Dienstag, 30. April 2013

[Rezension] Vosseler, Nicole C. - In dieser ganz besonderen Nacht

Nach San Francisco ziehen und das amerikanische Leben leben. Für viele ein Traum, aber natürlich nicht unter den Umständen, die auf Amber zutreffen. Sie MUSS nach San Francisco zu ihrem fast unbekannten Vater ziehen, da ihre Mutter vor Kurzem verstorben ist. Alles ist ihr fremd. Die Menschen, die Sprache, die Umgebung. Doch dann trifft sie auf Nathaniel. Sofort spürt sie eine besondere Anziehungskraft, die von ihm ausgeht. Doch dann erfährt sie, dass Nathaniel aus einer anderen Zeit stammt und ihr zieht es erneut den Boden unter den Füßen weg.


Das Cover und der Trailer haben mich sofort verzaubert. Beides passt einfach perfekt zu einer Geisterliebesgeschichte. San Francisco tat sein übrigens, denn ich liebe diese Statt und Vosselers Beschreibungen haben dazu geführt, dass ich sofort alles wieder bildlich vor Augen hatte. Der Roman fängt ziemlich ruhig an. Es dauert sogar knapp einhundert Seiten, bis zum ersten Mal etwas Geisterhaftes in Erscheinung tritt, aber danach ist dieses sehr präsent.

Amber wird sehr authentisch beschrieben. Man spürt ihre Trauer und ihre Einsamkeit, auch wenn Amber selbst diese Gefühle verdrängt und keinen Menschen einen Einblick in ihre Seele geben mag. Es war interessant sie zu begleiten. Sowohl ihre ersten unbeholfenen Schritte in San Francisco, als auch später, nachdem sie Fuß gefasst hatte. 

Vosselers Schreibstil ist sehr detailliert, bildhaft und ausschmückend. Manchmal war mir das etwas zu viel und dadurch wirkten Teile der Geschichte etwas langatmig. Es kann allerdings auch daran gelegen habe, dass die Autorin zwar einfühlsam und emotional schreibt, aber ich mir gewünscht hätte, dass diese Geschichte mich noch mehr berühren würde. Vielleicht war es das Zusammenspiel aus den beiden Faktoren, dass mir das Buch manchmal ziemlich lang vorkam.

Der Roman ist nicht wirklich vorhersehbar. Als ich dachte, dass nun eigentlich alles gut wäre, mit Amber und dem Geist und alles andere auch "paletti" sei, hat die Autorin das Blatt noch einmal gedreht und das kam für mich echt überraschend. Besonders die letzten 10-20 Seiten haben mich sehr berührt und mir sogar ein paar Tränen ins Auge getrieben. Der Rest war auch bewegend, aber für so eine romantische Geistergeschichte hatte ich mir wie gesagt noch einen kleinen Tick mehr erhofft.



Fazit:  Ein Jugendbuch für detailverliebte Leser mit einem Faible für San Francisco und alle, die romantische Geistergeschichte mögen.

  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: cbj (25. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 357015534X
  • ISBN-13: 978-3570155349
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Verlag:

1 Kommentar:

  1. Hallo Claudia,

    ich habe überall nur begeisterte Rezensionen gelesen. Du bist die Erste, die etwas zu kritisieren hat und nachdem wir einen ähnlichen Lesegeschmack haben, wird es mir auch nicht 100%ig gefallen. Aber lesen möchte ich dieses Buch trotzdem.

    Schönen Feiertag!
    Sabine

    AntwortenLöschen