoerstattung (Hermes oder DHL Päckchen, 4 Euro).



Um am Gewinnspiel teilzunehmen,
  • füllt das folgende Formular vollständig aus,
  • hinterlasst die Antwort auf die Frage außerdem als Blog-Kommentar
  • beachtet die untenstehenden Regeln.





1.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
2.) Die Adressen werden nur für das Gewinnspiel verwandt und anschkneipließend gelöscht.
3.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Porto erstatten. Jeder Teilnehmer aus dem Ausland erklärt sich durch die Teilnahme am Gewinnspiel mit dieser Passage einverstanden.
4.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.
5.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 08.04.2017 - 23.59 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)

Euch allen viel Erfolg dabei :)



Liebe Grüße,
Claudia

Kommentare:

  1. ich kenne noch keine, würde sie aber echt gerne kennelernen weil sie total interessant klingen und sicher viel Spaß Machen

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mal eins verschenkt aber selbst nicht reingeguckt! :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich studiere aktuell und glaube, dass ich mich gut in den Geschichten wiederfinden könnte :)

    LG

    AntwortenLöschen