Samstag, 4. August 2012

[Rezension] Schmidt, Heike Eva - Purpurmond

Caitlin findet in einem alten Bamberger Gemäuer einen Halsreif und kann der Versuchung nicht widerstehen, diesen anzulegen. Schade nur, dass dieses Schmuckstück verflucht ist und es Cat über 300 Jahre in die Vergangenheit zurück transportiert. Cat muss sich erst einmal im Bamberg des Jahre 1630 zurecht finden, eine Zeit, in der Frauen nichts zu sagen hatten und Hexenverbrennung nahezu an der Tagesordnung stand. Mit Hilfe neuer Bekanntschaften versucht sie den Fluch zu lösen, denn nicht nur, dass sie sich dort gleich mächtige Personen zum Feind gemacht hat, nein auch der Halsreif wird enger und enger, bis ihr das Atmen immer schwerer fällt.

"Purpurmond" ist ein Zeitreiseroman mit einer jugendlichen Protagonistin namens Cailtin. Durch den Fluch des Schmuckstückes wird sie immer wieder ins Bamberg vor 300 Jahren befördert, um irgendwann wieder in ihre Zeit zurück zu gelangen. Den ganzen Roman über springt sie zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Zusätzlich werden noch ein paar Kapitel aus der Sicht von Dorothea geschildert, welche im alten Bamberg lebt und die Kräuterkunde beherrscht. Diese unterschiedlichen Erzählperspektiven und -zeiten fand ich sehr interessant und auch angenehm, denn die Sprünge erfolgen nicht zu oft und verwirren daher nicht beim Lesen, sondern gestalten es interessanter.

"Der Geruch nach altem Schweiß ließ mich kurz würgen, aber es war jetzt nicht der Moment, um Prinzessin auf der Erbse zu spielen." (Seite 202)

Was ich an diesem Roman am meisten möchte, war die gewagte, aber durchaus gelungene Kombination verschiedener Aspekte durch Heike Eva Schmidt. Der Leser trifft auf eine Verknüpfung zwischen einem historischen und einem Jugendroman, welcher mit der Hexenverbrennung ein ernstes Thema anspricht, aber auch vor Humor strotzt, welcher stets passend eingebaut wurde. Cat ist eine tolle Figur und durch ihren lebendigen, selbstbewussten Charakter peppt sie die Story richtig auf. Es ist also ein moderner, aber gleichzeitig auch historischer Jugendroman, bei dem es auch einen Hauch Liebesgeschichte gibt. Dass man diese Thematiken verbinden kann, hat die Autorin mit ihrem Roman ohne Frage bewiesen.



Fazit: "Purpurmond" kann mit seiner historischen Thematik und dem modernen Humor überzeugen und damit für einigen tollen Zeitreiselesestunden sorgen.

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: PAN (1. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426283662
  • ISBN-13: 978-3426283660
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:


Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi!
    Das Buch steht auch auf meiner Liste, zum baldigen Lesen. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es Dich nicht 100%ig überzeugen konnte. Die Sprüche fand ich auch super klasse :)

    AntwortenLöschen