Mittwoch, 7. März 2012

[Rezension] Anne Hertz und Friends - Junger Mann zum Mitreisen gesucht


- Ein Dackel, der Beziehungsratschläge gibt;
- ein Abschlepper der besonderen Art;
- ein italienischer Lover, der den bleichen deutschen Freund plötzlich viel attraktiver erscheinen lässt;
-  ein Ausflug in die Südsee, der sich als Fahrradtour des Grauens entpuppt;
- eine kostenlose Aufklärung über Maki-Sex, das neue Fast Food der Facebook-Generation.


*Sing-Modus on* Das alles und noch viel meeeeeehr *träller* Würd ich machen, wenn ich König von Deutschland wär! oh *Sing-Modus off* Entschuldigung *hüstel* da habe ich mich wohl hinreißen lassen und bin etwas vom Thema angekommen. Aber mal ehrlich, das ist eigentlich auch kein Wunder, denn "Junger Mann zum Mitreisen gesucht" ist eine Anthologie, die aus 20 Kurzgeschichten besteht, und einfach super viel bietet. Wer da nicht hingerissen ist, dem kann man nicht mehr helfen :)

Drei Geschichten stammen aus der Feder des Autorenduos Anne Hertz ("Abschlepper gesucht", "Liebe macht Wuff" und "Liebe auf den ersten Blick"), wobei die Schwestern auch jeweils mit einer eigenen Geschichte vertreten sind (Wiebke Lorenz - "Zimmer in Aussicht" / Frauke Scheunemann - "Fragen Sie den Dackel"). Die beiden Wahl-Hamburgerin erhalten tatkräftige Unterstützung von folgenden deutschen Unterhaltungsautorinnen: Eva Lohmann - "Von italienischen Mücken und deutschen Elefanten", Jana Voosen - "Nach mir die Sintflut", Miriam Kaefert - "Panama – oh, wie schön!", Janine Binder - "Die Sache mit der Elfe", Michaela Möller - "Das Monster, das gar kein Monster war" -, Silke Schütze, "Frau Schröder fährt ans Meer", Kirsten Rick - "Die 1000 Hügel von Langeland" - Anette Göttlicher, "Der Jungbrunnen", Tanja Heitmann - "Rio im Kopf", Constanze Behrends -"Minas Blog", Tatjana Kruse - "Ausfahrt mit Piero", Esther Hell - "Rollermädchen", Anna Koschka - "Ein Mann für griechische Stunden", Kerstin Gier - "Widerstand ist zwecklos". Als (männlicher) Special Guest sind Volker Klüpfel & Michael Kobr mit ihrer Geschichte "Osterwunder unter Palmen" vertreten.

"Jede und jeder von uns greift doch wieder und wieder in die große Lostrommel der Liebe und des Lebens, in der Hoffnung, dass auf dem nächsten Zettel etwas anderes steht als Leider verloren". (Seite 9)

Ich hatte einen fantastischen Start mit der Anthologie, denn bereits das Vorwort und die erste Geschichte haben mich zum Lachen gebracht. Die Sammlung enthält natürlich Geschichten über kleine Flirts und die große Liebe, über Männer und das perfekte Chaos, schließlich gilt: Wo Anne Hertz drauf steht, ist auch anne Hertz drin. Viele Geschichten sind humorvoll, etliche richtig witzig, aber es gibt auch romantische Ansätze, einige melancholischen Gefühle und manche Autoren werden richtig böse. Genau dieses hat mir bei dieser Anthologie sehr gut gefallen. Es wird nie langweilig, da vorher nicht bekannt ist, in welche Richtung sich die Geschichten entwickeln werden. Natürlich gab es auch ein paar Geschichten, die mich nicht komplett überzeugen konnten, das ist bei Anthologien meiner Meinung oft der Fall, die meisten Storys jedoch waren toll und besonders habe ich mich über diejenigen gefreut, die mich richtig zum Lachen gebracht haben.

Die Anthologie ist im gleichen Design und Format erschienen wie der Roman Wunschkonzert von Anne Hertz und sieht daher im Bücherregal toll aus, wenn man die beiden Bücher nebeneinander stellt. Es ist eine Klappenbroschur, deren Cover einfach fröhlich wirkt und deren einzelnen Geschichten mit Schmetterlings-Illustrationen verziert wurden. Es sind diese kleinen Extras, die das Lesevergnügen auch zum Augenschmaus machen. Abgerundet wird die Kurzgeschichtensammlung mit kleinen Texten, die alle Autoren und Autorinnen sowie die Herausgeberinnen und die Illustratorin vorstellen.



 Fazit:  Eine tolle Anthologie, die absolut zu unterhalten weiß.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen