Mittwoch, 13. September 2017

[Stefanies Rezension] Lorentz, Iny - Das goldene Ufer

Gastrezension von Stefanie


Etwas blasser Mainstream-Auswandererroman

Nachdem ich gesehen hatte, dass es sich bei „Das andere Ufer“ von Iny Lorentz um eine Auswanderersaga handelt, musste ich das Buch einfach hören. Ich habe das Hörbuch in einer gekürzten Fassung von 405 Leseminuten, erschienen im Lübbe Audio Verlag gehört. Es spricht Anne Moll. Obwohl die beiden Autoren auch für mich die bekanntesten deutschsprachigen Autoren in der History-Sparte sind, habe ich noch nie ein Buch von ihnen gelesen oder gehört.

Zum Inhalt: Gisela und Walther stammen aus einfachen Verhältnissen, wachsen aber auf einem Gutshof auf, da sie ihre Eltern verloren haben. Walther hat außerdem dem Grafen Renitz in der Schlacht bei Waterloo das Leben gerettet und wird dann mit dessen Sohn, einem Taugenichts, zum Studieren geschickt. Gisela arbeitet auf dem Gut, ist aber schon immer Walther zugetan. Als der junge Graf es auf Gisela abgesehen hat, gibt es jedoch nur noch eine Lösung....

Erst einmal muss ich sagen, dass in den knapp sieben Stunden Hörbuch kaum mehr passiert, als man schon im Klappentext erfährt. Langeweile ist also vorprogrammiert. Spannung kam für mich nie auf. Allerdings ist das Hörbuch natürlich gekürzt; vielleicht ist der Roman ein wenig anders aufgebaut. Die einzige Frage bleibt: Wann gehen die beiden nun endlich nach Amerika? Die Handlung ist geradlinig und eher einfach gestrickt; die Charaktere sind in okay, mehr aber auch nicht .

Was mich z.B. stört: Die Guten sind gut, die Bösen sind böse. Es gibt keine Entwicklung, keine Wandlung, nur Schwarz-Weiß-Malerei. Alles ist dadurch sehr vorhersehbar.

Nichtsdestotrotz ist dies ein solider Roman mit einem interessanten Thema, von dem man nicht zuviel erwarten darf. Ich muss sagen, von dem so bekannten und von vielen geliebten Autorenpaar hätte ich doch mehr erwartet. Das Hörbuch bekommt von mir das Prädikat 'ganz nett'. Weil mich aber das Thema selbst, nicht aber die Protagonisten, sehr interessiert, werde ich auch noch die Folgehörbücher hören.

Fazit: Rein historisch gibt das Hörbuch kaum etwas her. Eine extensive Recherche war für dieses Buch ganz sicher nicht notwendig. Es ist ein Mainstream-Auswandererroman, der für mich blass bleibt und ganz sicher austauschbar wäre. Dennoch gebe ich dem Romanstoff noch eine Chance und kann mich mit Teil 2 vielleicht doch noch mit der Auswanderersaga anfreunden. 3,5 Sterne kann ich vergeben; andere Bücher des Autorenpaares werde ich aber eher meiden.


  • Audio CD: ca. 405 Minuten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio) (17. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785748353
  • ISBN-13: 978-3785748350

Liebe Grüße,
Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen