Sonntag, 19. Mai 2013

[Rezension] Ruebenstrunk, Gerd - Der letzte Zauberlehrling

Humbert ist seit acht Jahren ein Zauberlehrling. Doch dann schickt ihn sein Meister fort, denn er als Zauberer fünfter Klasse, könne ihm nichts mehr beibringen. Also zieht es Humbert nach Paris. Dort soll bald der große Ball der Zauberei stattfinden. Ideal also, um dort einen neuen Meister zu finden. Als der 16 Jährige dann die französische Hauptstadt erreicht, verfliegt seine Hoffnung jedoch schnell wieder. Erst dort erfährt er, dass ein Unternehmer namens Pompignac fast alle Zauberkräfte aufgekauft hat und wenn die Zauberer nicht mehr zaubern, brauchen sie selbstverständlich auch keine Zauberlehrlinge mehr. Doch Humbert hat Glück, er findet tatsächlich noch einen Zauberer erster Klasse, der seine Sprüche nicht verkauft hat und ihn aufnimmt. Von seinem neuen Zuhause aus beobachten er und seine Freunde, welche Ziele Pompignac mit seiner neuen Geschäftsidee verfolgt.

Seit der Arthur-Trilogie bin ich ein großer Fan von Gerd Ruebenstrunk, deshalb war klar, dass ich das Buch mit diesem wunderschönen Cover nicht links liegen lassen würde. Der Autor hat erneut gezeigt, was in ihm steckt. Da wäre zum einen eine lebhafte Fantasie, mit der er diese tolle Grundidee und die Feinheiten entwickelt hat. Zum Anderen ist da die Begabung facettenreich gestaltete Figuren zu entwerfen, die stets einer interessanten Entwicklung untergehen und zwar nicht nur Humbert, der Protagonist, sondern bei fast jeder Figur bemerkt man diese Veränderung. Außerdem ist der Schreibstil sehr flüssig und sowohl für die Zielgruppe (12-15 Jährige) als auch für Erwachsene geeignet.

Ich habe nur einen Kritikpunkt und den kann ich leider nicht richtig erklären. Ich habe das Buch ständig zur Seite gelegt und musste mich echt "bemühen" es zu beenden. Wie gesagt, eine Begründung dafür habe ich nicht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, ich fand die Idee toll. Vielleicht fehlte es mir etwas an Spannung? Wer weiß, vielleicht auch einfach nur das Buch zur falschen Zeit.

Fazit: Das Buch ist ein fantasievoller Abenteuerroman über Zauberei und Freundschaft, der bis auf weniges überzeugen konnte.


  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: arsEdition (6. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3760786790
  • ISBN-13: 978-3760786797
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:

Kommentare:

  1. Klingt gut :) Schade, dass du dich so 'bemühen' musstest, obwohl es dir gefallen hat. Seltsam.


    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,

    ich kenne von ihm "Das Wörterbuch der Viktor Vau" . Etwas eigenartig am Anfang, aber dann sehr interessant.

    Kennst Du das auch? Habe gar nicht gewusst, dass der Autor jetzt auch im Jugendbereich tätig ist.

    Ist das was für Jungs?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      sein Wörterbuch kenne ich nicht, bzw ich weiß, dass es das gibt, aber ich habe es nicht gelesen.
      Seine anderen Bücher sind auf jeden Fall etwas für Jungs und Mädchen. Wenn du oben den Reiter "Rezensionen" anklicksr, kannst Du nach Ruebenstrunk suchen und dort meine Meinung zu seinen Büchern nachlesen.
      LG Claudia

      Löschen
  3. Hallo Claudia,

    O.K...Danke für die Info.

    Guten Start in die neue Woche..LG..Karin...

    AntwortenLöschen