Montag, 7. November 2011

[Rezension] Heitmann, Tanja (Hrsg.) - Stille Nacht: Magische Liebesgeschichten


"Stille Nacht: Magische Liebesgeschichten" ist eine Anthologie, die aus sechs Kurzgeschichten á ca. 30 Seiten besteht, die von den deutschen Autorinnen Tanja Heitmann, Gesa Schwartz, Nina Blazon, Anika Beer, Michaela F. Hammesfahr und Nora Melling erschaffen wurden. Sie verknüpfen in ihren Geschichten Weihnachts- und Fantasyelemente miteinander und so entstanden romantisch-schaurige Geschichten, die von Dämonen, Vampiren, Geisterwölfen und anderen Fantasy-Kreaturen erzählen


Oft sagen mir die Autoren in Anthologien nicht viel, aber nicht so in diesem Buch, denn die "Besetzung" ist wirklich klasse! Von Nina Blazon und Nora Melling habe ich bereits jeweils ein Buch gelesen und beide Romane haben mich begeistert, aber auch die anderen Autorinnen sind mir nicht unbekannt, auch wenn ich von ihnen noch (!) nichts gelesen habe.

Normalerweise gehe ich in Anthologien nicht auf jede Geschichte einzeln ein. Da diese Sammlung jedoch lediglich aus 6 magischen Liebesgeschichten besteht, mache ich eine Ausnahme und beschreibe ganz kurz, worum sich die Erzählungen drehen und wie sie mir gefallen haben.


• TANJA HEITMANN - EINE SPUR VON ROT
Eine zarte Liebesgeschichten-Dystopie zwischen einem Vampir und einer Frau in der Schneelandschaft Finnlands.
--> romantischer Rotkäppchen-Stil wobei die Geschichte leider vorhersehbar und etwas fad ist und mich daher nicht fesseln konnte, obwohl ich den Schreibstil mochte (3 von 5 Sterne)


• GESA SCHWARTZ - DAS HERZ IN DER DUNKELHEIT
Auch zwischen Dämonen und Menschen können zauberhafte Liebesgeschichten entstehen, wie diese Story beweist.
--> Liebesgeschichte á la "Die Schöne und das Biest" in den Katakomben von Paris mit einem tollen Schreibstil (5 von 5 Sterne)

"Doch hatte er [der Schnee] die Geräusche der sonst so hektischen Stadt bisher zu einer fast friedlichen Stille verklärt, so wollte ihm dies wenige Tage vor Weihnachten nicht mehr gelingen." (Seite 41)


• NINA BLAZON - TOM JOFNURS LIED
Düstere Geschichte um Sirenen und andere Lebewesen im Meer, die das Leben eines Arztes sehr verändern sollten.
--> Düstere Fantasygeschichte, die im tiefen Eis von Grönland spielt und trotzdem die Herzen erwärmt. (5 von 5 Sterne)


• ANIKA BEER - GEISTERWOLF
Eine Geschichte im Winterblues über einen Geisterwolf, der zwei Menschen zusammen führt.
--> Eine schöne, wenn auch etwas schnulzige Story, was allerdings zu Weihnachten passt. (4 von 5 Sterne)


• MICHAELA F. HAMMESFAHR - WINTERKINDER
Drei junge Frauen geraten in den Kampf gegen die Winterkinder und eine von ihnen entdeckt, dass sie eine besondere Gabe besitzt.
--> Tolle Idee, die mit einem flüssigen Schreibstil umgesetzt wurde. Lediglich am Ende hätte ich sie mir noch etwas ausführlicher gewünscht. (4 von 5 Sterne)


• NORA MELLING - RAUNÄCHTE
Elodie muss erfahren, dass Raunächte die 12 Nächte sind,  in denen man die Türen zwischen den Welten öffnen kann, und so lernt sie Mick kennen, der für etliche Überraschungen sorgt.
--> "Raunächte" ist die humorvollste Geschichte in der Anthologie, die den Leser aufgrund von Micks Dreistigkeit und Elodies Verhalten öfter Schmunzeln lässt. (4 von 5 Sterne)


Zusammenfassend hat mir die Sammlung der magischen Liebesgeschichten gut gefallen. Alle Autorinnen haben die Thematik unterschiedlich umgesetzt und somit bietet die Anthologie sehr unterschiedliche Geschichten mit den verschiedensten Fantasy-Kreaturen und der Weihnachts- / Liebesanteil in jeder Story variiert. Diese Vielfalt finde ich sehr angenehm und sorgt für Abwechslung beim Lesen. Die Geschichten sind perfekt dafür geeignet sie in der Vorweihnachtszeit zu lesen, und meines Erachtens nach nicht nur etwas für die jugendliche Zielgruppe, sondern auch für Erwachsene, die sich für magische Liebesgeschichten mit jungen Protagonisten interessieren.

Die Anthologie ist als Klappenbroschur erschienen und das Design des Covers gefällt mir sehr. Die Farben und die Schnörkel passen so wohl zu Weihnachten als auch zu Liebesgeschichten. Lediglich das junge Mädchen strahlt meiner Meinung nach weder Besinnlichkeit noch Liebe aus und daher finde ich die Auswahl nicht so geschickt. Ansonsten ist die Gestaltung des Covers nebst Buchrücken und Rückseite toll geworden.

Fazit:  Eine tolle Kurzgeschichtensammlung für alle, die auch in der Weihnachtszeit nicht auf Fantasy verzichten wollen.

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: rororo (1. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499216264
  • ISBN-13: 978-3499216268
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Verlagsgruppe:
 

PS: Ich habe gestern gesehen, dass es das Buch aktuell auch zu gewinnen gibt, denn die sechs Autorinnen laden ein zum magischen Gewinnspiel! Bis zum Nikolaustag habt ihr Zeit, der Spur der Weihnachtswichtel zu folgen und ein Exemplar der "Stillen Nacht" zu gewinnen. Das Wichtelabenteuer führt zum Beispiel über die verschiedenen Blogs der Autorinnen. Ich habe euch einfach mal den Blog von Nora Melling verlinkt. Von dort aus könnt ihr euch dann ja auch die Suche begeben! Viel Spaß und Erfolg dabei!

Kommentare:

  1. Hört sich toll an, landet gleich mal auf meiner Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich, dass dich meine Rezension angefixt hat :) Hoffentlich wird dir das Buch ebenfalls gefallen!

    LG Claudia

    AntwortenLöschen