Donnerstag, 28. Juli 2011

[Rezension] Whyman, Matt - Inside the Cage

Carl Hobbes ist 17 Jahre alt und lebt in England. Er studiert Computer-Wissenschaft und empfindet es als Herausforderung angeblich sichere Systeme zu knacken. Daher versucht er sich in das Computersystem von Fort Knox zu hacken, dem sichersten Platz der Welt, dem berühmten Goldbarrenlager der USA. Es gelingt ihm sogar, aber eines Tages wird er aufgrund dessen festgenommen. Er soll in die USA ausgeflogen werden, um dort ein paar Fragen zu beantworten. Danach könne er ohne weitere Strafen wieder nach Hause fliegen. Carl willigt ein, landet dann aber in einem Gefangenenlager am Polarkreis und wird wie ein Staatsfeind behandelt. Schnell merkt er, dass ihn Ehrlichkeit und Kooperation nicht die erwünschte Freiheit bringen werden.

"Inside the Cage" ist ein Roman aus der Reihe 21st Century Thrill, die sich durchweg mit brisanten Themen unserer heutigen Zeit beschäftigt. Aufgrund der immer vernetzter werdenden Welt beinhaltet dieses natürlich auch das "Hacken". Der Jugendroman ist nicht nur ein spannender Thriller, sondern vor allem actiongeladen. Die Geschichte beginnt noch recht ruhig, aber ziemlich schnell wird das Tempo angehoben und der Leser erhält keine Verschnaufpausen mehr. 

Der Schreibstil ist flüssig, die Handlung lässt sich gut lesen und ist dicht erzählt. Sie wird aus der Sicht des Protagonisten Carl geschildert und soll laut Vorwort auf wahren Begebenheiten beruhen. Die Geschichte wird sehr authentisch geschildert und erzeugt beim Leser ein bedrückendes Gefühl. Zum einen denkt man "Das kann doch alles gar nicht sein" aber zum anderen ist man sich durchaus bewusst, dass solche Gefangenenlager existieren, dass dort katastrophale Zustände und Folter an der Tagesordnung sein können und dass vielleicht nicht alle Gefangenen zu recht dort sitzen.

"Das ist ein Trip ohne Rückfahrkarte direkt in die Hölle, mein Freund. Auf uns alle wartet die Guantanamo Bay des Nordens. Am besten, du schnallst dich ganz fest an." (Seite 29)


Carl Hobbes muss über sich hinaus wachsen und erkennen, dass er für die Wärter und die anderen Gefangenen keineswegs so unschuldig erscheint, wie er sich selbst fühlt. Nach kurzem Leugnen wird ihm bewusst, dass er als Staatsfeind angesehen und dementsprechend auch so behandelt wird. Der temporeiche Schreibstil und etliche unerwartete Wendungen sorgen dafür, dass der Roman zu einem Pageturner wird und zwar nicht nur für Jugendliche, sondern für Erwachsene gleichermaßen.


Fazit:  Ein actiongeladener Jugendthriller zu einem brisanten Thema, der absolut überzeugen kann.


  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Beltz; Auflage: 1 (18. Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407742509
  • ISBN-13: 978-3407742506
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz ♥-lich bei

    Kommentare:

    1. Schön, dass dich das Buch auch überzeugen konnte. Mir hat es ja auch so gut gefallen. :-)

      Viele Grüße
      Asaviel

      AntwortenLöschen
    2. Wie gesagt eine sehr schöne Rezension. Du hast mich wirklich neugierig gemacht, jetzt will ich es auch haben. Liebe Grüße, Diti

      AntwortenLöschen
    3. @Asaviel: Ja, ein schönes Buch :)

      @Diti: Ich mach dich gerne neugierig ;)

      LG Claudia

      AntwortenLöschen