Montag, 27. Juni 2011

[Produkttest] Bücherscheck - Die literarische Geschenkidee

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch erneut ein Produkt vorstellen - den Bücherscheck. Dieser feiert dieses Jahr bereits sein 30-jähriges Jubiläum und ich muss zugeben, dass ich erst vor kurzem darauf aufmerksam geworden bin. Ein Grund mehr diese tolle Idee auf meinem Blog vorzustellen, um sie noch bekannter zu machen.

----- Idee-----
Wer kennt es nicht: Jemand feiert Geburtstag oder man möchte zu irgendeiner anderen Gelegenheit etwas schenken, und weiß nicht was. Ich hasse es, ziellos durch die Stadt zu laufen, mit dem Gefühl: Ich muss jetzt unbedingt etwas kaufen, da ich ein Geschenk brauche. Solche Kaufaktionen enden dann meistens mit irgendeinem Nippes zum Hinstellen, der weder den Schenkenden noch den Beschenkten glücklich macht. Deshalb bin ich ein Fran von Gutscheinen, was kein Anzeichen von Unkreativität oder Einfallslosigkeit darstellt, sondern dem Beschenkten die Möglichkeit bietet, sich etwas auszusuchen, was ihn oder sie wirklich glücklich macht. Das einzige Problem ist nun nur noch ein Geschäft zu finden, in dem man den Gutschein kaufen möchte. Wohnt der Beschenkte dann auch noch weiter weg, verkompliziert sich die Sache natürlich auch noch, denn sowohl der Schenkende als auch der Beschenkte müssen zum Kauf bzw. zum Einlösen des Gutscheins in das gleiche Geschäft gehen. Möchte man eine Leseratte beschenken, ist die Lösung für dieses Problem ganz einfach: Kauft einen Bücherscheck!


----- Kurzbeschreibung-----
Der BuchSchenkService ist ein Service der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH und bietet dem Schenkenden die Möglichkeit einen Buchgutschein, den Bücherscheck, in einer von knapp 2.500 beteiligten Buchhandlungen zu kaufen. Diesen kann er dann dem Empfänger überreichen und der hat wiederum die Möglichkeit diesen Bücherscheck in einer der 2.500 Buchhandlungen einzulösen.


----- Praxistest: Schenkender -----
Der Bücherscheck lässt sich, wie bereits erwähnt, in knapp 2.500 örtlichen Buchhandlungen in ganz Deutschland kaufen. Welche Buchhandlungen beteiligt sind, lässt sich ganz schnell auf der Homepage des Buchschenkservices überprüfen. Einfach nur die Postleitzahl, einen Ort oder den Namen der Buchhandlung eintippen. Ich selbst wohne schon ziemlich am Ende der Welt und selbst hier nehmen beide Buchhandlungen teil, daher sollte eigentlich niemand ein Problem haben, den Gutschein kaufen zu können. Die Höhe des Gutscheins kann man dort genauso auswählen, wie auch eine Geschenkverpackung, je nach Anlass. Zur Auswahl gibt es diese:

© Buchschenkservice.de


----- Praxistest: Beschenkter-----
Da ich selbst den Bücherscheck testen durfte, kann ich euch aus eigener Erfahrung berichten, wie einfach das Einlösen ist. Einfach in eine der teilnehmenden Buchhandlungen gehen, stöbern, zugreifen, Gutschein zücken und Glück wieder hinausgehen. Hier gilt natürlich auch, der Beschenkte kann online suchen, welche Buchhandlungen in seiner Nähe bei diesem Projekt teilnehmen, und er sollte wirklich keine Probleme damit haben, welche zu finden. Zum Einlösen hat der Beschenkte 3 Jahre nach Ende des Ausstellungsjahres zur Verfügung. Ein sehr großzügiger Zeitraum, denn mal ehrlich, würde so ein Gutschein bei euch länger als einen Monat überleben?


----- Preis-/Leistungsverhältnis -----
Das Preis-/Leistungsverhältnis ist perfekt, denn für das tolle Geschenk fallen keine Gebühren oder ähnliches an. Der komplette Betrag wird als Bücherscheck ausgegeben und die Abwicklung ist sowohl für den Schenkenden als auch für den Beschenkten kostenlos.


----- Gründe für den Kauf -----
Es gibt natürlich auch online Anbieter, bei denen man Gutscheine kaufen und bequem per Email verschenken kann, damit der Beschenkte dann online shoppen kann. Ich kenne aber keinen Buchliebhaber, der eine Buchhandlung nicht einem Online-Anbieter vorziehen würde, da es so viel schöner ist, im Laden direkt zu stöbern, sich inspirieren zu lassen und auch mal das ein oder andere Buch in die Hand zu nehmen. All das gehört einfach zum Bücherkauf dazu und wird beim Online-Shopping nicht geboten.
Außerdem bietet der Bücherscheck dem Käufer die Möglichkeit Büchergutscheine zu verschenken, auch wenn er die Lieblingsbuchhandlung des zu Beschenkenden nicht kennt oder diese weit entfernt liegt. Somit ist die Handhabung viel einfacher als beim Kauf eines Gutscheins einer bestimmten Buchhandlung.

Für weitere Fragen könnt ihr auf der Homepage www.buchschenkservice.de vorbei schauen.


