Dienstag, 25. Januar 2011

[Rezension] Lethcoe, Jason - Wings (1) der mysteriöse Mr. Spines

Meine Zusammenfassung:
Ich heiße Edward Alistair Macleod, bin 14 Jahre alt, 2 m groß, entsprechend schlaksig und ein Außenseiter. Seitdem meine Mutter vor zwei Jahren starb und meine Tante mit mir überfordert war, muss ich in einer Schule für Schüler mit Lernproblemen leben. Dabei passe ich hier gar nicht hin! Alle anderen sind stark und dumm und ich bin das genaue Gegenteil davon. Das ich gerne Kartenhäuser baue und des Öfteren stottere, hat mich auch nicht gerade in der Beliebtheitsskala nach oben gepusht. Seit kurzem habe ich nun auch noch eine juckende Stelle, hinten am Rücken, genau da, wo man nie (!) hinkommt. Wobei "juckend" ist eigentlich sehr untertrieben, sie macht mich wahnsinnig! In letzter Zeit beherrsche ich scheinbar auch noch Telekinese, denn manchmal bewegen sich Gegenstände, nur weil ich es mir in meinen Gedanken vorstelle. Was passiert bloß mit mir???

Meine Rezension:
Das ist der Beginn einer neuen Kinderserie geschrieben von Jason Lethcoe, einem amerikanischen Schriftsteller, der bereits durch seine Reihen "Zooms Acadamy" und "Benjamin Piff" bekannt geworden ist. Auf die Idee für diese Romane ist Jason Lethcoe gekommen, als er sich die Frage stellte: "Was wäre, wenn eine Junge herausfindet, dass er der Sohn eines gefallenen Engels ist?". Dieses inspirierte ihn so sehr, dass mittlerweile drei Bände im amerikanischen Original erschienen sind und die ersten zwei in deutscher Übersetzung beim arsEdition Verlag.

Die Geschichte um Edward geht sehr spannend weiter: Ihm wachsen Flügel, er wird aus einer sehr brenzligen Situation von einem winzigen Kauz namens Mr. Spines gerettet und dieser erzählt ihm, dass er kein Mensch sei, mit seinen Flügeln bald fliegen könne und dass es eine geheimnisvolle Welt namens Woodbine gibt, die jenseits des Todes liegt. Edward verwirren diese ganzen unbegreiflichen Informationen und er zweifelt schon an sich und seinen Verstand. Er vermutet, dass er halluziniert. Aber diese Dinge passieren wirklich in seinem Leben, welches sich nun von Grund auf ändern wird.

Jason Lethcoe schafft es den Leser in eine neue, unbekannte magische Welt zu führen, die nicht nur Kinder sondern auch Jugendliche und Erwachsene begeistern kann. Das Buch hat leider nur knapp 200 Seiten, für 10 jährige sicherlich genug, aber ich hätte mir gerne ein längeres Buch gewünscht. Das Buch dient im Grunde lediglich als Grundstein für die eigentliche Geschichte. Zum Glück gibt es seit Januar 2011 den zweiten Teil.  Der Roman "Der mysteriöse Mr. Spines. Flight" bietet weitere 240 Seiten rund um Edward und seine fantastische Welt. Eine Leseprobe dazu befindet sich bereits in diesem Buch, sowie ein Glossar mit Begriffs- und Namenserklärung.

Der Roman ist als wunderschöne, hochwertige Hardcoverausgabe im arsEdition Verlag erschienen. Das Cover ist mit viel Liebe zum Detail entworfen worden und versprüht bereits einen magischen Charme. Der abgebildete Junge passt perfekt auf die Beschreibung Edwards, seine Flügel und seine Karten sind sehr schön illustriert. Jedes Kapitel beginnt mit dem Titel, welcher in einer verschnörkelten Schrift die Seite ziert. Es ist somit wirklich ein Schmuckstück.

Fazit: Der Auftakt zu einer großartigen Kinderserie, die auch Jugendliche und Erwachsene begeistern wird, ist geschaffen. Ich hätte das Buch am liebsten an einem Tag komplett durchgelesen. Dieses hätte auch geklappt, falls ich nicht erst um 23.30 Uhr mit dem Lesen angefangen wäre :). Ich bin wahnsinnig auf den zweiten Teil gespannt und kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.

Zu diesem Buch gibt es auch ein tolles Video,
welches ich euch nicht vorenthalten möchte

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: arsEdition (16. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 376075323X
  • ISBN-13: 978-3760753232
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 11 Jahre

Ich danke arsEdition ganz ♥-lich für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen