Sonntag, 13. März 2011

[Rezension] Penelope Papst - Serotoninmangel


Penelope berichtet im Tagebuchstil über ihre Zeit in einer Psychiatrie. Wegen eines Selbstmordversuches wurde sie in diese Klinik eingewiesen und wird dort nun wegen Depressionen und Panikattacken behandelt. Sie ist Ende zwanzig, studiert, hat kein Geld, keine Wohnung und keinen Job, aber trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen und versucht ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken.



Penelope Papst schreibt unter einen Pseudonym eigene Erfahrungen zum Thema Depressionen auf. Sie verarbeitet dabei selbst Erlebtes verbunden mit Fiktion. Am Anfang ihrer Therapie fragt sie sich, wie sie bloß in das Ganze hineingeraten konnte und warum sie es nicht hat kommen sehen. Es werden Gespräche mit Therapeuten wiedergegeben, Erlebnisse mit anderen Menschen, die z.B. unter Schizophrenie leiden, und die Entstehung von Gefühlen wie Freundschaft und Zuneigung, die Penelope während ihres Aufenthaltes erlebt. Schön finde ich, dass sich ein paar Seiten mit ihrem Leben nach dem Verlassen der Klinik beschäftigen. Dort erfährt der Leser, ob die Therapie erfolgreich verlief und wie sich Penelopes Leben entwickelt hat.

"Ich sehe zu den Sternen hoch und Frage mich, ob ich noch tiefer fallen kann oder ob ich den Boden bereits erreicht habe." (Seite 18)

Der Schreibstil ist flüssig, allerdings waren mir in einigen Passagen die Sätze etwas zu kurz, so dass es dann abhakt wirkte. Das hat sich zum Glück nicht durch den gesamten Roman durchgezogen, somit ließ sich das Buch gut lesen. Es gab sogar ein paar sprachliche Highlights. Gut gefallen hat mir außerdem, dass alle  auftauchenden Handlungsstränge in dem Roman auch zu Ende geführt werden. So blieben keine offenen Fragen zurück und der Leser erhält alle Erklärungen, die er sich während des Lesens gewünscht hat.

Fazit: Das Buch lässt sich gut und schnell lesen und schildert die Erfahrungen einer Patientin in einer Psychiatrie glaubhaft. Es hat mich allerdings nicht fesseln können, sondern ist eher etwas zum schnellen Weglesen.

  • Broschiert: 144 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 2. Auflage. (15. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783839198414
  • ISBN-13: 978-3839198414
  • Autorenhomepage

    1 Kommentar:

    1. Hallo Claudia,
      danke für deine (ehrliche) Rezension. Schön das es dir teilweise gefallen hat :-). Ich bin gerade dabei es in ein Drehbuch umzuschreiben und kann jede Kritik im Moment gut gebrauchen.
      Keep up the good work!

      LG Penny Papst

      AntwortenLöschen