----- Urteil -----
 Ich bin begeistert vom Bücherscheck! Die Anwendung ist kinderleicht, sowohl für den Schenkenden als auch für den Beschenkten. Er stellt ein schönes Geschenk dar, welches nicht die Anonymität eines Online-Gutscheines besitzt, aber in der Handhabung fast genauso einfach ist und mal wieder einen sehr guten Grund bietet, in Ruhe in der Lieblingsbuchhandlung zu stöbern. Besonders begeistert mich auch die Vielzahl der teilnehmenden Buchhandlungen, die den Kauf und das Einlösen des Gutscheins nahezu problemlos überall gewährleisten. Ich bin sicher, dass ich diese Geschenkmöglichkeit in Zukunft selbst wahrnehmen werde und bin überzeugt, dass sich Leser immer über so einen Gutschein freuen werden.


----- Ausbeute -----
Zum Abschluss möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten, welche Bücher ich mir gekauft habe. Zunächst hatte ich mir ein englisches Buch einer Autorin geschnappt, von der ich schon etliche Bücher gelesen habe, und danach habe ich einen tollen Jugendroman gefunden, der schon länger auf meiner Wunschliste stand. Somit war mein Gutschein schon mehr als erschöpft, aber ich dachte mir: "Ich kann hier nicht ohne etwas Spannendes raus gehen". Also noch mal schnell in die Thrillerecke. Dort habe ich dann auch gleich ein tolles Buch gefunden und meine Nachfrage ergab, dass es sich dabei um einen zweiten Teil handelt, also hab ich natürlich gleich beide gekauft. Hier nun meine Ausbeute:



Ahern, Cecelia - The Book of Tomorrow
Tamara Goowin hat immer im hier und jetzt gelebt, ohne viele Gedanken an die Zukunft zu verschwenden.
Doch das ändert sich, als eines Tages eine Wanderbibliothek in ihrem winzigen Wohnort eintrifft, und sie dort ein mysteriöses altes Buch findet.
Was sie in den Seiten, des ledergebundenen und mit goldenen Schnallen versehenen Buches findet, nimmt ihr den Atem und erschüttert ihre Welt in den Grundfesten. 


Michaelis, Antonia - Der Märchenerzähler
Abel Tannatek ist ein Außenseiter, ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden? Ein temporeicher Thriller und ein zu Herzen gehende Liebesgeschichte lässt nicht los! Eindrucksvoll, begeisternd und abwechslungsreich.


Castillo, Linda - Die Zahlen der Toten
Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos steht Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, vor der grausig anmutenden Szenerie. Kann es wahr sein? Ist der, den sie damals den Schlächter nannten, und der vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück?
Für Kate steht jetzt alles auf dem Spiel: Sie muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Doch dann muss sie auch ein Geheimnis preisgeben, das sie ihre Familie und ihren Job kosten könnte.


Castillo, Linda - Blutige Stille
Sie töteten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Oder enthüllt das Tagebuch der ältesten Tochter eine andere Wahrheit? Spannungsgeladen und aufregend: Auch der zweite Thriller mit Polizeichefin Kate Burkholder ist Nervenkitzel pur. Ein Thriller, der Gänsehaut garantiert! 

Ja, ja, das Ganze ist etwas ausgeartet ... aber das ist bei mir ja nichts Neues, wenn es um Bücher geht. Wenn ihr den Bücherscheck verschenkt, müsst ihr euch über diese "Nebenwirkung" aber keine Gedanken machen, mit der muss dann ja der Beschenkte klar kommen und nicht ihr. Falls ihr dann die Schuld erhaltet solltet, könnte ihr sie sofort ablehnen, denn für die nicht vorhandene Selbstbeherrschung des Beschenkten könnt ihr selbstverständlich nichts :)

PS: Wer sich jetzt noch nicht für den Bücherscheck begeistern kann, der ist auf meinem Bücherblog bestimmt falsch *g*. Für alle anderen habe ich heute Abend gegen 18 Uhr eine tolle Überraschung. Ihr solltet also noch einmal reinschauen, es wird sich lohnen!

Kommentare:

  1. Vom Bücherscheck hab ich ja noch nie was gehört. Aber mir gefällt die Idee gut! Ist viel besser als ein "normaler" Gutschein. Muss ich mir merken, der nächste, der Geburtstag hat, bekommt einen von mir :)

    Und: Tolle Ausbeute! Den Märchenerzähler versuch ich heute auch im örtlichen Thalia zu ergattern :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Bücherschecks sind echt klasse. Kenne sie schon einige Jahre und verschenke sie (und lasse sie mir gerne schenken ... grins) immer wieder gerne, da wahnsinnig viele Buchhandlungen dies unterstützen und man so den Scheck in seiner Lieblingsbuchhandlung zumeist auch einlösen kann. Und das Aussehen gefällt mir auch viel besser.

    Übrigens, die beiden Thriller von Linda Castillo sind richtig klasse. Wünsche Dir viel Spaß dabei.

    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  3. ein toller Beitrag - vielen Dank dafür - von Buchschecks wusste ich bis dato auch noch nichts und eine tolle Ausbeute hast du dir ins Haus geholt!!! Also, den Märchenerzähler hätte ich ja auch unheimlich gerne und die Bücher von Linda Castillo kann ich nur wärmstens empfehlen - habe beide förmlich verschlungen - und selbst meiner Mutter, die gar nicht gerne Thriller liest, gefallen sie supergut (sie liest gerade Blutige Stille)

    LG Kerry

    AntwortenLöschen
  4. Danke für eure liebe Rückmeldung *freu* und für Bestätigen, dass meine Bücher eine tolle Auswahl sind :)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe vorher noch nie von den Schecks gehört. Das ist aber eine echt klasse Idee! Muss ich mir merken!

    Lg

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe über Pudelmütze davon erfahren und es ist eine tolle Sache. habe sogar einige Läden in der Nähe, bei denen sie einzulösen sind! ;)

    AntwortenLöschen