Samstag, 29. Juni 2013

[Rezension] Harrison, Kate - Soul Beach (1/3) Frostiges Paradies

Tot ist tot. Das ist niemals schön, aber es ist etwas, auf das man sich verlassen kann. Eine unabänderliche Tatsache, die nicht zur Diskussion steht. Das galt bisher auch für Alice, die immer noch um ihre Schwester trauert, welche vor knapp vier Monaten ermordet wurde. Doch am Tage ihrer Beerdigung erhält Alice eine Email - von ihrer Schwester. Sie lädt sie in die virtuelle Welt von "Soul Beach" ein. In diesem Strandparadies könne Alice wieder Kontakt mit ihrer Schwester aufnehmen. Ungläubig starrt Alice auf diese Email, geht zur Beerdigung ihrer Schwester und nimmt kurz darauf die Einladung an. Der Bildschirm öffnet ein neues Fenster und Alice ...

... befindet sich nun tatsächlich in einem Strandparadies. Auf ihrem Bildschirm sieht sie den Sand, eine traumhafte Kulisse und so beginnt sie sich etwas von der Realität abzuwenden und diese neue Welt zu entdecken und ihre Schwester jeden Tag aufs Neue online zu treffen. Aber Alice kann diese Momente nicht nur genießen, sondern sie stellt sich auch viele Fragen. Warum befindet sich Megan in dieser Welt? Warum herrschen hier so strenge Regeln? Warum sind alle anderen Personen hier ebenfalls jung, schön und tot? Und hat Megans Ermordung etwas damit zu tun, dass sie sich nun in Soul Beach befindet?

"Frostiges Paradies" ist der erste Band der "Soul Beach"-Trilogie, in der es um diese oben geschilderte Welt dreht, die Alice Stück für Stück erkundet. Ich hatte mir die Rezension einer Buch-You-Tuberin angeschaut und danach war ich angefixt - ja, auch ich lasse mich von anderen Rezensenten anstecken :) Leider konnte das Buch meine hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen, um das schon einmal vorwegzunehmen.

Ich war von Anfang an gespannt, was es mit Soul Beach auf sich hat. Dieses mysteriöse Geheimnis schwebt beim Lesen die ganze Zeit im Hintergrund und Alice löst stets nur kleine Teile dieses Rätsels - schließlich wird es ja noch zwei weitere Bände um Soul Beach geben. Ich fand es gut, dass die Protagonistin sich nicht komplett in dieser virtuellen Welt verliert. Sie dringt zwar ziemlich tief ein, zieht diese Welt auch teilweise der Realität vor, aber es gibt auch immer wieder wichtige Szene im realen Leben.

Kate Harrison hat sich für die Ich-Erzähler-Perspektive entschieden, so dass der Leser hautnah dabei ist und nicht nur Alices Handeln miterlebt, sondern auch alles über ihre Gedanken erfährt. Zusätzlich gibt es hin und wieder kurze Kapitel, die von Megans Mörder handeln und die für Spannung gesorgt haben, denn ich bin noch nicht wirklich überzeugt, welche Person hinter Megans Ermordung steckt. Egal, ob Harrison aus Alices Sicht oder die des Mörders berichtet, ihr Schreibstil ist stets flüssig und das gesamte Buch lässt sich gut lesen.

Größtenteils hat mir der Roman somit wirklich gefallen. Etwas irritiert war ich, dass Alice sich recht schnell von Megans Fall abwendet und sich auf etwas andere konzentriert, aber unter den gegeben Umständen konnte ich das einigermaßen verstehen. Schade fand ich nur, dass ich hinsichtlich der Spannung und der erzeugten Atmosphäre etwas enttäuscht wurde. Ich dachte, dass ich beides noch intensiver spüren würde, aber dem war leider nicht so. Stattdessen gab es eine Liebesgeschichte, die etwas ... nun ja ... abstrakt oder ominös war. Hätte jetzt für meinen Geschmack nicht Not getan, auch wenn ich generell nichts gegen Liebesgeschichten habe, aber so ganz passte das einfach nicht in das Szenario hinein. Außerdem blieb ich etwas enttäuscht zurück, da viele Informationen einfach noch nicht preisgegeben wurden. Das ist natürlich immer der Nachteil einer Trilogie, aber ein paar mehr Hintergründe zum Soul Beach, hätte ich mir gerne schon in Band 1 gewünscht.


Buchtrailer


Fazit:  Das Buch mit Sternchen zu bewerten, fiel mir dieses Mal echt schwer. Es gab Gutes, aber auch Enttäuschendes in diesem Roman. Schlecht war der Auftakt nicht, aber er blieb doch hinter meinen Erwartungen zurück - jedoch mit Potential für den nächsten Band. Da ich keine halben Sterne vergebe, habe ich mich noch ganz knapp für 4 Sterne entschieden. Allerdings muss der nächste Band wesentlich besser werden und sich nicht auf der Grundidee ausruhen.

  • Gebundene Ausgabe: 350 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (17. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785573863
  • ISBN-13: 978-3785573860
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Originaltitel: Soulbeach
  • englische Homepage zur Trilogie
  • Verlag:


 PS: Band zwei wird im englischen Original im August 2013 unter dem Titel "Soul Storm" erscheinen. Die deutsche Ausgabe wird voraussichtlich ab März 2014 erhältlich sein.

 




Kommentare:

  1. Eine informative Rezension. Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste, da ich einige positive Rezensionen gelesen habe, aber noch nicht sicher bin, ob ich mir dieses Buch hole, da auch noch weitere Bücher auf dem Wunschzettel warten. Die Entscheidung, welches Buch dann gekauft wird, ist nicht immer einfach. Aktuell lese ich meinen SuB klein - hoffe ich zumindest - und widme mich aktuell "Ein ganzes halbes Jahr", da ich bei Amazon schon das nächste Buch von Jojo Moyes entdeckt habe.

    Danach entweder Jugendbuch oder Krimi/Thriller, wobei auch "Der Sarg" relativ weit oben auf meinem Wunschzettel steht ^^ Schwierig, schwierig.

    Dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann geht es dir ja nicht besser, als mir :) Man müsste einfach noch mehr Lesezeit zur Verfügung haben!

      LG Claudia

      Löschen
  2. Das hört sich ja mal ganz nach meinem Geschmack an! Schon wieder ein neues Buch auf meiner Wunschliste, und das nur wegen deinem schönen Blog... :D (Irgendwann bin ich pleite :D )
    (Vielleicht hast du ja Lust, auch mal auf meinem Blog vorbeizuschauen ;)https://buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com/ )

    Liebe Grüße
    Clary

    AntwortenLöschen