Montag, 4. April 2011

[Rezension] Golluch, Norbert - Stirbt ein Bediensteter während der Dienstreise, so ist damit die Dienstreise beendet: Meisterleistungen der Beamtensprache

Wem kommt es nicht bekannt vor: Mann (oder Frau)  erhält ein Schreiben einer Behörde oder einer Versicherung und muss es dreimal lesen, um auch nur einen kleinen Bruchteil davon zu verstehen. Natürlich trifft dieses nicht auf alle Schreiben zu, aber bei etlichen fragt man sich wirklich, ob der Verfasser sich besonders Mühe gegeben hat, den Brief kompliziert auszudrücken, mit Fachbegriffen um sich zu schmeißen und auf so viele Paragraphen irgendeines Gesetzes zu verweisen wie nur möglich. 

Urban Priol präsentiert uns mit diesem Hörbuch 38 Tracks, die zwischen 16 Sekunden und 5:48 Minuten lang sind, und sich alle um das beliebte Beamtendeutsch drehen. Die Themen sind dabei unterschiedlich, so werden z.B. Versicherungsfälle vorgetragen oder Bezug auf die Regierung nebst Steuern genommen. Das Booklet verrät, dass viele Vorfälle dem Internet entnommen wurden, einiges ist neu erdacht und bedeutende Gedichte wie Erlkönig von Johann Wolfgang von Goethe wurden genauso in die Beamtensprache transferiert wie Liebesschwüre. Abschließend gibt es noch Tipps, wie man sich besonders gewählt ausdrucken kann. Um einige Wortbeispiele zu nennen, möchte ich Witterungsschutz, Personenvereinzelungsanlage und Abstandeinhaltungserfassungsvorrichtung erwähnen. 
[Am Ende meiner Rezension werde ich die Begriffe aufklären.]

Normalerweise mache ich immer noch etwas nebenbei, wenn ich einem Hörbuch lausche, und sei es nur im Internet surfen, als Frau ist man ja schließlich multitaskingfähig. Ich habe aber schnell gemerkt, dass das bei diesem Hörbuch nicht klappt, denn man muss genau hinhören und das Gesagte auf sich wirken lassen. Also habe ich PC PC sein lassen und es mir auf der Couch bequem gemacht. Das hat sich auch gelohnt, denn das Hörbuch konnte mich sehr gut unterhalten. Als Reaktion darauf musste ich oft laut auflachen, wobei mir die Schilderungen von Versicherungsfällen am meisten zugesagt haben. Es ist manchmal wirklich unglaublich und auch sehr erschreckend, was Leute sich einfallen lassen, bzw. wie unfähig einige Menschen sind sich korrekt auszudrücken.

----------------------------------------------

Als Vorlage diente das Buch mit dem gleichnamigen Titel,
welches im Mai 2010 erschien.


----------------------------------------------

Sehr gut hat mir der Sprecher Urban Priol gefallen. Ihm kann man gut zu hören und viele Parts hat er mit unterschiedlichen Stimmen gesprochen, so dass ein bisschen Abwechslung vorhanden war. Des Weiteren wurden Pointen gut ausgearbeitet und tolle Akzente gesetzt. Ich bin daher froh, dass ich das Hörbuch gehört und nicht das Buch gelesen habe, denn ich glaube durch die Vertonung ist der Inhalt für mich noch reizvoller geworden.

Fazit: Die meisten Beispiele der Beamtensprache sind mir bisher nicht im Internet begegnet. Daher waren sie für mich neu und durch die tolle Vortragsweise von Urban Priol sehr lustig. Das Hörbuch konnte mich dementsprechend gut unterhalten.


PS: Wie versprochen noch schnell die Aufklärung der "Fachausdrücke":
Witterungsschutz - z.B. Regenschirm
Personenvereinzelungsanlage - Drehkreuz z.B. in einem Supermarkt
Abstandeinhaltungserfassungsvorrichtung - Querstreifen auf der Autobahn

  • Verlag: Eichborn (April 2011)
  • Audio: 1 CD - 48 min
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3821863528
  • ISBN-13: 978-3821863528

Für das tolle Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz ♥-lich beim Eichborn Verlag.



1 Kommentar:

  1. Ich hab auch schon ein paar mal überlegt, ob ich es mir holen soll, denn ich mag so was total gern :)

    AntwortenLöschen